Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Verletzungen der Hand | Leitthema | Ausgabe 6/2015

Der Unfallchirurg 6/2015

Verletzungen der Hand durch Kampfsport

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Dr. W.A. Hanna, P. Laier
Wichtige Hinweise

Redaktion

M. Schädel-Höpfner, Neuss

Zusammenfassung

Hintergrund

Pro Jahr erleiden 3,1 % der erwachsenen Deutschen beim Sport einen Unfall; 75 % der Verletzten sind männliche Sportler mit einem Alter von 20–29 Jahren. Die obere Extremität ist in knapp über 20 % der Fälle betroffen. Ein Drittel dieser Verletzungen betreffen die Hand und die Finger.

Fragestellung

In Deutschland sind über eine halbe Million Sportler, mit steigender Tendenz, in Kampfsportverbänden organisiert. Kampfsportarten wird gemeinhin eine hohe Verletzungsgefahr für die Hand zugesprochen. Ziele dieser Arbeit waren die Überprüfung dieser Hypothese sowie die Beschreibung der typischen kampfsportassoziierten Handverletzungen.

Material und Methoden

Systematische Literaturrecherche (bis Januar 2015) in PubMed/Medline und der Cochrane Library sowie Ermittlung von Sekundärliteratur über die Literaturverzeichnisse.

Schlussfolgerung

Aussagekräftige vergleichende Studien zu Häufigkeit und Schwere von Handverletzungen, welche isoliert auf Kampfsporthandlungen zurückzuführen sind, können der aktuellen Literatur nicht entnommen werden. Das allgemeine Risiko für Sportverletzungen scheint beim Kampfsport im Vergleich zu anderen Sportarten eher gering zu sein. Boxen scheint für die obere Extremität und speziell die Hand aber die gefährlichste Sportart zu sein. Das Verletzungsmuster nach Faustschlägen (Notfallpatienten und Profiboxer) zeigt, dass über die Hälfte der schlaginduzierten Frakturen den 5. Mittelhandknochen betreffen, davon liegt in 25 % der Fälle die klassische „boxer’s fracture“ vor. Dies weicht deutlich von der Frakturverteilung nach allgemeinen sportassoziierten Handfrakturen ab, wo die Phalangen am Häufigsten betroffen sind. Zwei seltenere Krankheitsbilder, die als Folge wiederholter Faustschläge auftreten können, werden als „carpal bossing“ und „boxer’s knuckle“ bezeichnet. Bei beiden Krankheitsbildern sind exzellente Ergebnisse nach operativer Therapie beschrieben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Der Unfallchirurg 6/2015 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Sportverletzungen der Hand

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 458 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83€ im Inland bzw. 38,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise