Skip to main content
main-content

11.03.2019 | Verletzung von Schultergürtel und Oberarm | Chirurgie | Ausgabe 1/2019

Gefahr für die Selbstständigkeit
Geriatrie-Report 1/2019

Frakturen der oberen Extremität im Alter

Zeitschrift:
Geriatrie-Report > Ausgabe 1/2019
Autoren:
Dr. med. Thomas Schmickal, Dr. Ludwig Kleine, Prof. Dr. Alexander Schuh
Viele alte Menschen sind beim Aufstehen und Gehen auf ihre Arme angewiesen. Frakturen der oberen Extremität führen hier häufig zu einem schweren Mobilitätsverlust. Um die Autonomie der Patienten wiederherzustellen und Komplikationen zu vermeiden, muss der Arzt kritisch zwischen operativer und konservativer Therapie abwägen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Geriatrie-Report 1/2019 Zur Ausgabe

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei orthopädisch-unfallchirurgischen Komplikationen hilft.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Metall, das zu Knochen wird

Magensium-Implantate sind metallisch, stabil und vielfach belastbarer als herkömmliche Polymerimplantate auf PGA- oder PLA-Basis. Im Gegensatz zu anderen Metallimplantaten müssen sie nicht wieder entfernt werden – denn sie lösen sich auf und werden dabei durch körpereigenes Gewebe ersetzt.

ANZEIGE

Wieso Magnesium-Implantate? Erfahrungen eines Orthopäden

Wie unterscheiden sich Magnesium-Implantate von herkömmlichen aus Titan? Wie verhalten sie sich in der bildgebenden Diagnostik? Der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Martin Kuttner spricht über seine Erfahrungen.

ANZEIGE

Magnesium – Der neue Standard für Implantate

Magnesium-Implantate haben das Potenzial, Titan- oder Polymerimplantate komplett zu ersetzen. Wie sie sich von den Herkömmlichen unterscheiden, erfahren Sie auf unserem Content Hub. Jetzt informieren!

Bildnachweise