Skip to main content
main-content

19.10.2018 | Leitthema

Verhinderung der postnatalen Zytomegalievirusinfektion bei Frühgeborenen

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde
Autoren:
Dr. R. Goelz, K. Hamprecht
Wichtige Hinweise

Redaktion

C. Poets, Tübingen

Zusammenfassung

Hintergrund

Zytomegalievirus(CMV)-IgG(Immunglobulin G)-seropositive Mütter von Frühgeborenen (FG) mit einem Geburtsgewicht <1500 g oder Gestationsalter <32 Schwangerschaftswochen reaktivieren in bis zu 96 % CMV isoliert in ihrer Brustdrüse und sezernieren es in die Muttermilch (MM).

Neonatologischer Verlauf

Ungefähr ein Drittel der FG infiziert sich. Etwa die Hälfte zeigt mindestens 1 Symptom und hat das eindeutig abgrenzbare Krankheitsbild der symptomatischen postnatalen CMV(pCMV)-Infektion. Die meisten Infektionen verlaufen selbstlimitierend, allerdings sind schwere und sogar letale Verläufe beschrieben, auch das Risiko für bronchopulmonale Dysplasie scheint erhöht. Evidenz für oder gegen eine antivirale Behandlung gibt es bislang nicht.

Langzeitverlauf

Bei Langzeituntersuchungen zum kognitiven Outcome im Kindes- und Jugendalter gibt es reduzierte Scores auf der Wechsler Intelligence Scale und magnetresonanztomographische Hinweise auf negative Einflüsse einer pCMV-Infektion auf ehemals sehr kleine Frühgeborene, die sich erst im Lauf der Entwicklung manifestieren. Eine höhere Inzidenz an Hörstörungen wurde bislang nicht beobachtet.

Vermeidung der Zytomegalievirusinfektion

Methoden zur sicheren Vermeidung der pCMV-Infektion beschränken sich auf die Hitzeinaktivierung der MM, davon sind kommerziell die Holder-Pasteurisierung (62,5 °C, 30 min) und die Kurzzeithitzeinaktivierung (62 °C, 5 s) verfügbar. Beide sind sicher viruzid, hinsichtlich der Denaturierung bioaktiver Moleküle ist die Letztere schonender. Beim klinischen Einsatz dieser Kurzzeitmethode konnte die Inzidenz der pCMV-Infektion sicher gesenkt werden. Die Kryoinaktivierung (−20 °C) ist nicht sicher viruzid.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und 50 € OTTO-Gutschein sichern!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Monatsschrift Kinderheilkunde 12x pro Jahr für insgesamt 438 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 478 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,50 € im Inland bzw. 478 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie


 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer
Bildnachweise