Skip to main content
main-content

Wachstum und Entwicklung

Prinzipien der Gentherapie für neuromuskuläre Erkrankungen

Schnipp schnapp, Gene ab? Zu den ersten kausal behandelbaren erblichen Krankheiten der Neurologie gehören neuromuskuläre Erkrankungen. Dabei werden fehlerhafte Proteine, die zur Krankheit führen, durch genverändernde Methoden unschädlich gemacht, um das Krankheitsbild zu verbessern. Doch wie funktionieren Gentransfer, Genersatz, Geneditierung und co.? Und welche Vor- und Nachteile haben sie?

CME: Frühkindliche Regulationsstörungen erkennen und behandeln

Frühkindliche Regulationsstörungen – wie exzessives Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen oder übermäßige Ängste – zeigen sich gehäuft an bestimmten Entwicklungsschwellen, den sog. „touchpoints“. Entscheidend für Diagnostik und Behandlung ist der Blick auf die Trias aus den Eltern, dem Kind und deren Beziehung. Beispiele aus der familientherapeutischen Praxis.

Primäre Immundefekte: Tipps für ein Leben mit gestörter Abwehr

Wenn bei einem Kind ein Infekt den nächsten jagt, steckt womöglich ein primärer Immundefekt dahinter. Die definitive Diagnose allerdings hat es in sich. Welche Warnzeichen dürfen nicht übersehen werden? Wie geht es nach der Diagnose weiter? Und worauf müssen Eltern betroffener Kinder achten? Die Expertin Dr. Maria Faßhauer hat konkrete Empfehlungen parat.

Frühgeburt: Risiko für die psychische Gesundheit?

Frühgeburtlichkeit gehört zu den häufigsten Risiken psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter. Zudem wird ein „Frühgeborenenverhaltensphänotyp“ diskutiert: Das typische Symptom-Cluster aus Angst‑, Aufmerksamkeits- und Autismus-Spektrum-Störungen scheint insbesondere Kinder mit sehr niedrigem Geburtsgewicht zu betreffen. Der aktuelle Forschungsstand.

Kleinkind isst nur Kekse, Joghurt, Milch – und will plötzlich nicht mehr laufen

Krabbeln ja, laufen nein: Seit drei Wochen macht ein Dreijähriger mit einer neu aufgetretenen Gehverweigerung auf sich aufmerksam. Keine Rötung oder Schwellung an den Gelenken, keine pathologischen Reflexe, keine Stoffwechselerkrankung. Auffällig ist, neben dem MRT, insbesondere die Ernährungsanamnese: Der Junge ernährt sich seit Monaten fast nur mit Babykeksen, Joghurt und Milch.

CME-Fortbildungsartikel

02.05.2022 | Fütterstörungen im frühen Kindesalter | CME

CME: Frühkindliche Regulationsstörungen erkennen und behandeln

Frühkindliche Regulationsstörungen – wie exzessives Schreien, Schlaf- und Fütterstörungen oder übermäßige Ängste – zeigen sich gehäuft an bestimmten Entwicklungsschwellen, den sog. „touchpoints“. Entscheidend für Diagnostik und Behandlung ist der Blick auf die Trias aus den Eltern, dem Kind und deren Beziehung. Beispiele aus der familientherapeutischen Praxis.

22.03.2022 | Prävention und Gesundheitsförderung | CME

Frühe Hilfen: Was müssen Kinderärzte wissen?

In der frühen Kindheit werden wesentliche Grundlagen für gesundes Aufwachsen sowie langfristige Lebensqualität und Gesundheit gelegt. Belastende Lebenssituationen können die gute frühkindliche Entwicklung stören, weshalb frühzeitige Unterstützung …

24.01.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | CME

Schadstoffe in Muttermilch und Säuglingsnahrung? Das Wichtigste für die Beratung

Synthetische Duftstoffe aus Kosmetika, Weichmacher aus Kunststoffen, Mineralölderivate aus Verpackungsmaterialien: Welche Rückstände lassen sich in der Muttermilch finden? Welche Schadstoffe stecken in Säuglingsnahrung oder Kleinkinderkost? Und wie gesundheitsschädlich ist das? Dieser Beitrag macht Sie fit für die Beratung.

22.11.2021 | Obstruktives Schlafapnoesyndrom | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Obstruktives Schlafapnoesyndrom des Kindes

Anstelle von Tagesmüdigkeit sind bei Kindern mit obstruktivem Schlafapnoesyndrom (OSAS) tagsüber oft Aufmerksamkeitsdefizite, Konzentrationsstörungen und Aggressivität zu beobachten. Auch das Vorliegen bestimmter Risikofaktoren sollte an ein OSAS denken lassen. Diagnostische und therapeutische Optionen können anhand des Algorithmus „Schnarchen im Kindesalter“ individuell bestimmt werden.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

17.05.2022 | Ernährung und metabolische Erkrankungen in der Pädiatrie | Bild und Fall

Kleinkind isst nur Kekse, Joghurt, Milch – und will plötzlich nicht mehr laufen

Krabbeln ja, laufen nein: Seit drei Wochen macht ein Dreijähriger mit einer neu aufgetretenen Gehverweigerung auf sich aufmerksam. Keine Rötung oder Schwellung an den Gelenken, keine pathologischen Reflexe, keine Stoffwechselerkrankung. Auffällig ist, neben dem MRT, insbesondere die Ernährungsanamnese: Der Junge ernährt sich seit Monaten fast nur mit Babykeksen, Joghurt und Milch.

Open Access 22.04.2021 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken

Karies und Untergewicht – Die Zweijährige wird ausschließlich gestillt

Ein untergewichtiges zweijähriges Mädchen wird wegen ausgeprägter Zahndefekte vorgestellt. Ein halbes Jahr später ist die schmerzhafte Karies noch weiter fortgeschritten, ebenso die Mangelernährung. Das Kind wird seit Geburt an ausschließlich gestillt. Kann das exklusive Saugen an der Mutterbrust die Ursache sein?

14.04.2021 | Genetisch bedingte Syndrome | Bild und Fall

Was stimmt nicht mit dem Mund des Neugeborenen?

Die zeltförmig geformte Oberlippe und das besondere Lippenrot sind nur zwei der Zeichen, mit dem ein weibliches Reifgeborenes auffällt. Hinzu kommen u. a. ein längliches Gesicht und tiefsitzende hypoplastische Ohren, Dysmorphien an den Extremitäten sowie Innenohrschwerhörigkeit beidseits. Das Kind wirkt muskulär hypoton. An welche Diagnose denken Sie?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

17.06.2022 | Wachstum und Entwicklung | Fortbildung

"Mama, warum macht der Putin das?"

Julias Mutter ist ratlos, wie sie ihrer achtjährigen Tochter Putins Verhalten erklären soll. Einerseits möchte sie Julia vor den grausigen Bildern aus den Medien schützen, andererseits ihr keine heile Welt vorgaukeln. Was darf man, was soll man Kindern über das Böse in der Welt erzählen? Ein Kinderarzt und ein Pädagoge teilen hier ihre Ansichten und Ratschläge.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Walter Dorsch, Prof. Dr. phil. Klaus Zierer

17.06.2022 | ADHS | Literatur kompakt

Wie Exposome die zerebrale Entwicklung des Kindes beeinflussen

Autoimmunerkrankungen oder Adipositas bei der Mutter sowie Infektionen oder Nikotinkonsum während der Schwangerschaft können die zerebrale Entwicklung des Kindes stören: ADHS oder Autismus können die Folge sein. Ein systematischer Review gibt …

verfasst von:
Dr. med. Kirsten Stollhoff

01.06.2022 | Rett-Syndrom | Leitthema

Syndromale Erkrankungen mit Epilepsie bei MECP2-Mutationen

Das auf dem X‑Chromosom liegende MECP2-Gen ist an 2 Erkrankungen beteiligt, die mit einer intellektuellen Entwicklungsstörung und weiteren neurologischen Symptomen, häufig z. B. einer Epilepsie, einhergehen. Beim Rett-Syndrom liegt ein …

verfasst von:
Anja Grimmer, Frank Kerling

23.05.2022 | Down-Syndrom | Journal club

Memantin ohne Effekt auf die Kognition bei jungen Menschen mit einem Down-Syndrom

verfasst von:
Georg Nübling

19.04.2022 | Schulreife | Fortbildung

Unser Junge lernt einfach nichts! Ihr pädagogischer Rat für die Eltern?

Die Eltern: "Wir können uns das nicht erklären! Unsere Amelie geht in die sechste, der kleine Bruder Andreas in die fünfte Klasse des Gymnasiums. Doch während der Großen alles zufliegt, scheint beim Kleinen alles vergebens: Büffeln, Nachhilfe, Nachsitzen – nichts bleibt hängen. Warum?" Was Sie antworten können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Walter Dorsch, Prof. Dr. phil. Klaus Zierer

08.04.2022 | Skoliose | Kritisch gelesen

Viel Metall stabilisiert die Wirbelsäule

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

06.04.2022 | Krankheiten der neuromuskulären Synapsen und des Muskels | Leitthema

Prinzipien der Gentherapie für neuromuskuläre Erkrankungen

Schnipp schnapp, Gene ab? Zu den ersten kausal behandelbaren erblichen Krankheiten der Neurologie gehören neuromuskuläre Erkrankungen. Dabei werden fehlerhafte Proteine, die zur Krankheit führen, durch genverändernde Methoden unschädlich gemacht, um das Krankheitsbild zu verbessern. Doch wie funktionieren Gentransfer, Genersatz, Geneditierung und co.? Und welche Vor- und Nachteile haben sie?

verfasst von:
Prof. Dr. med. B. Schoser

17.03.2022 | Palliative Schmerztherapie | DAGST

Wenn ein Neugeborenes bald sterben wird

Die palliativmedizinische Betreuung von Neugeborenen und ihren Familien vor, während und nach der Geburt oder auch nach dem Tod des Kindes stellt eine große fachliche und menschliche Herausforderung dar. Die adäquate Symptomkontrolle ist im Krankenhaus ebenso wie im ambulanten Bereich fundamental für das Gelingen der peripartalen Palliativversorgung.

verfasst von:
PD Dr. med. Lars Garten, Dr. med. Silke Nolte-Buchholtz

11.02.2022 | Wachstum und Entwicklung | Fortbildung

"Der Junge hört einfach nicht zu!"

Der Vater verzweifelt mit seinem 16-jährigen Sohn: "Der Kerl kann sich von drei Sätzen, die man ihm sagt, kaum zwei merken. Er hört einfach nicht zu!" Im persönlichen Gespräch in der Praxis gibt der Junge jedoch durchaus präzise Antworten zu Familie, Freundeskreis und Schule. Er fühle sich aber oft missverstanden. Wie können Sie vorgehen?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Walter Dorsch, Prof. Dr. phil. Klaus Zierer

14.01.2022 | Kindliche Adipositas | Leitthema

So funktioniert "erfolgreiches" Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel

Kinder sehen in Deutschland aktuell täglich ca. 15 Werbespots für ungesunde Lebensmittel in Fernsehen und Internet. Die Vermarktungsmethoden setzen auf stark emotionale Ansprache, Influencer oder kindliche Sammelleidenschaft. Obwohl die Folgen schwerwiegend sind, ist Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel hierzulande nach wie vor nahezu unreguliert.

verfasst von:
PD Dr. Tobias Effertz
weitere anzeigen

Videos

20.05.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

So viele Kinder macht der Lockdown psychisch krank

Ängste, depressive Symptome, psychosomatische Beschwerden: Die Folgen der Coronapandemie für die kindliche Psyche zeigen sich immer deutlicher. Mittlerweile habe sich die Wartezeit auf einen stationären Behandlungsplatz in ihrer Klinik verdoppelt, sagt Kinder- und Jugendpsychiaterin Dr. Reta Pelz. Ein Webinar über die psychosozialen Auswirkungen der Lockdowns auf Kinder und Jugendliche – und darüber was Eltern und Niedergelassene tun können. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Entwicklungsstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Regulationsstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern Diagnostische Kriterien zwischen 0 und 3 Jahren

In diesem Kapitel geht es um Regulationsstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern zwischen 0 und 3 Jahren. Dazu gehört exzessives Schreien ebenso wie Schlafstörungen und Fütterstörungen. Neben Informationen zu Klassifikation, Definition …

2018 | Pränatale und perinatale Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Chromosomale und nicht chromosomale Syndrome

Infolge kontinuierlicher Fortschritte bei der Visualisierung der fetalen Anatomie durch Ultraschall sowie der Verfügbarkeit neuer hochauflösender genomischer Untersuchungsmethoden wie Mikroarrays und Hochdurchsatzsequenzierung haben sich die …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.