Skip to main content
main-content

Videos

Therapie und Lebensqualität

Die Organfunktion und den ganzen Menschen behandeln

Professor Dr. Cornel Sieber

Medizin bedeutet den Menschen nicht „nur“ organbezogen zu behandeln, sondern auch Sorge für seine Psyche und seine soziale Teilhabe zu tragen. Das sagt DGIM-Kongresspräsident Professor Sieber im Interview mit Springer Medizin. 

Facharztwahl & Traumberuf

"Ich bin in die Onkologie gerutscht"

Dr. Jann Arends

In die Onkologie ist er „gerutscht“, den Weg in die Medizin bereitet haben ihm sein Interesse für Naturwissenschaften und die Arbeit mit Menschen. Heute ist Dr. Jann Arends Onkologe & Hämatologe sowie Gastroenterologe. Wie sein typischer Arbeitsalltag aussieht, erzählt er im Interview.

Berufswahl

Psychoonkologin: „Zu forschen empfinde ich als Privileg“

Prof. Dr. Anja Mehnert

Eigentlich ist mein Beruf dreigeteilt, sagt die Psychoonkologin Prof. Anja Mehnert: Lehre, Forschung, klinische Versorgung. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Forschung. Warum sie das als Privileg empfindet und was angehende Psychoonkologen mitbringen sollten, erklärt sie im Video-Interview.

Psycho-Onkologin im Interview

Prävention und Prognose der Fatigue

Dr. Pia Heußner

Die Prognose der Fatigue hat sich verschlechtert, die der Krebserkrankungen aber verbessert, sagt Dr. Pia Heußner. Die gute Nachricht für Patienten, die mit dem Symptom der unverhältnismäßigen Erschöpfung konfrontiert sind: Fatigue lässt sich vorbeugen. Wie, das erklärt die Psycho-Onkologin im Interview.

„Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll“

Was tun, wenn Krebspatienten Suizidgedanken äußern?

Prof. Dr. Anja Mehnert

Krebspatienten sagen oft nicht direkt „ich möchte nicht mehr leben“, sondern geben versteckte Hinweise auf Suizidgedanken. Prof. Anja Mehnert erklärt, was dann zu tun ist und welche Präventionsmöglichkeiten es gibt.

Hoffnungslosigkeit & Co.

Risikofaktoren für Suizidalität bei Krebspatienten

Prof. Dr. Anja Mehnert

Wer Risikofaktoren für Suizidalität bei Krebspatienten kennt, kann besonders gefährdete Patienten besser identifizieren. Die Medizinpsychologin Prof. Anja Mehnert gibt im Video-Interview einen Überblick, welche das sind.

Nicht nur Krebsentität ist entscheidend

Bewegungstherapie: Welcher Krebspatient braucht welches Training?

PD Dr. Freerk Baumann

Körperkonstitution verbessern, Fatigue bekämpfen, Pneumonien vorbeugen: Mittlerweile lassen sich dutzende therapeutische Ziele für eine Bewegungstherapie bei Krebs formulieren, betont PD Dr. Freerk Baumann. Der Experte gibt Tipps für ein individuell zugeschnittenes Trainingssprogramm.

Was essen, was meiden?

Die richtige Ernährung für Krebspatienten

Dr. Jann Arends

Zum Essen gehöre nicht nur, was auf der Gabel ist, sondern auch Bewegung – das sagt Dr. Jann Arends aus Freiburg. Der Onkologe, Hämatologe und Gastroenterologe spricht im Video-Interview über die richtige Ernährung für Krebspatienten und welche Nahrungsmittel sie besser meiden sollten.

Alarmsignal Gewichtsverlust

Was tun, wenn Krebspatienten Untergewicht droht?

Dr. Jann Arends

Unter einer onkologischen Therapie können Krebspatienten stark an Gewicht verlieren. Welche Folgen das für Krebspatienten hat, was ihnen geraten werden kann, um Mangelernährung zu verhindern und was bei Nausea und Emesis empfohlen werden kann, erklärt Dr. Jann Arends im Interview.

Über Kilos, BMI und fasten

Zu viel oder zu wenig – was ist das richtige Gewicht bei Krebspatienten?

Dr. Jann Arends

Wie dick oder schlank sollten Patienten im Falle einer Krebserkrankung sein? Sollten sie unter einer Chemotherapie fasten? Und tun übergewichtige und adipöse Tumorpatienten gut daran, abzunehmen? Antworten gibt der Onkologe, Hämatologe und Gastroenterologe Dr. Jann Arends, Freiburg, im Interview.

Fragen Sie konkret nach!

Suizidalität bei Tumorpatienten ansprechen

Prof. Dr. Anja Mehnert

Etwa 15% aller Tumorpatienten äußern Suizidgedanken. Manch ein Behandler befürchtet vielleicht, durch sein Nachfragen erst solche Gedanken zu triggern. Dass diese Sorge unbegründet ist und warum Suizidalität definitiv angesprochen werden sollte, erklärt Prof. Anja Mehnert im Interview.

Neues aus der Sportmedizin

Alternativlos: Sensomotorisches Training bei chemoinduzierter Polyneuropathie

PD Dr. Freerk Baumann

Wer die Symptome einer chemoinduzierten Polyneuropathie nachhaltig lindern möchte, muss auf sensomotorisches Training setzen. Das macht der Fachmann für Onkologische Bewegungstherapie, PD Dr. Freerk Baumann aus Köln, im Interview klipp und klar.

So hilft Bewegungstherapie

Fatigue: "Dem Arzt sollte klar sein – Er ist der Motivator"

PD Dr. Freerk Baumann

Bewegung hilft, auch gegen die tumorbedingte Fatigue, und der Arzt spielt bei der Motivation des Patienten eine ganz zentrale Rolle. Wie er diese erfüllen kann, beschreibt Bewegungsexperte PD Dr. Freerk Baumann im Video-Interview.

Erschöpft und müde wie noch nie

Von der Erschöpfung zur Diagnose einer Fatigue

Dr. Pia Heußner

„Die Müdigkeit steht in keinem Verhältnis zu ihren Aktivitäten“ – das ist das herausragendste Merkmal, das Patienten mit einer tumorbedingten Fatigue Dr. Pia Heußner beschreiben. Was die Ursachen sind und wie sie eine Fatigue erkennt, sagt die Psycho-Onkologin im Video-Interview mit SpringerMedizin.

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin C, Selen und Vitamin D – Mikronährstoffe für Krebspatienten?

Dr. Jann Arends

Sollten Mammakarzinom-Patientinnen mit Vitamin C supplementieren? Wie hoch sollte der Plasmaspiegel von Vitamin D sein und welche Wirkung hat Selen bei Krebspatienten? Dr. Jann Arends, Freiburg, bezieht im Video-Interview Stellung zu den einzelnen Mikronährstoffen.

Moderat bewegen statt ausruhen

Tumorbedingte Fatigue behandeln: "Den Patienten vom Sofa holen"

Dr. Pia Heußner

Tumorbedingte Fatigue ist therapierbar – beispielsweise durch Sport. Doch im Bereich der Fatigue gehe es nicht darum, alle Patienten zu Halbmarathonläufern oder Bodybuildern zu machen, sagt die Psycho-Onkologin Dr. Pia Heußner im Video-Interview. „Sondern es geht darum, Patienten erst einmal vom Sofa zu holen.“

Tipps vom Experten

Sport, Krebs & Prävention: Was körperliche Aktivität tatsächlich bringt

PD Dr. Freerk Baumann im Video-Interview

Krebsrezidiven vorbeugen oder – besser noch – Krebs von vorne herein verhindern: Kann körperliche Aktivität dies leisten? Experte PD Dr. Freerk Baumann aus Köln rückt den Sport ins rechte Licht der Evidenz. 

Facharztwahl & Traumberuf

Radioonkologie – mehr als Auge, Nase, Enddarm

Prof. Dr. Stephanie E. Combs

In einem forschenden Umfeld in der Onkologie zu arbeiten, ohne sich nur auf Auge, Nase oder Enddarm zu fokussieren, war für Prof. Dr. Stephanie E. Combs wichtig bei ihrer Entscheidung für die Radioonkologie. Was sie an ihrem Fach begeistert, erzählt sie im Videointerview.

Säulen der Krebstherapie

Welche Bedeutung hat die Strahlentherapie in der Onkologie?

Prof. Dr. Stephanie E. Combs

Hat sich die Bedeutung der Strahlentherapie durch den Einzug der zielgerichteten Therapien verändert? Wo sie den Stellenwert und die Stärken der Strahlentherapie sieht, erläutert die Radioonkologin Prof. Dr. Stephanie E. Combs von der TU München im Interview.

Ist die Ganzhirnbestrahlung bei Hirnmetastasen noch Standard?

Prof. Dr. Stephanie E. Combs

Hirnmetastasen als häufigste intrakranielle Neoplasien treten bei 20 bis 40 Prozent der Patienten mit malignen Erkrankungen auf. Jahrzehntelang galt hier die Ganzhirnbestrahlung als Standardtherapie. Warum sich das geändert hat und wie die Alternativen aussehen, erläutert Prof. Dr. Stephanie Combs im Video-Interview.

Meistgesehene Videos

29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

22.06.2017 | PSA-Screening | Video-Artikel | Onlineartikel

PSA-Screening – Fluch oder Segen?

05.08.2016 | Fortbildungswoche 2016 | Video-Artikel | Onlineartikel

AK und PEK: Wann kommt die neue Leitlinie?

12.02.2018 | Ovarialkarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Vortrag: "Gynäkologische Tumoren (Becken)"

02.03.2018 | DKK 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Von der Erschöpfung zur Diagnose einer Fatigue

Blickdiagnose

Können wir Sie zum Histo-Quiz anämieren?

Können wir Sie zum Histo-Quiz anämieren?

Die Anämie gehört zu den häufigsten pathologisch veränderten Laborbefunden. Die Ursachen sind vielfältig, entsprechend knifflig ist die Ursachensuche. Für welche Anämieform ist der Befund im abgebildeten Histo-Präparat pathognomonisch? Kleiner Tipp: Die auffällige Zelle ist kein Erythrozyt und der Patient hat ein eher gelbliches Hautkolorit. Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Schmerzhafte Dellen in der Ferse

Schmerzhafte Dellen in der Ferse

Bei dem 35-jährigen Patienten, der in seiner Freizeit regelmäßig Squash spielt, bestehen seit Monaten brennende, stechende Schmerzen an den Fußsohlen. Die Beschwerden lassen bei Entlastung der Füße nach. An den Fersen beidseits sind flache, wie ausgestanzt wirkende, teilweise konfluierende Vertiefungen erkennbar. Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Drastischer Hautbefund – eine Folge von …?

Drastischer Hautbefund – eine Folge von …?

Was verursachte den hier vorliegenden Befund?

Blickdiagnose

Roter Fuß und weißer Fuß

Roter Fuß und weißer Fuß

Bei diesem sonst körperlich gesunden Mann besteht seit einigen Wochen dieser schmerzhafte Befund. Es besteht ein Unterschied der Hauttemperatur von 2 Grad zwischen den beiden Füßen. Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Ein Trommelwirbel für die richtige Diagnose

Ein Trommelwirbel für die richtige Diagnose

Ein Patient präsentiert sich Ihnen mit diesem eindrucksvollen Fingerbefund. Bei welcher Grunderkrankung sind solche Finger eher nicht zu erwarten?

Blickdiagnose

Was manifestiert sich hier am Rücken?

Was manifestiert sich hier am Rücken?

Bei diesem älteren Patienten besteht der abgebildete Befund am Rücken. Rheumafaktor und ANA sind erhöht. Ihre Verdachtsdiagnose?

Blickdiagnose

Der Knoten tut immer mehr weh …

Der Knoten tut immer mehr weh …

Eine 77-jährige Patientin hat einen Knoten am Unterschenkel, der seit zwei Wochen zunehmend schmerze. Es ziehe jetzt auch im ganzen Unterschenkel. Eine Varikosis beidseits ist bekannt. Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Von der Mutter geerbt: braune Flecken am ganzen Körper …

Von der Mutter geerbt: braune Flecken am ganzen Körper …

Bei einer 24-jährigen Patientin, die sich wegen eines Harnwegsinfektes vorstellt, finden sich bei der klinischen Untersuchung multiple bräunlich gefärbte „Flecken“, sowohl am Stamm als auch an den Extremitäten. Ihre Verdachtsdiagnose?

Blickdiagnose

Tumor im Tattoo

Tumor in Tattoo

Ohne äußere Verletzung entwickelt sich bei einem 31-jährigen Patienten ein schnell wachsender Tumor innerhalb eines 2 Jahre alten schwarzen Tattoos am rechten Oberarm. Der Knoten ist 2,0 × 1,5 cm groß, halbkugelig aufgeworfen, rot und von harter Konsistenz. Wie lautet Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Baby mit Bommel

Baby mit Bommel

Bei einem 18 Monate alten Mädchen ist vor etwa drei Wochen ein hautfarbenes Knötchen auf zuvor gesunder Haut im Bereich der linken Flanke aufgetreten. Soweit durch die Eltern beurteilbar, bestehen weder Juckreiz noch Schmerzen. Die Läsion sei zuletzt größenkonstant gewesen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Was wächst hier seit 20 Jahren?

Was wächst hier seit 20 Jahren?

Bei einem 71-jährigen Patienten mit bekanntem Morbus Grover zeigt sich eine auffällige, irregulär pigmentierte Läsion an der Brust. Laut dem Patienten besteht diese seit mehr als 20 Jahren, hätte sich langsam vergrößert, doch ohne beunruhigende Veränderung von Form und Farbe. Wie lautet Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Trockener Husten, Belastungsdyspnoe …

Trockener Husten, Belastungsdyspnoe …

Der Patient präsentiert sich mit einem chronischen, meist trockenen, gelegentlich unter Belastung verstärktem Husten. Bei Belastung kommt es außerdem zu einer Dyspnoe. Welche Veränderung im CT-Bild ist hier zu erkennen?

Blickdiagnose

Krebsvorläufer an der Mundschleimhaut?

Krebsvorläufer an der Mundschleimhaut

Eine 46-jährige, ansonsten gesunde Frau stellt sich wegen asymptomatischer oraler Schleimhautveränderungen vor. Sie macht sich Sorgen, dass es sich bei den Vorwölbungen um eine Krebsform handeln könnte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Woher kommen die juckenden Flecken am Bein?

Woher kommen die Flecken am Bein?

Im Bild sieht man die Unterschenkel eines Mannes mit nummulär bis flächigen rötlichen Ekzemen. Weiterhin fällt eine Varikosis auf. Die Hautveränderungen jucken. Ihre Diagnose?

Blickdiagnose

Es juckt der After tierisch wild, die Diagnose zeigt das Abklatschbild

Es juckt der After tierisch wild, die Diagnose zeigt das Abklatschbild

Pruritus ani ist eines der häufigsten Symptome, die den Patienten in die proktologische Sprechstunde führen. Als Ursache können zahlreiche Krankheiten zugrunde liegen. Was ist hier wohl die Ursache?

Auge Icon Blickdiagnosen

Zur Übersicht aller Blickdiagnosen geht es hier!

Basiswissen, Tipps & Tricks

OP-Lehre

Jetzt neu: Bildbefunde im Dicom-Viewer

DICOM-Viewer: Muskuloskelettale Schmerzen und Hypophosphatämie

Neuer Inhalt

Eine 61-jährige Patientin stellt sich mit Knochen- und Muskelschmerzen vor. Diese waren in den vergangenen drei Jahren wechselnd diffus und progredient. Osteoporose oder Tumor? Schauen Sie sich diesen Fall im Dicom-Viewer an und treffen Sie Ihre Diagnose.

MRT Knie

Knieschmerzen einer Marathonläuferin

Neuer Inhalt

Eine junge Frau, die aktuell für einen Marathon trainiert, stellt sich mit Knieschmerzen bei ihrem Arzt vor. Röntgen und MRT werden angefertigt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Bilderstrecken aus allen Fachgebieten

20.03.2018 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Galerie

6 x behinderte Nasenatmung: Wie lautet Ihre Diagnose?

Wenn der Patient über eine verstopfte Nase klagt, kann natürlich nur ein harmloser Infekt dahinter stecken. Aber auch andere Diagnosen sind möglich. In dieser Bilderstrecke stellen wir Ihnen sechs Fälle von behinderter Nasenatmung und ihre entsprechenden Diagnosen vor – inkl. einiger kniffliger Fälle!

03.12.2017 | Therapie chronischer Wunden | Redaktionstipp | Galerie

Der chronische Ulcus cruris

Die Ursachen für ein chronisches Ulcus cruris sind sehr vielfältig und stellen für die medizinischen Fachbereiche eine enorme interdisziplinäre und interprofessionelle Herausforderung dar. Auch wenn bei rund 80 % der Patienten mit chronischem Ulcus cruris in Deutschland eine chronische venöse Insuffizienz und/oder eine periphere arterielle Verschlusskrankheit zugrunde liegen, existieren viele weitere Krankheitsbilder.

28.06.2017 | Gynäkologische Onkologie | Redaktionstipp | Galerie

Vulvakarzinom – eine Blickdiagnose?

Pruritus, Brennen, Dysurie: Die typischen Symptome eines Vulvakarzinoms gleichen denen gutartiger Erkrankungen. Umso wichtiger ist ein guter klinischer Blick. Diese Bilderstrecke zeigt, wie sich das Vulvakarzinom in seinem Erscheinungsbild von seinen häufigsten Differenzialdiagnosen unterscheidet.

Infografiken

Infografik für Eltern: So schläft das Kind auch auf Reisen gut

Wer mit kleinem Kind eine Fernreise wagt, möchte die Laune im Urlaub möglichst nicht durch kindlichen Jetlag und Schlafmangel gefährden. Welche Maßnahmen erleichtern dem Nachwuchs die Umstellung auf eine neue Zeitzone? Unsere Infografik des Monats gibt hierzu wertvolle Tipps.

Lipoprotein(a): Algorithmus für die Praxis

Lipoprotein(a) ist ein Plasma-Lipoprotein, das in den letzten Jahren zunehmend als kardiovaskulärer Risikofaktor anerkannt wurde. Diese Infografik zeigt, wer darauf getestet werden sollte und was bei erhöhten Werten zu tun ist.

Volumentherapie beim schwerverletzten Traumapatienten

Beim Trauma sind unkontrollierte Blutungen die häufigste Ursache für vermeidbare Todesfälle. Volumensubstitution spielt eine zentrale Rolle, um die Sterblichkeit zu senken. Einzelne Aspekte der Volumentherapie haben wir in dieser Infografik für Sie zusammengestellt.

Bewegungs- und Manualtherapie

 

Über unser Angebot "Videos"

Auf SpringerMedizin.de bieten wir unter der Rubrik "Videos" eine Mediathek für Experteninterviews, Operationsvideos, How-to-Videos, Bilderstrecken, Blickdiagnosen und Infografiken mit einem hohen praktischen Nutzwert für Fachärzte, Ärzte in der Weiterbildung, Medizinstudenten und andere assozierte Gesundheitsberufe. Unsere Redaktion befragt dazu ausgewiesene Experten der medizinischen Fachgebiete zu praxisrelevanten Themen u.a. auf nationalen und internationalen Kongressen. Durch den engen Kontakt mit den führenden Fachgesellschaften können wir klinisches Bild- und Videomaterial zu Operationen, medizinischen Prozeduren und Diagnostik in hoher Qualität anbieten – aus der Praxis für die Praxis. Mit unseren Blickdiagnosen, können Ärzte anhand von anschaulichen Kasuistiken ihre diagnostischen Fähigkeiten schulen. Bilderstrecken visualisieren Erkrankungsprozesse, Krankheitsverläufe und versammeln relevante Differentialdiagnosen. In Infografiken werden komplexe Zusammenhänge knapp und übersichtlich redaktionell zusammengefasst. Mit Videos bleiben unsere Nutzer im Wortsinn „im Bilde“.

Bildnachweise