Skip to main content
main-content

Shopping Cart Zeitschrift testen

Sie haben Interesse an dieser Zeitschrift? Bestellen Sie hier ein Test-Abonnement!

Zeitschrift für Epileptologie OnlineFirst articles

15.10.2018 | Leitthema

Epilepsie, Schlaf und plötzlicher unerwarteter Tod

Bei Epilepsiepatienten besteht ein erhöhtes Risiko, durch tödliche Unfälle (z. B. Ertrinken) sowie durch Pneumonien und vaskuläre Erkrankungen vorzeitig zu versterben [ 5 , 47 ]. Darüber hinaus ist als „ sudden, unexpected death in epilepsy“ …

12.10.2018 | Leitthema Open Access

Neue Definition und Klassifikation des Status epilepticus – Was ändert sich für die Praxis?

Im Jahr 2015 wurden von der Internationalen Liga gegen Epilepsie eine neue Definition und Klassifikation des Status epilepticus (SE) vorgeschlagen. Diese sieht ein klares Zeitkonzept bezüglich Diagnosestellung und Therapieeinleitung (Zeit T1) …

12.10.2018 | Buchbesprechung

Buchbesprechung: Thalia Valeta: The Epilepsy Book

11.10.2018 | Buchbesprechung

Buchbesprechung

09.10.2018 | Historisches und Denkwürdiges

Alfred Hauptmann und die Einführung von Phenobarbital in die Epilepsietherapie 1912

Alfred Hauptmann (Abb. 1 ) wurde am 29.08.1881 in Gleiwitz in Oberschlesien (heute: Gliwice, Polen) in einem jüdischen Elternhaus geboren [ 1 – 3 ]. Sein Vater Salomon war königlicher Kreisphysikus. Nach dessen frühzeitigem Tod zog die Familie nach …

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback zur Redaktion

Unsere Redakteure freuen sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Ziel der Zeitschrift für Epileptologie ist die Darstellung und Diskussion aktuellen epileptologischen Wissens im deutschsprachigen Raum mit dem Schwerpunkt klinisch relevanter Themen. Epileptologische Grundlagenerkenntnisse sowie Forschungsergebnisse werden ebenfalls berücksichtigt.

Die Zeitschrift für Epileptologie richtet sich hauptsächlich an Neurologen und Pädiater mit einem speziellen Interesse an epileptologischer Diagnostik und Therapie.

Als besondere Rubriken bietet die Zeitschrift

- Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie
- Mitteilungen der Stiftung Michael
- Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft für prächirurgische Epilepsiediagnostik und operative Epilepsietherapie
- Der epilepsiechirurgische Fall
- Epilepsie und Recht
- Journal Club
- Buchbesprechungen

Weitere Informationen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise