Skip to main content
main-content

30.08.2014 | Originalien | Ausgabe 7/2016

Der Unfallchirurg 7/2016

Verweildauer von Patienten mit hüftgelenknahen Femurfrakturen

Beeinflussende Faktoren

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 7/2016
Autoren:
Dr. M. Muhm, M. Walendowski, T. Danko, C. Weiss, T. Ruffing, H. Winkler

Zusammenfassung

Hintergrund

In orthopädisch-unfallchirurgischen Kliniken bilden Patienten mit hüftgelenknahen Frakturen den größten Anteil traumatisierter Patienten. Deren stationäre Verweildauer (VWD) hat ökonomische Auswirkungen und führt bei Verlängerung zu einer Verknappung der Bettenkapazität.

Ziel der Arbeit

Versorgungs- sowie patientenbezogene Faktoren, die die stationäre VWD von Patienten mit hüftgelenksnahen Frakturen beeinflussen, sollten untersucht werden.

Material und Methoden

Versorgungs- und patientenbezogene Daten von 242 Patienten (>64 Jahre alt) wurden retrospektiv erfasst: Wohnumfeld, Betreuung oder Vorsorgevollmacht, Aufnahme- und Operationszeitpunkt, Klinikmortalität, VWD, Diagnose, Nebenerkrankungen, Medikamente, operative Versorgung, allgemeine und chirurgische Komplikationen, intensivmedizinische Therapie, ASA-Klassifikation (American Society of Anesthesiologists).

Ergebnisse

Ein Fünftel der Patienten kam aus dem Pflegeheim und war bei Aufnahme betreut oder es bestand eine Vorsorgevollmacht. Zwei Drittel wurden im Bereitschaftsdienst stationär aufgenommen und operiert. Die Hälfte kehrte nicht mehr in ihr angestammtes Wohnumfeld zurück und wurde in der Regel heimpflichtig. Patienten, die aus dem Pflegeheim kamen bzw. in dieses entlassen wurden, dement bzw. betreut waren oder bei denen eine Vorsorgevollmacht bestand, wiesen ebenso eine kürzere VWD auf wie Patienten mir kurzer präoperativer Liegezeit. Die stationäre Aufnahme und Operation im Bereitschaftsdienst verlängerten die VWD nicht und zeigten eine Tendenz zu deren Verkürzung. Höheres Alter korrelierte mit längerer VWD. Chirurgische Komplikationen verdoppelten die VWD.

Diskussion

Operative Versorgung im Bereitschaftsdienst, kurze präoperative Liegezeit und Vermeidung chirurgischer Komplikationen verkürzen die VWD und haben somit Einfluss auf Kosten und Bettensituation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2016

Der Unfallchirurg 7/2016Zur Ausgabe

Update Unfallchirurgie

Chirurgie und Antikoagulation

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393€ im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 434 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 36,17 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise