Skip to main content
main-content

06.12.2017 | Virusinfektionen | CME-Kurs | Kurs

Denguefieber – Klinik, Epidemiologie, Entomologie, Erregerdiagnostik und Prävention

Zeitschrift:
Der Hautarzt | Ausgabe 12/2017
Autoren:
OFArzt Dr. D. Wiemer, OFArzt PD Dr. H. Frickmann, ORR PD Dr. A. Krüger
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
07.12.2018
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Dengueinfektionen gehören zu den häufigsten Ursachen fieberhafter Erkrankungen im tropischen Umfeld. Die Infektion wird durch ein Flavivirus verursacht, das durch Aedes-Moskitos übertragen wird. Hauptüberträger für Dengueviren sind die weltweit in den Tropen verbreiteten Aedes-aegypti-Stechmücken. Da diese einerseits tagaktiv und andererseits sog. „container breeder“ sind, bedarf es besonderer Vorbeugungs- und Bekämpfungsmaßnahmen. Die Schwere der Symptomatik variiert und kann vom milden grippeähnlichen klinischen Bild bis hin zu schweren Hämorrhagien und Schock reichen. Zu den häufigsten Symptomen bei Reisenden gehören Fieber, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Hautausschlag. Zur Diagnostik kommen, in Abhängigkeit vom Stadium der Infektion, patientennah einsetzbare Schnellteste oder – in der virämischen Phase – molekulare Erregerdirektnachweise infrage. Die serologische Diagnostik ist aufgrund von serologischen Kreuzreaktionen mit anderen Flaviviren hinsichtlich ihrer Interpretation anspruchsvoll.

Lernziele

Nach Lektüre dieses Beitrags ...

  • wissen Sie um die Erreger und die Übertragungswege der Dengueinfektion,
  • ist Ihnen die Problematik der Vorbeugungs- und Bekämpfungsmaßnahmen bekannt,
  • kennen Sie die Symptomatik der Erkrankung,
  • können Sie die diagnostische Wertigkeit gängiger Testsysteme abschätzen.

Zertifizierungsinformationen

Diese Fortbildungseinheit ist zertifiziert von der Ärztekammer Nordrhein gemäß Kategorie D und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Es werden 3 Punkte vergeben. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.
    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 358,- € im Inland (Abonnementpreis 325,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 400,- € im Ausland (Abonnementpreis 325,- € plus Versandkosten 75,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 29,83 € im Inland bzw. 33,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift