Skip to main content
main-content

18.04.2016 | Zervikalsyndrome | FORTBILDUNG_ÜBERSICHT | Sonderheft 1/2016

Verspannt — gestresst — oder doch etwas Ernstes?
MMW - Fortschritte der Medizin 1/2016

Das HWS-Syndrom

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Sonderheft 1/2016
Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Alexander Schuh, Dr. med. Stefanie Füssel, Dr. med. Inge Unterpaintner, Dr. med. Michael Janka
Wichtige Hinweise
The article is part of a supplement not sponsored by the industry.

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Sie legen folgende potenzielle Interessenkonflikte offen: keine.
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Die Schulter-Nacken-Kopf-Region ist von vielfältigen, höchst unterschiedlichen Beschwerdebildern betroffen. Dies erfordert grundsätzlich eine differenzialdiagnostische Abgrenzung, um Erkrankungen auszuschließen, die primär extravertebragenen Ursprungs sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 1/2016 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN_KONGRESSBERICHTE

Krebspatienten brauchen Empathie

AUS DER PRAXIS_VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

Europäischer Arztausweis könnte kommen

FORTBILDUNG_ÜBERSICHT

Psoriasis in der Hausarztpraxis

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise