Skip to main content
main-content

03.09.2020 | Verbrennung | kurz & knapp | Ausgabe 4/2020

Regenerative Medizin
ästhetische dermatologie & kosmetologie 4/2020

Zellmatrix aus Haaren

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie > Ausgabe 4/2020
Autor:
Paula Risch
Die Rekonstruktion von Gewebe, das zum Beispiel durch Diabetes oder Verbrennungen verletzt worden ist, ist noch immer eine große Herausforderung. So benötigt man unter anderem einen geeigneten Ersatz für die extrazelluläre Matrix. Struktur und Funktion müssen imitiert werden und das Gerüst muss zudem biologisch kompartibel sein. Neben einigen anderen proteinbasierten Materialien wird Keratin als Matrix untersucht. Polnische Forscher haben nun aus Rattenfell ein Gerüst aus Keratinfasern entwickelt. In diesem konnten mesenchymale Zellen eine 3D-Kultur bilden. Da sich die Zellen morphologisch nicht veränderten und keine Apoptose auftrat, sehen die Forscher in ihrem Ansatz einen vielversprechenden Kandidaten für die regenerative Medizin. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

ästhetische dermatologie & kosmetologie 4/2020 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise