Skip to main content
main-content

31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Lokale Antifibrinolytika zur Anwendung im Mund

📱 Kurs-Format optimiert für Smartphones
Zeitschrift:
wissen kompakt | Ausgabe 4/2019
Autoren:
Dr. med. Dr. med. dent. D. Schneider, Dr. med. Dr. med. dent. J. Kröplin, PD Dr. med. Dr. med. dent. P. W. Kämmerer
Für:
Zahnärzte
Zertifiziert bis:
03.11.2020
CME-Punkte:
2
Zertifizierende Institution:
BZÄK, DGZMK, KZBV
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  • 04.11.2019 | Implantologie | Nachrichten

    Materialforschung: Bakterien einfach aufspießen

    Tausende von Patienten müssen sich jedes Jahr Operationen und einer Antibiotikatherapie unterziehen, weil Keime ihr Implantat besiedelt haben. Ein Team aus Medizin und Materialforschung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat einen Weg gefunden, die Anheftung von Bakterien an Implantate wie künstliche Gelenke zu verhindern: Sie lassen nanometerkleine Säulen auf der Oberfläche wachsen.

  • 31.10.2019 | MKG-Chirurgie | CME-Kurs | Kurs

    Epithetik – Rehabilitation bei einfachen und komplexen Gesichtsdefekten

    Epithesen sind „Hilfsmittel“, die Defekte im Gesicht passager oder dauerhaft möglichst naturgetreu wiederherstellen sollen. In diesem CME-Kurs erfahren Sie, wann eine Epithese indiziert und wann sie kontraindiziert ist. Wir geben Ihnen einen Überblick zu epithetischen Versorgungsformen existieren und wann sie angezeigt sind, sowie welche chirurgischen Schritte notwendig sind, um eine Epithese mit Implantaten zu verankern.

Implantologie in der DGI e.Academy

Die wichtigsten Grundlagenfortbildungen in der Implantologie. Jetzt 5 Module (10 Tutorials) online verfügbar, begleitend zum Curriculum Implantologie.

  • 31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

    Lokale Antifibrinolytika zur Anwendung im Mund

    In den letzten Jahren ist die Tranexamsäure als lokal anwendbares Antifibrinolytikum auch in Deutschland auf ein steigendes Interesse gestoßen. Wir zeigen in diesem CME-Kurs die klinischen und pharmakologischen Eigenschaften von Tranexamsäure auf und geben Ihnen Informationen zur Indikation einer lokalen Tranexamsäuretherapie sowie zur Durchführung einer sicheren klinischen Anwendung,

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Lokale Antifibrinolytika zur Anwendung im Mund

In den letzten Jahren ist die Tranexamsäure als lokal anwendbares Antifibrinolytikum auch in Deutschland auf ein steigendes Interesse gestoßen. Wir zeigen in diesem CME-Kurs die klinischen und pharmakologischen Eigenschaften von Tranexamsäure auf und geben Ihnen Informationen zur Indikation einer lokalen Tranexamsäuretherapie sowie zur Durchführung einer sicheren klinischen Anwendung,

31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Grundlagen der Hämostase

Die Hämostase (Blutstillung) ist ein lebenswichtiger Prozess, der im Fall von Verletzungen Blutungen zum Stehen bringt. In dieser CME-Fortbildung zeigen wir Ihnen die relevanten Komponenten der Hämostase sowie deren primären Ablauf auf. Außerdem erfahren Sie, welche gerinnungshemmenden Faktoren es gibt und wie die Fibrinolyse abläuft.

31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Hereditäre Blutgerinnungsstörungen – zahnärztlich-chirurgisches Management

Mit diesem CME-Kurs vermitteln wir Ihnen grundlegende Kenntnisse zur Inzidenz, Pathologie und Behandlung der 3 häufigsten hereditären Gerinnungsstörungen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in anamnestische und klinischen Aspekte in Verbindung mit okkulten Störungen der Hämostase und wissen, wie sie im Notfall einem „Bluter“ helfen.

31.10.2019 | Weichgewebschirurgie | CME-Kurs | Kurs

Zahnärztlich-chirurgisches Vorgehen bei Patienten unter oraler Blutgerinnungshemmung

Allgemein birgt jeder zahnärztlich-chirurgische Eingriff ein immanentes Blutungs- und Nachblutungsrisiko. Hierneben stellen Patienten unter oraler Antikoagulation / Thrombozytenaggregationshemmung eine gesonderte Risikogruppe mit einem überdurchschnittlich erhöhten intraoperativen Blutungs- und postoperativen Nachblutungsrisiko dar, das es zu kontrollieren gilt. Mit diesem CME-Kurs geben wir Ihnen aktuelle Informationen zu Anamnese, präoperativer Planung und postoperativem Vorgehen an die Hand.

Bildnachweise