Skip to main content
main-content

22.03.2015 | Editorial | Ausgabe 3/2015

CME 3/2015

Wenn junge Sportler nach Luft schnappen

Zeitschrift:
CME > Ausgabe 3/2015
Autor:
St
In einer Querschnittstudie untersuchten Henrik Johansson und Kollegen von der Universität Uppsala, die Prävalenz der anstrengungsinduzierten Dyspnoe in der Bevölkerung. 3838 Jugendliche, 13 bis 15 Jahre alt, machten in Fragebögen Angaben zu Atembeschwerden bei körperlicher Anstrengung. 99 Teenager mit Atemstörungen sowie 47 beschwerdefreie nahmen anschließend an standardisierten Laufband-Tests teil. Unter den Kurzatmigen gaben 39,8% Asthma zu Protokoll, bei den Kontrollen 4,3%. Wie die Belastungstests zeigten, machte 39,8% der Getesteten, die bei sportlichen Aktivitäten nach Luft rangen, eine anstrengungsinduzierte Bronchokonstriktion (EIB), 6,0% eine anstrengungsinduzierte laryngeale Obstruktion (EILO), zu schaffen. Bei 4,8% waren beide Tests positiv. Damit ergibt sich für die EIB eine geschätzte Prävalenz von 19,2% in der Bevölkerung, für die EILO 5,7%. Es gab keine Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen. Die Ursachen für ihre Atembeschwerden können vielfältig sein, von mangelnder Fitness bis hin zu kardialen Problemen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

CME 3/2015 Zur Ausgabe

Therapie aktuell

Jodversorgung im Lot?

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

Mit Prof. Thomas Hummel, Leiter des Zentrums für Riechen und Schmecken, Uniklinik Dresden

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise