Skip to main content
main-content

11.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Der Unfallchirurg 1/2019

Vordere Kreuzbandruptur beim Kind mit offener Wachstumsfuge

Diagnostik und Therapie

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 1/2019
Autor:
PD Dr. med. univ. R. Eberl
Wichtige Hinweise

Redaktion

T. Neubauer, Horn
Diese Arbeit basiert auf dem Beitrag Eberl R (2013) Die Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes beim präadoleszenten Patienten mit offenen Wachstumsfugen. JATROS Unfallchirurgie & Sporttraumatologie 03:8–11. Mit freundlicher Genehmigung der UNIVERSIMED Cross Media Content GmbH.

Zusammenfassung

Kreuzbandverletzungen im Kindesalter bei offenen Wachstumsfugen sind von Bedeutung; die Zahl der Verletzungen nimmt zu. Die Möglichkeiten zur Diagnostik mithilfe des MRT sind verbessert, dies ohne Strahlenbelastung. Das MRT sollte bei adäquatem Trauma routinemäßig zur Anwendung kommen, auch um Zusatzverletzungen im Gelenk zu erkennen. Ein Gelenkerguss stellt eine dringliche Indikation zur weiteren Abklärung dar. Die eigentliche Bandruptur ist von einer knöchernen Ausrissverletzung zu unterscheiden. Bei unterschiedlicher Therapie liegt biomechanisch eine Bandinsuffizienz vor. Eine bleibende Instabilität wirkt sich über die Lebenszeit negativ auf Meniskus und Knorpel aus. Trotz unterschiedlicher Operationstechniken überwiegt insgesamt die Empfehlung zum Kreuzbandersatz. Aufwendige Verfahren mit erhöhtem Risiko der Fugenschädigung sind zu vermeiden, anatomische Techniken zu bevorzugen. Die Ergebnisse sind sehr gut und gut, Komplikationen bei adäquater Kenntnis der Besonderheiten bei Kindern selten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Der Unfallchirurg 1/2019 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 458 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83€ im Inland bzw. 38,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.