Skip to main content
main-content

31.05.2018 | Industrieforum | Ausgabe 3/2018

DNP - Der Neurologe & Psychiater 3/2018

VHF: Daten aus dem Versorgungsalltag

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 3/2018
Autor:
red
Eine aktuelle Analyse aus dem deutschen Versorgungsalltag von Patienten mit nicht valvulärem Vorhofflimmern (VHF) hat gezeigt, dass Apixaban (Eliquis®) in der Schlaganfallprophylaxe gegenüber Phenprocoumon mit einem reduzierten Risiko für Schlaganfälle/systemische Embolien und Blutungsereignisse assoziiert war [Hohnloser SH et al Thromb Haemost 2018. DOI: 10.1160/TH17-10-07331]. Die retrospektive Analyse ergänzt die positiven Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten aus der klinischen Studie ARISTOTLE [Granger CB et al N Engl J Med 2011; 365: 981 – 92]. Grundlage für die aktuelle Effektivitäts- und Verträglichkeitsanalyse bildeten die anonymisierten Krankenversicherungsdaten von 61.205 Patienten mit VHF in Deutschland, die entweder mit einem NOAC (Apixaban, Dabigatran, Rivaroxaban) oder mit Phenprocoumon behandelt worden waren. Die neuen Daten ermöglichen erstmals auch einen Effektivitätsvergleich zwischen dem Nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulans (NOAC) Apixaban und dem Vitamin-K-Antagonisten (VKA) Phenprocoumon, der in Deutschland fast ausschließlich verordnet wird [Haas S, Darius H. Deutsches Ärzteblatt 2016; 113 (12): 26 – 8]. Bisherige Ergebnisse aus der klinischen Zulassungsstudie ARISTOTLE und aus dem US-amerikanischen Versorgungsalltag bezogen sich auf einen Vergleich der Wirksamkeit von Apixaban mit dem international am häufigsten eingesetzten VKA Warfarin [Yao X et al. J Am Heart Assoc 2016; DOI: 10.1161/JAHA.116. 003725]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

DNP - Der Neurologe & Psychiater 3/2018 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher