Skip to main content
main-content

24.10.2017 | Originalarbeit | Ausgabe 2/2018

Prävention und Gesundheitsförderung 2/2018

Verhaltensstabilität und Gewohnheitsverhalten

Untersuchung potentieller Einflussfaktoren auf die Entwicklung von Gewohnheitsverhalten

Zeitschrift:
Prävention und Gesundheitsförderung > Ausgabe 2/2018
Autor:
Dr. Nadja Walter

Zusammenfassung

Hintergrund

Um Gewohnheitsverhalten zu entwickeln, bedarf es verschiedenen Autoren zufolge etwa 6 bis 9 Wochen regelmäßigen Praktizierens. Über den Einfluss von Wohlbefinden und Stimmung auf diesen Prozess ist jedoch nur wenig bekannt.

Ziel der Arbeit

Die Studie versucht Aufschluss über verhaltensbezogene Bedingungen zu geben, die zur Entwicklung eines Gewohnheitsverhaltens beitragen. Dabei werden die Aspekte Regelmäßigkeit, zeitliche Konsequenz sowie Wohlbefinden und Stimmung untersucht.

Methoden

In einer 12-wöchigen Längsschnittstudie wählten 48 Teilnehmer ein gesundheitsorientiertes Verhalten und praktizieren dieses täglich. In einer wöchentlichen Befragung mussten die Teilnehmer Angaben zur Stabilität des gewählten Verhaltens sowie zur Stimmung machen. Hierfür wurde der Self-Report Habit Index (SRHI) sowie das Profile of Mood States (POMS) eingesetzt. Gleichzeitig wurden Daten zur Regelmäßigkeit und zeitlichen Konsequenz sowie zum Wohlbefinden erfasst.

Ergebnisse

Ein signifikanter Anstiegt im SRHI deutet auf eine Entwicklung von Gewohnheitsverhalten v. a. in den ersten Wochen hin. Es konnten signifikante Unterschiede hinsichtlich Regelmäßigkeit, zeitlicher Konsequenz und Stimmung, jedoch nicht in Bezug auf Wohlbefinden nachgewiesen werden.

Schlussfolgerung

Die Untersuchung bestätigt die Bedeutung von Regelmäßigkeit sowie einem stabilen zeitlichen Kontext bei der Entwicklung von Gewohnheitsverhalten und deutet auf einen Einfluss der Stimmung auf diesen Prozess hin.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Prävention und Gesundheitsförderung 2/2018 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Prävention und Gesundheitsförderung 4x pro Jahr für insgesamt 210 € im Inland (Abonnementpreis 187 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 220 € im Ausland (Abonnementpreis 187 € plus Versandkosten 33 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,50 € im Inland bzw. 220 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​