Skip to main content
main-content

19.05.2015 | Panorama | Ausgabe 5/2015

Phytotherapie gegen Nierenkrebszellen
Im Focus Onkologie 5/2015

Wirkstoff aus afrikanischem Wolfsmilchgewächs

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2015
Autor:
Martin Roos
_ Forscher das Max-Planck-Instituts (MPI) für molekulare Physiologie, Dortmund, sind in einem afrikanischen Baum fündig geworden: Gemeinsam mit Kollegen aus Berlin und Leeds haben Herbert Waldmann und sein Team vom MPI die Substanz Englerin-A als antitumoral identifiziert [Akbulut Y et al. Angew Chem Int Ed Engl. 2015;54(12):3787–91]. Die Wirkweise: Es erhöht stark die intrazelluläre Kalziumkonzentration, was Tumorzellen absterben lässt. Nach Angaben des MPI aktiviert Englerin-A ausschließlich Kalziumkanäle von Nierenkrebszellen, nicht jedoch von gesunden Zellen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2015

Im Focus Onkologie 5/2015 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

GIST: Sunitinib bewährt sich auch in der Praxis

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Lumpektomie bei Brustkrebs: Jede vierte Frau kommt erneut unters Messer

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Carboplatin bei fortgeschrittenem Zervixkarzinom Cisplatin nicht unterlegen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise