Skip to main content
main-content

22.11.2016 | Zahnmedizin | Nachrichten

Fahndungsaufruf der Kriminalpolizei Hessen: Zahnstatus

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Die Kriminalpolizei Hessen bittet um Mithilfe bei der Ermittlung der Identität einer unbekannten Toten. Diesem bislang leider erfolglos gebliebenen Fahndungsaufruf möchten wir mit der Veröffentlichung des Fahndungsplakats und des Zahnstatus der Gesuchten nachkommen.

Am 10.08.2016, gg. 08:25 Uhr, wurde der Leichnam einer unbekannten toten Frau auf einer Grünfläche Nahe der Kreuzung Züricher Straße /Kreuzerweg in Frankfurt am Main aufgefunden, deren Identität trotz einer Öffentlichkeitsfahndung bislang nicht ermittelt werden konnte.

Falls Sie Hinweise zur Identität der Gesuchten beitragen können, wird gebeten, diese telefonisch oder per E-Mail an folgenden Kontakt der Kriminalpolizei Hessen weiterzugeben.

Kriminaloberkommissar Shiervon Karem

Kriminaldirektion K11 - MK3, Polizeipräsidium Frankfurt/Main

Tel.: +49 69 755-51132

E-Mail: shiervon.karem@polizei.hessen.de

Zum Fahndungsplakat

Zur Abbildung des Zahnstatus

Die Redaktion

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

16.02.2018 | GOÄ | Nachrichten | Onlineartikel

PKV-Verband kommentiert ärztliche Analogabrechnungen

07.02.2018 | GOÄ | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 2/2018

GOÄ: Was tun, wenn der Patient nicht zahlt?

07.02.2018 | Recht für Ärzte | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 2/2018

Es drohen neue Heilmittelregresse

07.02.2018 | Gesundheitspolitik | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 2/2018

Regressschutz für neue Influenza-Impfung

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise