Skip to main content
main-content

Wachstum und Entwicklung

Empfehlungen der Redaktion

31.07.2017 | Fütterstörungen im frühen Kindesalter | Leitthema Open Access

Fütter‑, Ess- und Schluckstörungen bei Säuglingen und Kindern

Ein Überblick

Nahrungsverweigerung, chronische Lungenprobleme, rezidivierendes Erbrechen – hinter allem kann eine Ess-/Fütter- oder Schluckstörung beim Kind stecken. Diese Übersicht bietet Orientierung für eine umfassende Diagnostik und langfristige Therapieplanung im interdisziplinären Team.

01.08.2017 | ADHS | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2017

Wenn Eltern aggressiv auf die Diagnose reagieren

ADHS? Wird die Diagnose bei einem Migrantenkind gestellt, gilt es, ganz besondere Herausforderungen zu meistern. Über die Betreuung der jungen Patienten und den Umgang mit deren Eltern berichtet die Kinder- und Jugendpsychiaterin Hatice Kadem im Interview.

07.08.2017 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gelbe Hefte sind viel zu oft ein Datengrab

Wissenschaftler haben die Gelben Hefte unter die Lupe genommen. Ihr Befund fällt kritisch aus. 

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 01.08.2017 | Frühkindlicher Autismus | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2017

    Rauchende Großmütter erhöhen das Autismus-Risiko

    Longitudinalstudien, die lange Zeiträume und große Menschenzahlen einschließen, können zu überraschenden Assoziationen führen. Ein Beispiel: Die Kinder von rund 14.000 Schwangeren wurden nachverfolgt. Knapp 70 % der Mädchen mit während der Schwangerschaft rauchenden Großmüttern zeigten autistische Züge.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.06.2017 | ADHS | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

ADHS im Kindes- und Jugendalter erkennen und therapieren

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) ist eine der häufigsten kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen in westlichen Industrienationen. Ihr widmet sich der fünfte Teil der DNP-Serie zum aktuellen Stand von psychischen Störungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

01.06.2017 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Schweres spinales Geburtstrauma – erst bei Dreijährigem erkannt

Ein 3-jähriger ukrainischer Junge wird zur Abklärung einer unklaren Bewegungsstörung vorgestellt. Bereits vorliegende Befunde ließen zunächst eine spinale Fehlbildung vermuten. Am Ende jedoch stellte sich heraus, dass das Kind bei seiner Geburt aus Steißlage eine geburtstraumatische Mehretagenverletzung erlitten hatte.

01.06.2017 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2017

Leitlinie: Woran denken, wenn ein Kind „nicht richtig“ wächst?

Fällt ein Kind wegen seiner relativ geringen Körpergröße oder wegen eines ungewöhnlichen Wachstumsverlaufs auf, gilt es herauszufinden, ob pathologische Ursachen dahinterstecken. Die aktualisierte S1-Leitlinie „Kleinwuchs“ zeigt, woran der Pädiater dabei denken muss.

Update Pädiatrie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.09.2017 | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Ist viel immer auch mehr?

Pädiatrische Notfallsituationen sind im klinischen Alltag selten, erfordern aber stets ein sehr rasches und zielgerichtetes Handeln eines interprofessionellen und manchmal auch interdisziplinären Teams. Neben den fachlichen Kompetenzen der …

01.09.2017 | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Ethische Herausforderungen in der Neonatologie und Intensivmedizin

Die Fortschritte der modernen Intensivmedizin eröffnen segensreiche Heilungschancen — führen aber auch zu schwierigen Therapieentscheidungen. Säuglinge, Kinder und andere einwilligungsunfähige Patienten benötigen einen Vertreter, der für sie …

01.09.2017 | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Fehlende Medikamentenzulassungen für Kinder — ein ethisches Dilemma

Wegen ethischer Bedenken wurden Kinder und Jugendliche in der Vergangenheit meist von Arzneimittelstudien ausgeschlossen. Seit einigen Jahren findet nun eine Änderung dieses Kurses statt. Denn: Studien sind ethisch geboten und dienen dem Schutz …

01.09.2017 | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Es braucht auch eine Verantwortung von unten

Organisation und Management können beim Umgang mit Behandlungsfehlern unterstützend tätig werden. Sie können ein ethisch richtiges Verhalten jedoch nicht direkt hervorbringen und sind auf eine entgegenkommende Bereitschaft aller Mitwirkenden …

Meistgelesene Artikel

08.02.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 4/2017

Eine seltene Ursache für Thoraxschmerz

22.06.2017 | Pädiatrische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 7/2017

C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker

Sinn und Unsinn in der Infektionsdiagnostik

06.03.2017 | Diagnostik und Monitoring | Imaging in Intensive Care Medicine | Ausgabe 7/2017

Ursache der blauen Nase war eine lebensbedrohliche Erkrankung

31.08.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Facharztvergleich: So unterschiedlich entwickeln sich die Einkommen

Neueste CME-Kurse

05.09.2017 | Verbrennung | CME-Kurs | Kurs

Das thermisch verletzte Kind - Erstversorgung und Behandlung

Zertifiziert bis: 06.09.2018 | CME-Punkte: 3

22.08.2017 | Hämangiom | CME-Kurs | Kurs

Infantile Hämangiome

Zertifiziert bis: 10.07.2018 | CME-Punkte: 3

14.08.2017 | Pädiatrische Nephrologie | CME-Kurs | Kurs

Proteinurie im Kindesalter – Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen

Zertifiziert bis: 15.08.2018 | CME-Punkte: 3

Sonderberichte

Sonderbericht

Hepatitis C: Nierenfunktion vor Beginn der Therapie prüfen!

Eine chronische HCV-Infektion ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine Nierenfunktionsstörung.1 Bei fast jedem zehnten HCV-Patienten ist die Nierenfunktion verringert.2 Nicht alle HCV-Regime können hier gleichermaßen eingesetzt werden. Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir ± Dasabuvir ist laut Leitlinie der DGVS als derzeit einzige Therapieoption bei HCV-Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz möglich.3, 4

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Jobbörse | Stellenangebote für Pädiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Pädiatrie

Weiterführende Themen

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise