Skip to main content
main-content

05.03.2019 | Wundversorgung | CME-Kurs | Kurs

Die Versorgung akuter Wunden – Das muss der Hausarzt wissen

📱 Kurs-Format optimiert für Smartphones
Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 4/2019
Autoren:
Dr. med. Andrea Baczako, Dr. med. Tatjana Fischer, PD Dr. med. Alexander Konstantinow, Dr. med. Thomas Volz
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
05.03.2020
CME-Punkte:
2
Zertifizierende Institution:
Bayerische Landesärztekammer
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben MMW 28x pro Jahr für insgesamt 173 € im Inland (Abonnementpreis 124 € plus Versandkosten 49 €) bzw. 202 € im Ausland (Abonnementpreis 124 € plus Versandkosten 78 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 14,42 € im Inland bzw. 16,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

05.03.2019 | Wundversorgung | CME-Kurs | Kurs

Die Versorgung akuter Wunden – Das muss der Hausarzt wissen

Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über Ätiologie, Pathogenese und Therapie sowie die wichtigsten Differenzialdiagnosen akuter Wunden.

20.02.2019 | Klimakterium und Menopause | CME-Kurs | Kurs

Menopause – Auf gutem Weg durch die Wechseljahre

Reproduktives Altern und Menopause werden aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung immer noch weitgehend ausgeblendet. Umso belastender sind der Verlust der Fertilität, das Altern und der Beginn einer anderen Lebensphase für viele Frauen. Ergreifen Sie die Gelegenheit und sprechen Sie mit Ihren betroffenen Patientinnen! Worüber, dies erfahren Sie in der CME-Fortbildung.

06.02.2019 | Parasitologie | CME-Kurs | Kurs

Parasitosen in der Hausarztpraxis – Plasmodien, Würmer und andere unliebsame Gäste

Parasiten haben sich in Jahrmillionen evolutionär an den Menschen adaptiert und können zu mehr oder weniger ausgeprägten Erkrankungen führen. Die CME-Fortbildung soll einen Überblick über häufigere und klinisch bedeutsame Parasitosen bei Migranten und Reisenden geben.

22.01.2019 | Kardiomyopathie | CME-Kurs | Kurs

Kardiomyopathien – Was tun bei Herzmuskelerkrankungen?

Erst im 20. Jahrhundert wurde die Kardiomyopathie als primäre Herzmuskelerkrankung erkannt. Heute differenziert man zwischen morphologischen und funktionellen Phänotypen, wobei jeder Phänotyp in eine familiäre und eine nicht-familiäre Form unterteilt wird. In der CME-Fortbildung lesen Sie, welche Therapie bei welcher Form der Kardiomyopathie angewendet wird.

Bildnachweise