Skip to main content
main-content

Zielgerichtete Therapie

S3-Leitlinie Harnblasenkarzinom Version 2.0

Aktualisierte Leitlinie zum Harnblasenkrebs: Was ist neu?

Illustration Harnblasenkrebs Harnblasenkarzinom

Mit der Zulassung der Checkpointinhibitoren haben sich die Therapieoptionen für Patienten mit metastasiertem Harnblasenkarzinom grundlegend geändert. Den jetzigen Standard formuliert die aktualisierte Leitlinienversion 2.0 in sieben überarbeiteten und neun neuen Empfehlungen.

Immuntherapie könnte Überleben bei Hirnmetastasen verlängern

Tropf

Die Wirkung von Immuncheckpoint-Hemmern gegen intrakranielle Metastasen scheint nicht auf maligne Melanome beschränkt. Eine Datenbankanalyse legt einen Überlebensvorteil auch nach vollständiger Resektion anderer Primärtumoren nahe.

Ansprechen auf Pembrolizumab: Tumormutationslast als Indikator?

Ambulante Chemotherapie

Ein Indikator dafür, ob Patienten mit vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren noch auf Pembrolizumab ansprechen, könnte die Tumormutationslast (TMB) sein. Ein geeigneter Grenzwert scheint bei zehn Mutationen pro Megabase zu liegen.

Medikamentöse Therapie gynäkologischer Tumoren

Therapie-Innovationen der Gynäkoonkologie eingeordnet

Krebspatientin bekommt Tabletten

Immer mehr Möglichkeiten stehen für die medikamentöse Therapie des Mammakarzinoms und gynäkologischer Tumoren zur Verfügung. Und die Forschung geht ungebremst weiter. Wie sich die Innovationen in die Therapielandschaft einordnen lassen, fragten wir Professorin Dr. Annette Hasenburg, Mainz.

Klinischer Stellenwert der „liquid biopsy“ beim Mammakarzinom

Probe zur DNA Analyse

In den letzten Jahren ist die „liquid biopsy“ zum bedeutenden Fokus der onkologischen Forschung geworden. Die Möglichkeit, Merkmale der Tumorerkrankung anhand einer Blutprobe zu untersuchen und daraus therapeutische Konsequenzen abzuleiten, scheint prognostisch vielversprechend und auch therapeutisch eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten.

CME-Fortbildungsartikel

28.07.2020 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

CME: Kutanes Plattenepithelkarzinom

Nicht melanozytäre Hauttumoren sind die häufigsten Krebserkrankungen hellhäutiger Menschen, mit einem kontinuierlichen Anstieg der Inzidenz. Dieser Beitrag fasst, basierend auf der S3-Leitlinie von 2019, die aktuellen Therapiemöglichkeiten des Plattenepithelkarzinoms zusammen.

06.07.2020 | Neuroendokrine Tumoren | CME-Topic | Ausgabe 7-8/2020

CME: Neuroendokrine Neoplasien des Verdauungstrakts

Neuroendokrine Neoplasien des Verdauungstrakts (GEP-NEN) stellen eine heterogene Erkrankung mit variabler klinischer Manifestation dar. Was Sie zur Klassifikation, Diagnostik der verschiedenen Syndrome und Therapie bei lokalisierten und fortgeschrittenen GEP-NEN sowie zur Nachsorge wissen sollten, erfahren Sie im CME-Beitrag.

25.06.2020 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Interdisziplinäre Therapie von Lebermetastasen

Für die Therapie von Lebermetastasen stehen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Ansätzen zur Verfügung. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann welches Verfahren zum Einsatz kommen sollte, was es jeweils zu beachten gilt und warum eine erfolgreiche Therapie nur in interdisziplinärer Abstimmung gelingen kann.

03.06.2020 | Kolonkarzinom | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Personalisierte Systemtherapie beim metastasierten kolorektalen Karzinom

In diesem CME-Kurs informieren wir Sie über die Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms. Sie lernen die Therapieziele und Vorgehensweise kennen. Die wichtigsten therapeutisch eingesetzten Medikamente und deren Indikationen werden umfassend dargestellt.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

13.09.2020 | Urothelkarzinom | Journal club | Ausgabe 9/2020

Erste positive Ergebnisse für Immunkombi bei Urothel-Ca.

In einer multizentrischen Studie wurde untersucht, ob die Effektivität einer alleinigen Chemo- oder Immuntherapie durch deren Kombination gesteigert werden kann. Prof. Dr. Andreas Schalhorn aus München sieht in den Ergebnissen "noch kein zwingendes Argument für die Immunkombination".

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

03.09.2020 | Harnblasenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 4/2020

Aktualisierte Leitlinie zum Harnblasenkrebs: Was ist neu?

Mit der Zulassung der Checkpointinhibitoren haben sich die Therapieoptionen für Patienten mit metastasiertem Harnblasenkarzinom grundlegend geändert. Den jetzigen Standard formuliert die aktualisierte Leitlinienversion 2.0 in sieben überarbeiteten und neun neuen Empfehlungen.

Autoren:
Dr. Dagmar Kraus, Prof. Dr. med. Arnulf Stenzl

02.08.2020 | CAR-T-Zellen | Journal club | Ausgabe 7-8/2020

Auch natürliche Killerzellen mit CAR ausrüstbar?

Die Behandlung von hämatologischen Neoplasien mit CAR-T-Zellen ist durch deren Herstellung, die nicht bei allen Patienten gelingt, und andererseits durch zum Teil schwerwiegende Toxizitäten begrenzt. In der hier kommentierten Studie wurde geprüft, ob sich natürliche Killerzellen als therapeutische Alternative eignen.

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Kobold

02.08.2020 | Akute myeloische Leukämie | Journal club | Ausgabe 7-8/2020

Gilteritinib – wesentlicher Schritt in Richtung personalisierte AML-Therapie

Ungefähr ein Drittel aller AML-Patienten weisen Mutationen im FLT3-Gen auf. Diese gehen mit häufigen Rezidiven oder primär refraktären Verläufen einher. Bislang waren in dieser Situation lediglich diverse Chemotherapieregime verfügbar, mit insgesamt niedrigen Ansprechraten. Die FLT3-Inhibition scheint hier eine vielversprechende Alternative.

Autoren:
Dr. med. Jan-Henrik Mikesch, Prof. Dr. med. Christoph Schliemann

07.07.2020 | Onkologische Therapie | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Immuntherapie ohne Therapeutikum? Die gelernte Placeboantwort im Immunsystem

Placebo-Effekte sind seit langem bekannt und es gibt auch Beobachtungen, die zeigen, dass immunsuppressive aber auch immunstimulierende Effekte im klassischen Sinne erlernbar sind. Diese Placeboantwort basiert auf der wechselseitigen Interaktion zwischen Gehirn und Immunsystem und eröffnet interessante Therapieoptionen.

Autoren:
T. Hörbelt, S. Hetze, Prof. Dr. M. Schedlowski, L. Lückemann

29.06.2020 | Onkologische Therapie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 3/2020

Mit onkolytischen Viren die Krebsimmuntherapie verstärken

Onkolytische Viren sind darauf programmiert, Tumorzellen gezielt zu infizieren, sich darin explosionsartig zu vermehren und sie letztendlich aufzulösen. Gleichzeitig mobilisieren die Viren das Immunsystem auf vielfältige Weise, selbst gegen die Tumorzellen vorzugehen. Diese Eigenschaften wollen Forscher ausnutzen, um Krebsimmuntherapien zu verbessern.

Autoren:
Sabrina Kempe, Guy Ungerechts

29.06.2020 | Hodgkin-Lymphom | Hämatologie | Ausgabe 3/2020

Spezifische Behandlungsstrategien für ältere Hodgkin-Lymphom-Patienten

Das Hodgkin-Lymphom betrifft häufig junge Patienten, jedoch weisen Registerdaten auf einen zweiten Inzidenzgipfel in der Altersgruppe der über 55-Jährigen hin – die Erkrankung verläuft in diesem Kollektiv häufig aggressiver und Chemotherapien werden meist nicht gut vertragen. Für diese Patienten muss daher eine eigene Behandlungsstrategie entwickelt werden. 

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Boris Böll, Jesko Momotow

25.06.2020 | NSCLC | Journal club | Ausgabe 6/2020

Radio- plus Immuntherapie bei mNSCLC: Erfolgversprechende Ergebnisse

Der Immuncheckpointinhibitor Pembrolizumab ist zur Behandlung des metastasierten NSCLC in bestimmten Situationen zugelassen. Bisher gab es noch keine Daten zur konsequenten Lokaltherapie in Kombination mit Immuntherapie. Nun liegen erste Daten vor, die auf ein beachtliches Progressionsfreies Überleben hinweisen.

Autoren:
PD Dr. med. Markus Hecht, Udo S. Gaipl, Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

03.06.2020 | Multiples Myelom | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Welche Myelom-Patienten profitieren von BRAF-Inhibitoren?

Die Identifikation von BRAFV600E-Mutationen beim multiplen Myelom macht Hoffnung für den Einsatz von BRAF-Inhibitoren bei der fortgeschrittenen Erkrankung. Bestimmte Patientengruppen scheinen besonders zu profitieren und manche Kombinationen wirksamer zu sein. 

Autoren:
Dr. rer. nat. A. Kunze, Dr. med. N. Giesen, Prof. Dr. med. M.-S. Raab

02.06.2020 | NSCLC | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Molekulare Targets für die bestmögliche NSCLC-Therapie

Die aktuellen Fortschritte bei der Behandlung des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms sind beeindruckend. Neue Treibermutationen mit neuen medikamentösen Optionen stellen den behandelnden Arzt und Pathologen vor die Herausforderung, molekulare Targets kurzfristig zu analysieren, um die bestmögliche Erstlinien- und Folgetherapie festzulegen.

Autoren:
Prof. Dr. Susanne M. Lang, Dr. Tobias Rachow
weitere anzeigen

Videos

19.06.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Immuntherapieansprechen mithilfe des Mikrobioms abschätzen

Die Hinweise mehren sich, dass die Zusammensetzung des Mikrobioms mit darüber entscheidet, wie gut das Ansprechen auf eine Therapie mit Checkpointhemmern und deren Nebenwirkungen sind. Was sind die Hintergründe dieses Zusammenhangs und zukünftige Implikationen für die Praxis? PD Dr. Schulz gibt einen kurzen Einblick in die Thematik.

07.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Tumortherapie: Was und wie kommunizieren?

Um Abbrüchen bei oralen Tumortherapien vorzubeugen, ist eine bedachte Aufklärung besonders wichtig. Und auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente sollte der Arzt mit seinem Patienten sprechen und eventuell an einen Medikationsplan denken, wie Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt.

04.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Adhärenz, nicht nur bei der Tumortherapie wichtig

Was steckt hinter dem multidimensionalen Konzept der Adhärenz und welche Arten können unterschieden werden? Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt die Bedeutung der Adhärenz für die Medizin allgemein und für die Tumortherapie.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

Fachsymposium Onkologie – jetzt zum Live-Stream anmelden!

Neue Endpunkte, neue Datenqualitäten – was sind die aktuellen Herausforderungen in der Onkologie? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in unserem 6. Fachsymposium Onkologie am 28. Oktober 2020, 13:00-16:30 Uhr, diese Frage aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten. Dazu Sie sind herzlichst eingeladen – melden Sie sich hier zum Live-Stream an! 

In Kooperation mit:
Pfizer Pharma GmbH, MSD SHARP & DOHME GmbH

Passend zum Thema

Präzisionsmedizin verbessert Prognose auch beim Multiplen Myelom
 

Patienten die individuell richtige Therapie zum richtigen Zeitpunkt zukommen lassen zu können, ist das große Ziel der onkologischen Versorgung. Die rasante Entwicklung der letzten Jahre scheint dieses Ziel z. B. beim Multiplen Myelom in greifbare Nähe zu rücken. Fachinformation.

Mehr
Bildnachweise