Skip to main content
main-content

07.01.2022 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt

„Pulsed field ablation“

Die Ablationstechnik der Zukunft?

Zeitschrift:
Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie
Autoren:
MHBA, FESC Prof. Dr. med. Nico Reinsch, Anna Füting, Dennis Höwel, Kars Neven
Wichtige Hinweise
QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Zusammenfassung

Die Ablation kardialer Arrhythmien stellt heute eine Standardtherapie in der invasiven Elektrophysiologie dar. Den Schwerpunkt bildet hier das Vorhofflimmern aufgrund dessen hoher Prävalenz. Die Ablation mittels thermischer Energieformen wie der Radiofrequenz- oder Kryoenergie sind die bis heute am häufigsten eingesetzten Techniken. Aufgrund von Limitationen in Bezug auf Effektivität und Sicherheit der thermischen Ablationstechniken kann die Ablation durch die sog. „pulsed field ablation“ (PFA) eine sichere und wirksame Alternative sein. Hierbei handelt es sich um eine nichtthermische Energieform, die durch die Erzeugung kurzer, hochenergetischer elektrischer Impulse effektive Myokardläsionen mittels einer irreversiblen Elektroporation erzeugt. Erste Daten zeigen eine hohe Effektivität bei niedriger Komplikationsrate. Myokardiales Gewebe zeigt eine hohe Spezifität für diese Energieform unter Schonung umliegender Strukturen wie dem Ösophagus, dem N. phrenicus und umliegender Gefäßstrukturen. Daher ist die irreversible Elektroporation eine sehr vielversprechende Technik und hat das Potenzial, die perfekte Energieform für viele Katheterablationen und insbesondere für die Pulmonalvenenisolation zu werden. Im folgenden Beitrag wird eine Übersicht über den aktuellen Stand zur PFA als auch einen Ausblick über zukünftige Behandlungsfelder gegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 4 x pro Jahr für insgesamt 234,00 € im Inland (Abonnementpreis 210,00 € plus Versandkosten 24,00 €) bzw. 244,00 € im Ausland (Abonnementpreis 210,00 € plus Versandkosten 34,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 19,50 € im Inland bzw. 20,33 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise