Skip to main content
main-content

31.05.2016 | Original Article | Ausgabe 1/2017

Journal of Family Violence 1/2017

Women’s Knowledge of the Domestic Violence Legislation in Erbil, Iraq and their Response to Spousal Violence

Zeitschrift:
Journal of Family Violence > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Intisar A. Malik, Nazar P. Shabila, Tariq S. Al-Hadithi

Abstract

This study assessed the knowledge of 82 married women about existing legislations and law enforcement structure in Iraqi Kurdistan region to combat violence against women and women’s response to spousal violence. A female physician interviewed the participants using a specially designed questionnaire. The women possessed good knowledge about the presence of legislation (76.8 %) and related law enforcement structure (70.7 % to 74.4 %) to combat violence against women, but they lacked adequate knowledge about how to contact the law enforcement agencies. Women’s response to spousal violence primarily included self-defense (37.8 %) or keeping silent (26.8 %), rather than seeking justice (4.9 %). Women’s educational status was positively associated with reporting violence to police (52.1 % vs 29.4 %, p = 0.041) and the health staff (62.5 % vs 35.3 %, p = 0.015). Further research is needed to explore the reasons behind women’s poor knowledge of the details of the existing law enforcement structure and women’s reluctance to seek justice.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Journal of Family Violence 1/2017Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider