Skip to main content
main-content

11.10.2014 | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2014

Pädiatrie 5/2014

Vielversprechende Langzeitergebnisse nach operativer Behandlung

Angeborene Herzfehler

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 5/2014
Autor:
Prof. Prof. h.c. Dr. med. Achim A. Schmaltz
Wichtige Hinweise

Förderung

Die Arbeit wurde unterstützt durch das Kompetenznetz Angeborene Herzfehler, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen 01GI0601)

Erklärung zu Interessenkonflikten

Der Autor erklärt, dass er sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließ und dass keine potenziellen Interessenkonflikte vorliegen.
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheits bildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie in den letzten 50 Jahren ist eine echte Erfolgsstory. Kam früher die Diagnose eines angeborenen Herzfehlers (AHF) einem Todesurteil gleich, kann heute nahezu jeder AHF operativ so erfolgreich angegangen werden, dass es inzwischen mehr Erwachsene als Kinder mit (operiertem) AHF gibt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

Pädiatrie 5/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise