Skip to main content
main-content

29.04.2019 | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 8/2019

Fremdkörper verschluckt
MMW - Fortschritte der Medizin 8/2019

Wie wohl das funkelnde Geldstück schmeckt?

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 8/2019
Autor:
Springer Medizin
Die Häufigkeit von Fremdkörperingestionen bei Kindern hat in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich zugenommen: Zwischen 1995 und 2015 wurden in den USA insgesamt 759.074 Kinder unter sechs Jahren mit Verdacht auf Fremdkörperingestion in Notfalleinrichtungen vorgestellt. Die Zahl der verschluckten Gegenstände war von 22.206 im Jahr 2005 auf 42.928 im Jahr 2015 gestiegen. Dies bedeutet eine Steigerung um jährlich 4,4%. Betroffen waren mehrheitlich Jungen, die Gruppe der Einjährigen war am stärksten vertreten. 79,7% Patienten, die stationär behandelt werden mussten, hatten Münzen verschluckt. Bei Batterien, in erster Linie Knopfbatterien, war innerhalb von 20 Jahren eine besonders große Steigerung von 0,14% auf 8,4% zu verzeichnen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 8/2019 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE

Wer braucht wann welches Notfallset?

AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

Doppeltes Spiel der KBV beim Prüfwesen

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Sport könnte Migräne und Kopfweh lindern

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise