Skip to main content
main-content
ANZEIGE

09.08.2019 | Onlineartikel

Vorbehalte der Patienten gegenüber nicht-invasiver Beatmung

Die COPD ist ein fortschreitendes Leiden der Lunge, das in fortgeschrittenem Stadium zu stark eingeschränkter Lebensqualität führt. Symptome wie Kurzatmigkeit, Erschöpfung, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Schlafprobleme oder Angstzustände bestimmen den Alltag der Patienten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

23.05.2019 | Onlineartikel

Außerklinische NIV reduziert Mortalitätsrisiko bei schwerer hyperkapnischer COPD um 76%

So das Ergebnis einer Studie der Gruppe um PD Dr. Thomas Köhnlein, in der erstmals der Nachweis gelang, dass NIV bei ausreichender Dosierung und dauerhafter Anwendung die Gesamtmortalität, die körperliche Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität erheblich verbessern kann.

ANZEIGE

23.05.2019 | Onlineartikel

COPD-Prävalenz in Deutschland

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD zählt mit zu den weltweit häufigsten Erkrankungen. So spricht die Weltgesundheitsorganisation WHO von 251 Millionen Menschen, die 2016 an COPD erkrankt waren.

Bildnachweise