Skip to main content
main-content

01.09.2016 | PflegeMarkt | Ausgabe 9/2016

Kompressionsstrümpfe
Heilberufe 9/2016

Verordnungspraxis und Anziehhilfe entscheidend

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 9/2016
Autor:
cl
_ In einer 18-monatigen Beobachtungsstudie (n=531) zur medizinischen Kompressionstherapie wurden verschiedene Anwendungsparameter von mediven®-Rundstrickversorgungen untersucht (Schwahn-Schreiber C et al., Phlebologie 2016, 45:15–24): Die Zahl der Patienten, die im 12-Monatsrückblick eine deutliche Verbesserung berichteten, nahm CEAP-unabhängig (CEAP: klinischer Befund, Ätiologie, Lokalisation, Pathophysiologie) um 41,5–46,1% zu, bis zu 84,5% der Teilnehmer berichteten von einem gleichbleibend hohen Wohlbefinden und bei 17,7% der Teilnehmer verbesserte sich die CEAP-Klasse objektiv. In dem vorgesehenen Anwendungszeitraum trugen die Patienten ihren Kompressionsstrumpf überwiegend täglich (bis zu 75,6%) von morgens bis abends (bis zu 68,4%). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2016

Heilberufe 9/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

Mit Prof. Thomas Hummel, Leiter des Zentrums für Riechen und Schmecken, Uniklinik Dresden

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise