Skip to main content
main-content

19.05.2017 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017

Was lindert die krebsbedingte Fatigue?

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2017
Autor:
Dagmar Kraus
Sport und Bewegung, psychologische Interventionen, Medikamente — das sind die drei gängigen Therapieansätze bei krebsbedingter Fatigue. Die größte Evidenz existiert aktuell für die Sport- und Bewegungstherapie, wie Joachim Wiskemann, Heidelberg, erklärte. Mit dem Training verbessere sich nicht nur die körperliche Verfassung, auch biologische, psychische sowie psychosoziale Faktoren ließen sich positiv beeinflussen. An welcher Tumorentität der Patient erkrankt ist, spiele für die Wirksamkeit keine Rolle, einen gewissen Unterschied mache es jedoch, ob unter Anleitung oder alleine zu Hause trainiert werde. Wiskeman empfahl, wenn möglich, ein Training unter Supervision. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise