Skip to main content
main-content

23.07.2021 | Vitrektomie | Originalien

25-Gauge-Makulachirurgie im Vergleich mit und ohne kombinierte Phakoemulsifikation und Kunstlinsenimplantation

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe
Autoren:
Dr. L. Grajewski, O. Grajewski, J. Carstens, L. Krause
Wichtige Hinweise
QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Zusammenfassung

Hintergrund

Mit den in den letzten Jahren immer weiterentwickelten Operationsmethoden ist die Makulachirurgie ein zunehmend atraumatischer Eingriff für das Auge geworden. Bei Patienten mit zusätzlicher Linsentrübung bietet sich ein einzeitiges Verfahren mit kombinierter Kataraktoperation an.

Ziel der Arbeit

Ziel dieser Studie ist es, die funktionellen Ergebnisse und Komplikationen nach elektiver Makulachirurgie mit und ohne gleichzeitige Phakoemulsifikation und Kunstlinsenimplantation zu erfassen.

Material und Methoden

In die Studie wurden retrospektiv alle Patienten eingeschlossen, die im Zeitraum von 2010 bis 2016 mittels Pars-plana-Vitrektomie (ppV; 25 Gauge) an der Makula aufgrund einer epiretinalen Gliose, eines Makulaforamens oder einer vitreoretinalen Traktion operiert wurden und eine Nachbeobachtungszeit von mindestens 3 Monaten aufwiesen. Die Operationen wurden von einem Operateur durchgeführt. Anschließend erfolgte eine Analyse der funktionellen Ergebnisse, möglicher Risikofaktoren sowie aufgetretener Komplikationen.

Ergebnisse

Eingeschlossen wurden insgesamt 781 Augen, von denen 517 (66 %) kombiniert mit Phakoemulsifikation, Kunstlinsenimplantation und 25-Gauge-ppV, Membranektomie, ILM-Peeling und SF6-Gas oder Luft operiert wurden. Die mittlere Nachbeobachtungszeit lag bei 17 Monaten. Der mittlere logMar-Visus präoperativ betrug 0,59, postoperativ 0,4; 200 Patienten waren bereits pseudophak. Bei 64 phaken Augen erfolgte keine kombinierte Operation, 40 (62,5 %) davon benötigten aufgrund einer Cataracta complicata innerhalb von 13,6 Monaten eine Phakoemulsifikation mit Kunstlinsenimplantation, 18 sogar innerhalb von 6 Monaten. Bei den Komplikationen zeigten sich vergleichbare Ergebnisse zwischen der alleinigen ppV und der kombinierten Operation insbesondere hinsichtlich IOL-Dislokation oder Iriscapture.

Diskussion

Insgesamt ist die elektive Makulachirurgie sowohl ohne, v. a. aber auch mit kombinierter Phakoemulsifikation und Kunstlinsenimplantation ein komplikationsarmes Operationsverfahren, sodass im Hinblick auf das Operationsmanagement und die postoperative Rehabilitation eine kombinierte Operation insbesondere in Zeiten einer Pandemie gegenüber einem zweizeitigem Vorgehen bevorzugt werden sollte.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451,00 € im Inland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 491,00 € im Ausland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58 € im Inland bzw. 40,92 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

08.10.2021 | themenschwerpunkt | Ausgabe 5/2021 Open Access

Attrition und Osmokinetik – Zwei Konzepte zur Pathogenese des Trockenen Auges

06.10.2021 | themenschwerpunkt | Ausgabe 5/2021 Open Access

Allergie und Trockenes Auge

13.09.2021 | themenschwerpunkt | Ausgabe 5/2021 Open Access

Therapie des Trockenen Auges

01.09.2021 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 9/2021

Gemeinsame Empfehlungen zur anästhesiologischen Versorgung in der Ophthalmochirurgie

In der Fassung vom 03.03.2021