Skip to main content
main-content

03.12.2020 | Vitrektomie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Der Ophthalmologe 3/2021

Postoperative Endophthalmitis im Spiegel der Literatur

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 3/2021
Autoren:
L. Bisorca-Gassendorf, K. T. Boden, P. Szurman, S. Al-Nawaiseh, A. Rickmann, K. Januschowski

Zusammenfassung

Die postoperative Endophthalmitis bleibt eine der gefürchtetsten Komplikationen und Notfallsituationen für Augenärzte, obwohl ein unverzügliches therapeutisches Einschreiten die Sehleistung wiederherstellen kann. Die absolute Zunahme an Infektionen nach intraokularen Eingriffen macht die Endophthalmitis zu einem aktuellen Thema. Früher hat man sich oft auf Infektionen nach stattgefundener Kataraktchirurgie bezogen – Diese werden jedoch einerseits aufgrund der Fortschritte in der Kataraktchirurgie, andererseits aufgrund der demografischen Entwicklung mit einer stetig steigenden Anzahl an intravitrealen Injektionen relativ gesehen weniger. In diesem Beitrag werden die Formen der postoperativen Endophthalmitiden im Hinblick auf Pathophysiologie und ihre spezifischen Merkmale in Abhängigkeit von ihrer genauen Ätiologie untersucht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

Der Ophthalmologe 3/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DOG

Mitteilungen der DOG

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451,00 € im Inland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 491,00 € im Ausland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58 € im Inland bzw. 40,92 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.09.2021 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 9/2021

Gemeinsame Empfehlungen zur anästhesiologischen Versorgung in der Ophthalmochirurgie

In der Fassung vom 03.03.2021

18.08.2021 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 9/2021 Zur Zeit gratis

Telemedizinische Ansätze in der Augenheilkunde in Zeiten von COVID-19

29.07.2021 | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Idiopathische orbitale Entzündungen