Skip to main content
main-content

29.08.2019 | Editorial | Ausgabe 4/2019

Im Fokus Onkologie 4/2019

Zärtlichkeit und Sexualität nach Brustkrebserkrankung ...

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 4/2019
Autor:
Springer Medizin
Im Verlauf einer onkologischen Erkrankung ereignet sich bei den meisten Patientinnen ein Perspektivenwechsel. Zum Zeitpunkt der Diagnose stehen existenzielle Themen und spezifische Fragen zu anstehenden Therapien im Vordergrund. Sexualität ist weder für die betroffenen Frauen noch für uns Ärzte ein Thema. Nach Abschluss der Behandlung und Rückkehr in den Lebensalltag werden sexuelle Wünsche sowie krankheits- und therapiebedingte Beeinträchtigungen wieder wichtiger. Einschränkungen der Sexualität können für die Betroffenen eine signifikante Beeinträchtigung der Lebensqualität, ihres Selbstwertgefühls und der Zufriedenheit in der Paarbeziehung zur Folge haben. Neben der Operation können neoadjuvante oder adjuvante Chemo-, Strahlen- oder Antikörpertherapien sowie antihormonelle Behandlungen mit ihren Folgen auf die Hormonproduktion oder Nebenwirkungen wie dem Fatiguesyndrom oder einer Alopezie die körperliche Leistungsfähigkeit sowie die Libido und somit das sexuelle Erleben beeinflussen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

Im Fokus Onkologie 4/2019 Zur Ausgabe

Industrieforum

Industrieforum

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise