Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Originalien | Ausgabe 9/2009

Der Chirurg 9/2009

Zehn Jahre „Praktischer Kurs für Viszeralchirurgie Warnemünde“

Bedeutung und Nutzen eines chirurgischen Trainingskurses

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 9/2009
Autoren:
PD Dr. J.-P. Ritz, J. Gröne, U. Hopt, H.D. Saeger, R. Siewert, B. Vollmar, J.C. Lauscher, K.S. Lehmann, H.J. Buhr

Zusammenfassung

Hintergrund

Das Angebot mehrtägiger praktischer Kurse für Chirurgie bietet die kosten- und personalintensive Chance, durch den Einsatz eines engen Lehrer-Schüler-Kontaktes einer großen Gruppe von Chirurgen, einen klinikübergreifenden gemeinsamen praktischen und theoretischen Wissensstand zu vermitteln. Ziel der hier vorliegenden Studie war es, die Zufriedenheit und den Nutzen des „Praktischen Kurses für Viszeralchirurgie Warnemünde“ nach 10 Jahren Kurserfahrung zu evaluieren.

Material und Methoden

In die Untersuchung aufgenommen wurden alle Teilnehmer eines seit 1999 jährlich stattfindenden einwöchigen viszeralchirurgischen Operationskurses. Während des Kurses erfolgten konventionelle und laparoskopische Übungen an Darmpräparaten unter direkter Anleitung eines Tutors. Die Teilnehmer wurden anhand ihrer chirurgischen Erfahrung in 3 Gruppen unterteilt (<3 Jahre, 3–5 Jahre, >5 Jahre). Alle Teilnehmer erhielten nach erfolgreichem Kursabschluss einen standardisierten Fragebogen zur Erfassung von Daten zu Demographie, Ausbildung, OP-Erfahrung und Kursbeurteilung.

Ergebnisse

Insgesamt haben 1062 Teilnehmer (435 Frauen, 627 Männer, Alter 37 Jahre) an dem Kurs teilgenommen. Die durchschnittliche Berufserfahrung der Kursteilnehmer betrug 5 Jahre. 489 Teilnehmer kamen aus einem Krankenhaus der Grundversorgung, 499 aus einem Haus der Maximalversorgung und 74 aus einer Universitätsklinik. 96% der Teilnehmer hatten keine oder wenig Erfahrungen mit OP-Kursen (1020 von 1065). Bei 827 Teilnehmern bestanden keine oder wenig Möglichkeiten zum Training außerhalb des OP-Saals (78%). Der konventionelle Kursteil wurde von 77% als sehr gut und 21% als gut bewertet; der laparoskopische Kursteil wurde von 50% der Teilnehmer als sehr gut und von 44% als gut bewertet. Dennoch waren nur 8,3% der Teilnehmer bereit, die tatsächlich auftretenden Kosten für die vollständige Finanzierung eines OP-Kurses zu unterstützen.

Schlussfolgerung

Der Praktische Kurs für Viszeralchirurgie führt zu einem subjektiven Lernerfolg. Der Einsatz eines OP-Kurses führt zu einer hohen Zufriedenheit und bietet die jedoch kostenintensive Möglichkeit zu einer standardisierten Weiterbildung. Allerdings ist die Erfahrung mit OP-Kursen und den Möglichkeiten zum Lernen außerhalb des OP-Saals noch gering.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Der Chirurg 9/2009 Zur Ausgabe

CME - Weiterbildung - Zertifizierte Fortbildung

Nervenrekonstruktion und Nervenersatzoperationen

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Chirurg 12x pro Jahr für insgesamt 406 € im Inland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 440 € im Ausland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 69 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 36,67 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise