Skip to main content
main-content

01.12.2013 | DFNS_Deutscher Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz e.V. | Ausgabe 4/2013

Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin 4/2013

Vorbeugen durch frühe Schmerztherapie

Anatomische Veränderungen des Gehirns

Zeitschrift:
Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin > Ausgabe 4/2013
Autor:
Urban & Vogel
Ein täglich fünfminütiger Schmerzreiz über elf Tage bewirkt bei gesunden Probanden, dass sich das Gehirn anatomisch umbildet. „Ähnliche Veränderungen des Gehirns lassen sich auch bei Patienten beobachten, die an chronischen Schmerzen leiden. Wir müssen also mit der Schmerztherapie so früh wie möglich beginnen, um diesen Umbauprozessen und damit der Chronifizierung von Schmerzen rechtzeitig entgegenzuwirken“, erklärt Prof. Thomas R. Tölle von der TU München, der an dem Forschungsprojekt beteiligt war. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2013

Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin 4/2013Zur Ausgabe

Berufsverband der Palliativmediziner Westfalen-Lippe

Ambulant wie stationär gibt es Änderungen

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.