Skip to main content
main-content

13.07.2022 | Zervixkarzinom | CME-Kurs

Update S3-Leitlinie Zervixkarzinom

Diagnostik, Therapie und Nachsorge

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 14.07.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

13.07.2022 | Zervixkarzinom | CME-Kurs

Update S3-Leitlinie Zervixkarzinom – Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Die medizinische Versorgung von Patienteninnen mit einem Zervixkarzinom unterliegt einem ständigen Fortschritt, der in der neuen S3-Leitlinie Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom abgebildet wird. Die wichtigsten für die Klinik relevanten Punkte werden in der CME-Fortbildung zusammengefasst.

27.06.2022 | Neutropenie | CME-Kurs

G-CSF zur Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung – Supportivtherapieleitlinien, Teil 1

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über die Risiken der Neutropenie und febrilen Neutropenie (FN). Außerdem informiert er Sie, auf der Basis von Leitlinien, darüber, wie das individuelle Risiko eines Patienten für die FN einzuschätzen ist und wie die G‑CSF-Prophylaxe durchzuführen ist. Darüber hinaus erfahren Sie, wie die Anämie bei Krebspatienten diagnostiziert und therapiert wird.

10.05.2022 | Molekular- und Tumorbiologie | CME-Kurs

Molekulare Diagnostik und molekulares Tumorboard in der Uroonkologie – Präzisionsmedizin am Beispiel des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Moderne Ansätze zur Tumorprofilierung bewerten DNA, RNA und Proteine, um präzise und individuelle Behandlungsentscheidungen zu ermöglichen. In diesem CME-Kurs werden die molekulare Diagnostik und Therapieoptionen bei uroonkologischen Patienten beschrieben sowie das Grundprinzip des molekularen Tumorboards vorgestellt.

24.04.2022 | Osteosarkom | CME-Kurs

Das kraniofaziale Osteosarkom: eine interdisziplinäre Herausforderung

Das Osteosarkom ist der häufigste maligne primäre Knochentumor. Dieser CME-Fortbildungsbeitrag legt einen Schwerpunkt auf die epidemiologischen Besonderheiten kraniofazialer Osteosarkome, den überragenden Stellenwert der Lokalkontrolle, die multiprofessionelle Zusammenarbeit bei Patienten mit seltenen Erkrankungen, sowie auf Empfehlungen zur lebenslangen Nachsorge.