Skip to main content
Erschienen in: Uro-News 6/2023

07.06.2023 | Prisma

Werkzeug hier, Joystick da

Kleine Unterschiede bei Primaten

verfasst von: PD Dr. Joachim Scholz

Erschienen in: Uro-News | Ausgabe 6/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Über Franz Marcs Gemälde "Mandrill" (1913) schrieb die Kunstmäzenin Krista Castringus, er sei eine Verkörperung "geballter und gebannter Aggression". Und was das lebende Tier im Zoo betrifft, sei sie froh, dass eine Glasscheibe davor wäre. Dabei sind die Mähne, die martialische Kauleiste und die farbenfrohen Geschlechtsteile nur dazu da, den Damen zu gefallen: Die Eckzähne können mit bis zu 5 cm länger ausfallen als bei Leoparden! Messen sie jedoch unter 4,5 cm, ist das Mandrill-Männchen bei den Weibchen wenig begehrt [Leigh et al. J Hum Evol 2008;55:75-85]. …
Metadaten
Titel
Werkzeug hier, Joystick da
Kleine Unterschiede bei Primaten
verfasst von
PD Dr. Joachim Scholz
Publikationsdatum
07.06.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Uro-News / Ausgabe 6/2023
Print ISSN: 1432-9026
Elektronische ISSN: 2196-5676
DOI
https://doi.org/10.1007/s00092-023-5722-y

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2023

Uro-News 6/2023 Zur Ausgabe

Aktive Prostata-Überwachung lohnt sich für die meisten

13.06.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Für die meisten Männer mit einem Prostatakarzinom und geringem Progressionsrisiko ist die aktive Überwachung eine gute Wahl: Nach zehn Jahren ist mehr als die Hälfte immer noch progressionsfrei, und weniger als 2% haben Metastasen entwickelt.

HPV-Impfung schützt auch Männer vor Krebs

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Die HPV-Impfung wird für Mädchen wie Jungen vorrangig empfohlen, um Zervixkarzinome bei Frauen zu verhindern. Doch auch andere HPV-assoziierte Krebserkrankungen werden reduziert.

Nach Krebstherapie mit Cisplatin auf Schwerhörigkeit screenen!

11.06.2024 Hodenkarzinom Nachrichten

Wer zur Behandlung einer Krebserkrankung Cisplatin erhalten hat, sollte regelmäßig das Hörvermögen überprüfen lassen und strikt auf die Cholesterinwerte achten. So das Fazit einer Longitudinalstudie mit Hodenkrebspatienten.

Nierenspende stellt kein Risiko für Hypertonie dar

07.06.2024 Nierentransplantation Nachrichten

Wer im Zuge einer Lebendspende eine seiner Nieren an eine Person im Nierenversagen weitergibt, muss nicht fürchten, sich damit ein erhöhtes Hypertonierisiko einzuhandeln. Auch Albuminurie tritt nicht häufiger auf, wie eine Studie zeigt.

Update Urologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.