Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Chirurg 4/2016

11.12.2015 | Originalien

Weiterbildungseingriff Appendektomie

Was hat sich in 10 Jahren geändert?

verfasst von: Dr. T. Huber, Dr. med. M. Paschold, Dr. med. F. Bartsch, MA, FACS Univ.-Prof. Dr. med. H. Lang, Prof. Dr. med. W. Kneist

Erschienen in: Die Chirurgie | Ausgabe 4/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Weiterbildungsassistenten müssen frühzeitig Fertigkeiten für minimal-invasive Operationsverfahren erwerben. Ziel der Arbeit war es, die Operationshäufigkeit durch Weiterbildungsassistenten sowie die Operationstechnik (laparoskopisch vs. konventionell) bei indizierter Appendektomie an einer Universitätsklinik über eine Dekade zu analysieren und hinsichtlich der Weiterbildungsbedürfnisse zu bewerten.

Methoden

Alle an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsmedizin Mainz im Zeitraum von 2005 bis 2014 durchgeführten Appendektomien wurden retrospektiv ausgewertet. Die Operateure wurden zwei Gruppen zugeordnet (Weiterbildungsassistenten, Fach- und Oberärzte). Bei den Operationen wurde zwischen laparoskopischer und offener Appendektomie unterschieden.

Ergebnisse

Von 1587 analysierten Operationen erfolgten 946 laparoskopisch (59,6 %). Der Anteil laparoskopischer Appendektomien hat über den analysierten 10-Jahres-Zeitraum signifikant zugenommen (p < 0,001) und betrug 2014 94,4 %. In den Jahren 2005 bis 2007 wurden 17,9 % (77/430) der Appendektomien von Weiterbildungsassistenten offen durchgeführt. Eine laparoskopische Appendektomie erfolgte in 5,8 % der Fälle nur durch Fach- oder Oberärzte. Von 2008 bis 2014 nahm die Rate der im Rahmen der Weiterbildung assistierten Operationen signifikant zu (p < 0,001) und betrug 57,6 % (Streubreite:19,4–66,9 %).

Schlussfolgerung

Die Appendektomie hat sich unabhängig vom operativen Zugang als Weiterbildungseingriff bestätigt. Eine frühzeitige und verstärkte Abbildung der laparoskopischen Viszeralchirurgie in der neuen Weiterbildungsordnung wird nicht zuletzt durch die laparoskopische Appendektomie katalysiert.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Advani V, Ahad S, Gonczy C, Markwell S, Hassan I (2012) Does resident involvement effect surgical times and complication rates during laparoscopic appendectomy for uncomplicated appendicitis? An analysis of 16,849 cases from the ACS-NSQIP. Am J Surg 203(3):347–351. doi: 10.​1016/​j.​amjsurg.​2011.​08.​015. (discussion 351–352) CrossRefPubMed Advani V, Ahad S, Gonczy C, Markwell S, Hassan I (2012) Does resident involvement effect surgical times and complication rates during laparoscopic appendectomy for uncomplicated appendicitis? An analysis of 16,849 cases from the ACS-NSQIP. Am J Surg 203(3):347–351. doi: 10.​1016/​j.​amjsurg.​2011.​08.​015. (discussion 351–352) CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Ansorg J (2010) Nachwuchsmangel und Nachwuchsförderung in der Chirurgie. Eine der größten Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts. Chirurg BDC 6:296–299 Ansorg J (2010) Nachwuchsmangel und Nachwuchsförderung in der Chirurgie. Eine der größten Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts. Chirurg BDC 6:296–299
4.
Zurück zum Zitat Carus T (2014) Operationsatlas Laparoskopische Chirurgie: Indikationen-Operationsablauf-Varianten-Komplikationen. Springer, Berlin CrossRef Carus T (2014) Operationsatlas Laparoskopische Chirurgie: Indikationen-Operationsablauf-Varianten-Komplikationen. Springer, Berlin CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Junge Chirurgen (CAJC) (2013) Teilschrittekonzept in der chirurgischen Weiterbildung Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Junge Chirurgen (CAJC) (2013) Teilschrittekonzept in der chirurgischen Weiterbildung
8.
Zurück zum Zitat Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2013) Häufigste Operationen in Krankenhäusern Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2013) Häufigste Operationen in Krankenhäusern
10.
Zurück zum Zitat Huber T, Bartsch F, Lang H, Kneist W (2015) Viszeralchirurgische Weiterbildungseingriffe und Teilschritte – Die erste Situationsanalyse. Z Gastroenterol 53(08):KC061. doi: 10.​1055/​s-0035-1559451 Huber T, Bartsch F, Lang H, Kneist W (2015) Viszeralchirurgische Weiterbildungseingriffe und Teilschritte – Die erste Situationsanalyse. Z Gastroenterol 53(08):KC061. doi: 10.​1055/​s-0035-1559451
11.
Zurück zum Zitat Huber T, Paschold M, Lang H, Kneist W (2015) Influence of a camera navigation training on team performance in virtual reality laparoscopy. J Surg Sim 2:35–39 Huber T, Paschold M, Lang H, Kneist W (2015) Influence of a camera navigation training on team performance in virtual reality laparoscopy. J Surg Sim 2:35–39
12.
Zurück zum Zitat Koch A, Marusch F, Schmidt U, Gastinger I, Lippert H (2002) Die Appendizitisbehandlung in der letzten Dekade des 20. Jahrhunderts (Appendicitis in the Last Decade of the 20th Century). Zentralbl Chir 127(04):290–296. doi: 10.​1055/​s-2002-31563 CrossRefPubMed Koch A, Marusch F, Schmidt U, Gastinger I, Lippert H (2002) Die Appendizitisbehandlung in der letzten Dekade des 20. Jahrhunderts (Appendicitis in the Last Decade of the 20th Century). Zentralbl Chir 127(04):290–296. doi: 10.​1055/​s-2002-31563 CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Krüger M (2008) Die chirurgische Weiterbildung in Deutschland und die Rolle des Weiterbilders. Eine Assistentensichtweise 47:301–304 Krüger M (2008) Die chirurgische Weiterbildung in Deutschland und die Rolle des Weiterbilders. Eine Assistentensichtweise 47:301–304
17.
19.
Zurück zum Zitat Sahm M, Koch A, Schmidt U, Wolff S, Pross M, Gastinger I, Lippert H (2013) Akute Appendizitis – Klinische Versorgungsforschung zur aktuellen chirurgischen Therapie. Zentralbl Chir 138(03):270–277. doi: 10.​1055/​s-0031-1283947 PubMed Sahm M, Koch A, Schmidt U, Wolff S, Pross M, Gastinger I, Lippert H (2013) Akute Appendizitis – Klinische Versorgungsforschung zur aktuellen chirurgischen Therapie. Zentralbl Chir 138(03):270–277. doi: 10.​1055/​s-0031-1283947 PubMed
20.
Zurück zum Zitat Sahm M, Pross M, Lippert H (2011) Akute Appendizitis – Wandel in Epidemiologie, Diagnostik und Therapie (Acute Appendicitis – Changes in Epidemiology, Diagnosis and Therapy). Zentralbl Chir 136(01):18–24. doi: 10.​1055/​s-0030-1247477 CrossRefPubMed Sahm M, Pross M, Lippert H (2011) Akute Appendizitis – Wandel in Epidemiologie, Diagnostik und Therapie (Acute Appendicitis – Changes in Epidemiology, Diagnosis and Therapy). Zentralbl Chir 136(01):18–24. doi: 10.​1055/​s-0030-1247477 CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Wissenschaftliches IderAOK (WIdO) (2014) QSR-Verfahren – Indikatorenhandbuch Wissenschaftliches IderAOK (WIdO) (2014) QSR-Verfahren – Indikatorenhandbuch
Metadaten
Titel
Weiterbildungseingriff Appendektomie
Was hat sich in 10 Jahren geändert?
verfasst von
Dr. T. Huber
Dr. med. M. Paschold
Dr. med. F. Bartsch
MA, FACS Univ.-Prof. Dr. med. H. Lang
Prof. Dr. med. W. Kneist
Publikationsdatum
11.12.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Chirurgie / Ausgabe 4/2016
Print ISSN: 2731-6971
Elektronische ISSN: 2731-698X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00104-015-0122-9

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Der Chirurg 4/2016 Zur Ausgabe

Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken

Pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.