Skip to main content
main-content

Zielgerichtete Therapie

alle Nachrichten zum Thema

Verschiedene Bakterien

28.09.2022 | Melanom | Nachrichten

Checkpointhemmer-Response hängt vom Darmmikrobiom ab

Im Darm von Melanomkranken, die gut auf eine Checkpointhemmer-Therapie ansprechen, dominieren ganz bestimmte bakterielle Bewohner. Diese scheinen eine Ernährung ihrer Wirte mit viel Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren zu bevorzugen.

Plattenepithelkarzinom auf der Haut eines älteren Mannes

26.09.2022 | EADV 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Plattenepithelkarzinom: Immuntherapie auf dem Vormarsch

Verschiedene Leitlinien empfehlen den Einsatz von Checkpoint-Inhibitoren beim fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Haut, die auch in Real-World Wirksamkeit zeigen. In Studien werden zurzeit prädiktive Biomarker und Kombinationstherapien geprüft.

Chemotherapie

24.09.2022 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Erneute Chemotherapie nach Checkpointhemmer verlängert Leben

Nach einer Therapie mit PD-1/PD-L1-Hemmern kann sich ein zweiter Versuch mit einer Platinchemo durchaus lohnen: Eine kleine retrospektive Analyse ergab ein deutlich verlängertes Überleben mit einer Rechallenge.

Immuncheckpointinhibitoren binden an Krebszelloberflächenproteine

19.09.2022 | ERS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Sarkoidose im Gefolge der Krebsimmuntherapie

Sarkoidartige Reaktionen assoziiert mit einer Therapie mit Immuncheckpointinhibitoren sind relativ seltene Folgen der Krebsimmuntherapie. Mit dem rasant steigenden Einsatz dieser Therapie wird die Fallzahl aber steigen. Wichtig ist, diese potenziell bedrohlichen Komplikationen zu erkennen.

Strahlentherapie beim HCC

08.09.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Leitlinie zum HCC und zu biliären Karzinomen aktualisiert

In der aktualisierten Leitlinie zu HCC und zu biliären Karzinomen ist unter anderen auch Pemigatinib als neu zugelassene Zweitlinientherapie bei biliären Karzinomen berücksichtigt. 

Patientin schaut besorgt auf Infusionsbeutel

15.09.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Durvalumab in der Neoadjuvanz verbessert Prognose bei TNBC

Frauen mit frühem triple-negativem Brustkrebs (TNBC) scheinen bessere Überlebenschancen zu haben, wenn sie zusätzlich zur neoadjuvanten Chemotherapie den Immuncheckpoint-Inhibitor Durvalumab erhalten, unabhängig von einer pathologisch kompletten Remission.

T-Lymphozyten attackieren eine Krebszelle

14.09.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Neue ASCO-Leitlinie empfiehlt Trastuzumab-Deruxtecan

Die ASCO hat ihre Empfehlungen zur Therapie des fortgeschrittenen HER2-positiven Mammakarzinoms aktualisiert. Eine der Neuerungen: Für die Zweitlinientherapie wird nun zu dem „bewaffneten Antikörper“ Trastuzumab-Deruxtecan geraten.

Illustration: Frau mit Brustkrebs

08.09.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Therapieoption beim stark vorbehandelten Mammakarzinom HR+/HER2–

Beim triple-negativen Mammakarzinom konnte Sacituzumab-Govitecan seine Wirksamkeit bereits unter Beweis stellen. In der aktuellen TROPiCS-02-Studie folgte nun der Test bei intensiv vorbehandelten Patientinnen mit HR-positivem, HER2-negativem Brustkrebs.

Malignes Melanom

08.09.2022 | EADV 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Ist die Dermato-Onkologie wirklich personalisiert?

Eine Therapie individuell auf jeden Menschen zuzuschneiden ist ausgesprochenes Ziel der personalisierten Medizin. Aber ist die Dermato-Onkologie hier schon angekommen? PD Dr. Christian Posch nahm dieses Thema auf eine etwas philosophischere Art und Weise unter die Lupe.

Antikörper gegen ausartende Zellen

05.09.2022 | Multiples Myelom | Nachrichten

Vielversprechende Antitumoraktivität beim intensiv vorbehandelten multiplen Myelom

Bispezifische Antikörper sind derzeit vermehrt Gegenstand von klinischen Studien. In einer Phase-1-Studie fielen die Ergebnisse zum Hybrid-Antikörper ABBV-383 an Patientinnen und Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom aussichtsreich aus.

Graphische Illustration von einem Rektum am Frauenkörper

01.09.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

PD-1-Hemmer ersetzt Resektion von Rektumkarzinomen

Bei lokal fortgeschrittenem Rektum-Ca. können Ärzte offenbar auf eine neoadjuvante Radiochemotherapie und Tumorresektion verzichten, wenn ein Mismatch-Reparatur-Defekt vorliegt. Mit einem PD-1-Hemmer schafften in einer kleinen Studie alle Erkrankten eine Komplettresponse.

Bullöses Pemphigoid als paraneoplastisches Syndrom bei fortgeschrittenem Endometriumkarzinom

01.09.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Wie häufig sind blasenbildende Autoimmunerkrankungen nach ICI-Gabe?

Immunbedingte unerwünschte Ereignisse auf der Haut als Folge von verabreichten Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICI) werden häufiger beobachtet, jedoch sind bullöse Autoimmundermatosen wie das bullöse Pemphigoid eher selten. Wie selten, das hat nun eine britische Forschende genauer betrachtet.

Immuncheckpointinhibitoren binden an Krebszelloberflächenproteine

29.08.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Immuncheckpoint-Inhibitoren sind besser für die Lebensqualität

Die Wirksamkeit von Immuncheckpoint-Inhibitoren wurde in den letzten Jahren umfassend untersucht. Wie es jedoch um die Lebensqualität der Krebspatientinnen und -patienten im Vergleich zu anderen verfügbaren Krebsbehandlungen steht, wurde nun in einer aktuellen Studie erforscht.

Expression von PD-L1 in den Immunzellen

25.08.2022 | NSCLC | Nachrichten

PD-1/PD-L1-Hemmer wirken auch bei negativem Expressionsstatus

Der Nutzen von PD-1/PD-L1-Inhibitoren wird üblicherweise mit dem Anteil PD-L1-exprimierender Tumorzellen in Verbindung gebracht. Wie jedoch eine Metaanalyse zeigt, profitieren auch Patientinnen und Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC und einem Expressionsanteil von weniger als einem Prozent. Wie ist das zu erklären?

Behandlungszyklus der transarteriellen Chemoembolisation eines hepatozellulären Karzinoms

26.08.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Hinzunahme von TACE verlängert Überleben bei fortgeschrittenem HCC

Die Prognose bei hepatozellulärem Karzinom (HCC) im Stadium BCLC-C lässt sich signifikant verbessern, wenn Lenvatinib nicht als Monotherapie gegeben, sondern mit transarterieller Chemoembolisation (TACE) kombiniert wird.

Bispezifischer Antikörper

17.08.2022 | Multiples Myelom | Nachrichten

Erfolg mit bispezifischem Antikörper gegen Multiples Myelom

Ein neuer Therapieansatz hat sich in einer Phase-1/2-Studie bei 165 stark vorbehandelten Myelomkranken bewährt: Auf den bispezifischen Antikörper Teclistamab, der T-Zellen mit Krebszellen koppelt, sprachen fast zwei Drittel der Behandelten an.

ältere Frau mit Krankenschwester

15.08.2022 | NSCLC | Nachrichten

Immuntherapie nach Radiochemo besteht Praxistest bei NSCLC

Eine Immuntherapie nach einer Radiochemotherapie verlängert auch im Alltag das Leben von Menschen mit einem nicht resezierbarem Stadium-III-NSCLC; nach US-Registerdaten selbst dann, wenn sie mit bis zu drei Monaten Abstand begonnen wird.

Messenger RNA in Lösung

26.07.2022 | Fortbildungswoche 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Melanom-Forschung: mRNA-Impfstoff und Gentherapie in Sicht?

Die Melanom-Forschung steht an erster Stelle, wenn es um innovative Behandlungsformen geht – etwa bei der Gentherapie mittels Virusvektor oder einem mRNA-Krebsimpfstoff. Auch für die dystrophische Epidermolysis bullosa scheint die Gentherapie ein vielversprechender Ansatz zu sein.

Klassisches Hodgkin-Lymphom

03.08.2022 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Brentuximab Vedotin verbessert Überlebenschance bei Hodgkin-Lymphom

Die Ersttherapie des fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphoms mit Brentuximab Vedotin plus AVD anstelle von ABVD verlängert nicht nur das progressionsfreie, sondern auch das Gesamtüberleben. Die Nebenwirkungen und Kosten der Kombination sprechen jedoch eher für einen zurückhaltenden Einsatz.

Darstellung von Brustkrebs

26.07.2022 | Senologiekongress 2022 | Nachrichten

HER2-Antikörper-Wirkstoff-Konjugate im Höhenflug

Neue klinische Daten zur Wirksamkeit des HER2-gerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjuga­ts Trastuzumab-Deruxtecan (T-DXd): Die erstmals beim ASCO vorgestellten Ergebnisse sorgten auch auf dem Senologiekongress für Begeisterung.

Nahaufnahme eines Nävi bei Verdacht auf Melanom

26.07.2022 | Fortbildungswoche 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Melanomtherapie: die richtige Reihenfolge macht den Unterschied

Die neoadjuvante Therapie stellt ein neues Konzept dar, das mit erstaunlich guten Daten bei fortgeschrittenem Melanom überzeugt. Die Frage zur Therapiesequenz – Immuntherapie oder zielgerichtete Therapie in der Erstlinie – ist geklärt. LAG-3 bewährt sich als neues Target.

Checkpointhemmer

28.07.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Wirkung von Pembrolizumab bei TNBC bestätigt

Bei Patientinnen mit vorher unbehandeltem, nicht resezierbarem oder metastasiertem triple-negativem Brustkrebs (TNBC) konnte nun in der internationalen KEYNOTE-355-Studie die Wirksamkeit des Checkpoint-Inhibitors Pembrolizumab auch mit Blick auf das Gesamtüberleben nachgewiesen werden.

Hepatozelluläres Karzinom (HCC) in der zentralen Leber

25.07.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Neue First-Line-Kombitherapie bei HCC nur bedingt von Vorteil

Eine Erstlinientherapie bei fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom mit Cabozantinib plus Atezolizumab kann im Vergleich zum Therapiestandard Sorafenib zwar das progressionsfreie, nicht aber das Gesamtüberleben verlängern.

Ausgedehntes Urothelkarzinom

19.07.2022 | EAU 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Lynch-Syndrom – urologische Manifestationen im Fokus

Durch einen Gendefekt kommt es beim Lynch-Syndrom zur Ausbildung von typisch lokalisierten Karzinomen. In der Urologie imponieren Neoplasien der oberen ableitenden Harnwege. Aktuelle Studiendaten lassen auf eine Komplettremission beim Lynch-Syndrom hoffen.

Immuncheckpointinhibitoren binden an Krebszelloberflächenproteine

15.07.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Gute ICI-Response auch bei Krebskranken mit Autoimmunleiden

Krebskranke sprechen auch dann gut auf Immuncheckpointhemmer an, wenn sie zugleich an Autoimmunerkrankungen leiden. Allerdings ist die Prognose unter aktiver Autoimmunerkrankung und Therapie mit Immunsuppressiva deutlich schlechter.

Ärztin überprüft EKG

08.07.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Vorsicht mit Checkpoint-Inhibitoren bei Herzproblemen!

Vor einer Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren sollte man Krebserkrankte sorgfältig auf kardiovaskuläre Vorerkrankungen untersuchen. Wie wichtig das sein kann, zeigen die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus Belgien.

Test auf Tumormarker

12.07.2022 | Zielgerichtete Therapie | Nachrichten

Zugang zu zielgerichteten Therapien neu regeln

Lücken in der Nutzenbewertung von Onkologika und der Finanzierung von Diagnostika sorgen für ungleiche Therapiechancen von Tumorpatientinnen und -Patienten. Fachleute aus der Wissenschaft und die Deutsche Krebsgesellschaft haben Lösungsvorschläge erarbeitet.

Ärztin spricht mit ihrer Patientin

27.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat auch bei HER2-low-Mamma-Ca. vorteilhaft

Bei nicht operablem und/oder metastasiertem Brustkrebs, der nur eine geringe Expression des humanen epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors 2 (HER2) aufweist, gab es bisher nur limitierte Therapieoptionen. Einen neuen Standard für Patientinnen und Patienten dieser Gruppe eröffnen die Ergebnisse der Phase-III-Studie DESTINY-Breast04.

Histopathologischer Befund bei akuter myeloischer Leukämie

29.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

FLT3-ITD-positive AML: Inhibitor der zweiten Generation wirksam

Bei der akuten myeloischen Leukämie mit FLT3(„fms-related receptor tyrosine kinase 3“)-ITD(„internal tandem duplication“)-Mutation hat sich in der Phase-III-Studie QuANTUM-First eine neue Kombinationstherapie mit dem Typ-II-FLT3-Inhibitor Quizartinib als wirksam erwiesen. Ein neuer Standardkandidat? 


CAR-T-Zellen

28.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

Welches CAR-T-Zell-Produkt ist wirksamer bei r/r DLBCL?

Für die Behandlung des rezidivierten/refraktären (r/r) diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL) sind zwei CAR-T-Zell-Produkte zugelassen. Ein französisches Studienteam verglich die beiden Therapien in einer Registerstudie.

Infusion

28.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

Rolle der Chemoimmuntherapie bei fitten CLL-Erkrankten neu definiert

Bei fitten Personen mit fortgeschrittener chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) ist die Chemoimmuntherapie immer noch eine gängige Therapieoption. Die GAIA/CL13-Studie verglich diese Therapie mit Kombinationen aus zielgerichteter und Antikörper-Therapie.

Leukapherese

27.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

CAR-T-Zell-Therapie weiterhin wirksam bei Multiplem Myelom

Auch nach einem längeren Follow-up der CARTITUDE-2-Studie erwies sich die CAR-T-Zell-Therapie mit Ciltacabtagen Autoleucel bei Patientinnen und Patienten mit Multiplem Myelom als effektiv. Alle Teilnehmenden der Kohorte B mit frühem Rezidiv sprachen an und rund 93 % wurden MRD-negativ.

Ambulante Chemotherapie

27.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Durchbruch für die Therapie des fortgeschrittenen Pankreaskarzinoms

Patientinnen und Patienten mit Pankreaskarzinom überleben im Median nur sechs bis acht Monate. Für Erkrankte mit KRAS-Wildtyp könnte die Kombination Nimotuzumab/Gemcitabin nun eine neue Therapieoption darstellen, die eine verbesserte Prognose verspricht.

Ältere Frau nimmt gelbe Tablette ein

27.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

CLL: Weg mit der minimalen Resterkrankung

Die Eradikation einer minimalen Resterkrankung bei zuvor Unbehandelten mit chronischer lymphatischer Leukämie gelingt mit der Kombination aus Ibrutinib und Venetoclax wesentlich besser als mit einer Ibrutinib-Monotherapie. Darauf deuten die Ergebnisse einer Interimsanalyse der FLAIR-Studie hin.

Antikörper

27.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

SCLC: PD-1-Antikörper als mögliche Therapiealternative

Als erster PD-1(programmed death 1)-Inhibitor scheint Serplulimab beim kleinzelligen Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium effektiv zu sein. Dies lassen erste Daten der ostasiatischen Phase-III-Studie ASTRUM-005 vermuten.

Rot markierter Tumor in Röntgenbefund

26.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

NSCLC: Ramucirumab plus Pembrolizumab nach Immuntherapie effektiv

Die meisten Krebskranken mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) entwickeln Resistenzen gegen eine Erstlinientherapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren. Damit stellt sich die Frage, wie sie in der Zweitlinie weiterbehandelt werden können.

Impfung im Alter

24.06.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Gemischtes Doppel für die Darmkrebs-Impfung

Impfstoffe gegen Krebs, die auf einem einzigen Vektor beruhen, sind nur begrenzt wirksam. Welchen Effekt eine heterologe Kombination zweier Vakzine hat, zeigt nun eine Studie.

Frau bei Chemotherapie mit Krankenpflegerin

22.06.2022 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Vier von fünf Frauen für Gabe von PARP-Hemmern geeignet?

Welchen Therapien Frauen mit neu diagnostiziertem fortgeschrittenem Ovarialkrebs unterzogen werden und wie die Ergebnisse ausfallen, ist in einer Studie anhand von Daten aus dem klinischen Alltag untersucht worden.

Darmpolyp

21.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Lokalisation bei Darmkrebs wird therapeutisch immer relevanter

Bislang wurden Erfolgsraten zielgerichteter Therapien beim rechts- und linksseitigen metastasierten kolorektalen Karzinom (mCRC) meist retrospektiv oder in ungeplanten Subgruppenanalysen untersucht. Jetzt gibt es einen prospektiven Beleg, dass beim mCRC mit RAS-Wildtyp die Lokalisation therapieentscheidend sein kann.

Knochenmark-Ausstrich eines CML-Patienten

21.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Langzeitdaten zu STAMP-Inhibitor bei CML

In der Primäranalyse der Phase-III-Studie ASCEMBL hatte Asciminib bei chronisch myeloischer Leukämie mit Intoleranz oder Resistenz auf vorangegangene Therapien eine höhere Wirksamkeit gezeigt als Bosutinib. Anlässlich des ASCO Annual Meetings wurden Ergebnisse nach einer längeren Beobachtungszeit vorgestellt.

Ältere Frau nimmt gelbe Tablette ein

20.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

MCL bei Älteren: Kombination mit Ibrutinib erfolgreich

Bei älteren Menschen mit Mantelzelllymphom ist aufgrund ihres Allgemeinzustandes eine intensive Therapie oft nicht möglich. Für sie scheint eine Kombination aus Chemoimmuntherapie und Ibrutinib in der Erstlinie von Vorteil.

LGE-Aufnahmen bei Patienten mit Myokarditis unterschiedlicher Genese

20.06.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Kritisch: Myokarditis plus Myositis unter Checkpointhemmern

Eine Therapie mit Checkpointhemmern führt zwar nur selten zu schweren kardialen Nebenwirkungen, dann aber häufig zu einer Myokarditis. Treten solche unerwünschten Effekte zusammen mit einer Myositis auf, ist das Sterberisiko besonders hoch.

Tabletten zur Krebstherapie

07.06.2022 | Wechselwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Paracetamol könnte Therapie mit Checkpointhemmern beeinträchtigen

Krebskranke sollten möglicherweise bei einer Immuntherapie auf Paracetamol verzichten – das Schmerzmittel scheint die Wirkung der Checkpointinhibitoren deutlich zu schwächen. Darauf deuten sowohl klinische Daten als auch Tierexperimente.

Verschiedene Präparate von Medikamenten und Paracetamol

14.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Therapie mit Checkpointhemmern: Achtung Paracetamol!

Daten haben bereits darauf hingewiesen, dass Paracetamol das Immunsystem beeinflusst. Und auch auf die Effektivität von Checkpointinhibitoren wirkt sich die analgetische Therapie aus – zum Nachteil der Behandelten. Forschende gingen den Mechanismen hinter dem schlechteren Ansprechen nach.

Pankreaskarzinom

07.06.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Neue Zelltherapie weckt Hoffnung bei Pankreaskarzinom

Mit einer neuartigen T-Zelltherapie gelingt ein Erfolg bei einer Frau mit metastasiertem Pankreas-Ca.: Unter der Behandlung schrumpft der Tumor um über 70%. Die Therapie basiert auf synthetischen T-Zellrezeptoren, die spezifisch mutiertes KRAS-Protein erkennen.

Zellen des Immunsystems

05.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Krebstherapie: Zurück zu den Zytokinen

Zytokine gehörten zu den ersten zugelassenen Krebsimmuntherapien. Heute haben sie stark an Bedeutung verloren. Das könnte sich bald aber ändern, legen bei der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) diskutierte Studiendaten nahe.

T-Lymphozyten attackieren eine Krebszelle

30.05.2022 | SCLC | Nachrichten

Adebrelimab verlängert Leben bei kleinzelligem Lungenkrebs

Die Hinzunahme des PD-L1-Antikörpers Adebrelimab zur Chemotherapie hat in einer Studie das Leben von Patienten und Patientinnen mit kleinzelligem Bronchialkarzinom im ausgedehnten Stadium signifikant verlängert.

Krebskranke Frau

04.05.2022 | Zielgerichtete Therapie | Nachrichten

Neue Krebstherapien: Oft längeres, aber nur selten besseres Leben

Nur ein Viertel der Krebstherapien in Phase-3-Studien verbessert auch die Lebensqualität. Hier handelt es sich oft um Immuntherapien und solche, die das Leben verlängern. Das progressionsfreie Überleben lässt hingegen keine Rückschlüsse auf die Lebensqualität zu.

CT: pleuranahe Pneumonitis nach Tomotherapie

24.04.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

So lässt sich bei Krebskranken eine Checkpoint-Inhibitor-assoziierte Pneumonitis aufspüren

Bei etwas fünf Prozent der mit PD-1- und PD-L1-Inhibitoren Behandelten tritt eine Checkpoint-Inhibitor-assoziierte Pneumonitis auf. Wie wird diese Komplikation erkannt? Ein Kollege gibt Tipps. 

Tropfkammer eines Infusionsbeutels

26.04.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Seltener neurologische Nebenwirkungen unter Checkpointhemmern

Selbst wenn neurologische Nebenwirkungen von Checkpointhemmern gravierend sein können, sie treten insgesamt zu rund 80% seltener auf als unter Chemotherapien. Dafür spricht eine Metaanalyse von 39 Studien.

Lungentumor

21.04.2022 | NSCLC | Nachrichten

Vorteil für neoadjuvante Immuntherapie bei operablem NSCLC

Präoperativ Nivolumab plus Chemotherapie – damit lebten Personen mit NSCLC in einer Phase-3-Studie knapp 32 Monate ereignisfrei, mit einer alleinigen Chemotherapie nur 21 Monate. Einen großen Unterschied gab es auch beim kompletten Ansprechen.

Brustkrebs

12.04.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Resektion genügt bei Lymphknoten-negativen HER2+-Tumoren

Frauen mit Lymphknoten-negativen und HER2-positiven pT1a-Tumoren haben keinen Überlebensvorteil, wenn sie zur Tumorresektion eine systemische adjuvante Therapie erhalten. Dafür sprechen die Resultate einer US-Registeranalyse.

Tropf

05.04.2022 | Melanom | Nachrichten

Immuntherapie bei Melanom: Was hilft Frauen, was Männern am besten?

Die Therapie bei fortgeschrittenem Melanom muss sich möglicherweise auch am Geschlecht der Krebskranken orientieren. Für Frauen könnte die Kombination Ipilimumab/ Nivolumab weniger geeignet sein als für Männer.

Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

04.04.2022 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

OC-Rezidiv bei BRCA-Mutation: PARP-Inhibitor wirksamer als Chemo?

Für bereits mehrfach vorbehandelte Ovarialkarzinompatientinnen mit BRCA-Mutation, die einen Rückfall erleiden, ist der PARP-Inhibitor Rucaparib zugelassen. Nun zeigt ein direkter prospektiver Vergleich die Vorteile des Wirkstoffs gegenüber einer Chemotherapie.

Senior hält Pillen und Wasserglas in Händen

01.04.2022 | Myeloproliferative Syndrome | Nachrichten

Prognose für Personen mit Myelofibrose hat sich verbessert

Seit 2010 sind die Überlebenschancen von Patientinnen und Patienten, die an höhergradiger Myelofibrose erkrankt sind, signifikant gestiegen. Große Bedeutung kommt dabei womöglich der Behandlung mit dem Januskinase(JAK)-Hemmer Ruxolitinib zu.

Blutprobe

30.03.2022 | NSCLC | Nachrichten

Fortgeschrittenes NSCLC: Hilft der LDH-Spiegel bei der Therapiewahl?

Die Konzentration der Laktatdehydrogenase (LDH) ist bei Patientinnen und Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ein Marker für die Prognose. Eine Studie hat untersucht, ob sie auch als Marker für das Ansprechen auf die Immuntherapie taugt.

Myelomzellen im Knochenmark

23.03.2022 | Multiples Myelom | Nachrichten

Refraktäres Myelom: Aus für Melflufen trotz positiver Studie

In der OCEAN-Studie zum refraktären multiplen Myelom wird mit Melflufen plus Dexamethason das primäre Ziel erreicht. Trotzdem ist die Studie der Auslöser für die Rücknahme des Peptid-Wirkstoff-Konjugats vom US-amerikanischen Markt.

Älterer Mann bekommt Medikament per Infusion

17.03.2022 | Adipositas | Nachrichten

Sprechen Dicke besser auf Checkpointhemmer an?

Übergewicht und Adipositas scheinen zumindest bei einer Therapie mit Checkpointhemmern keine Nachteile zu bedingen, ganz im Gegenteil. Bei der Interpretation der Daten sollte jedoch auch die reverse Kausalität bedacht werden.

Kolorektales Karzinom

04.03.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Kaum Nutzen von Checkpointhemmer-Zusatztherapie bei mCRC

Patienten mit therapierefraktärem Kolorektalkarzinom profitieren kaum von einer Atezolizumab-Zusatzbehandlung bei einer Capecitabin-Bevacizumab-Therapie: Das progressionsfreie Überleben wird zwar signifikant, aber klinisch kaum relevant verlängert.

Krebspatientin mit Mundnasenschutz

02.03.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Keine erhöhte COVID-Mortalität unter Chemotherapie

Eine onkologische Chemotherapie erhöht nicht das Sterberisiko von Coronapatienten. Relevanter sind Tumortyp und Begleiterkrankungen.

Darstellung von Brustkrebs

02.03.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Triple-negativer Brustkrebs: IQWiG sieht Vorteile für Sacituzumab Govitecan

Patienten mit triple-negativem Brustkrebs profitieren von der Behandlung mit Sacituzumab Govitecan. Insgesamt sieht das IQWiG einen Anhaltspunkt für einen erheblichen Zusatznutzen gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie.

Multiples Myelom

28.02.2022 | Multiples Myelom | Nachrichten

Langzeitdaten bestätigen Stellenwert von Isatuximab beim multiplen Myelom

Die Hinzunahme von Isatuximab zu Pomalidomid und Dexamethason verlängert beim rezidivierenden und refraktären multiplen Myelom das progressionsfreie Überleben. Neue Langzeitdaten deuten einen Vorteil auch beim Gesamtüberleben an.

Intravenöser Zugang am Arm

24.02.2022 | Non-Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

CAR-T-Zell- nicht unbedingt wirksamer als Stammzelltherapie

Wirkt die CAR-T-Zelltherapie in der Zweitlinie bei großzelligem B-Zell-Lymphom besser als die Stammzelltherapie? In der ZUMA-7-Studie sind die CAR-T-Zellen überlegen, in der BELINDA-Studie jedoch nicht. Die unterschiedlichen Resultate lassen erste Schlüsse zu, welche Kriterien die Wirksamkeit der Therapien bedingen könnten.

Zervixkarzinomzelle

23.02.2022 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Zervixkrebs-Rezidiv: Cemiplimab verlängert das Leben

Die Therapie mit dem PD-1-Inhibitor Cemiplimab hat, verglichen mit einer Chemotherapie, in einer klinischen Studie der Phase 3 die Überlebenszeit von Patientinnen mit rezidiviertem Zervixkarzinom verlängert.

Patientin schaut besorgt auf Infusionsbeutel

17.02.2022 | Arzneimitteltherapie in der Gendermedizin | Nachrichten

Frauen vertragen Krebstherapien schlechter als Männer

Männer und Frauen erkranken nicht nur unterschiedlich, Medikamente wirken teils auch anders. Selbst das Nebenwirkungspotenzial ist für Männer und Frauen nicht immer identisch, wie man von Chemotherapeutika weiß. Ob sich das bei Immun- und zielgerichteten Therapien ebenso verhält, war Gegenstand einer aktuellen Erhebung.

Frau erhält Strahlentherapie-Behandlung

08.02.2022 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Checkpointhemmer kurz nach Radiatio kein zusätzliches Risiko

Innerhalb von drei Monaten nach einer Strahlentherapie mit einem Immuncheckpointhemmer behandeln – geht das? „Ja“, sagen US-Forscher. Das Risiko für schwere Nebenwirkungen steige dadurch nicht.

Infusion

02.02.2022 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Nachrichten

Schlechte Noten für Chemo und Cetuximab beim fortgeschrittenen CSCC

Wie wirksam ist die herkömmliche systemische Therapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Haut, die nicht mit einem Checkpoint-Hemmer behandelt werden können? Ein Team aus Tübingen legt ernüchternde Daten vor.

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom

02.02.2022 | Non-Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

DLBCL: Polatuzumab Vedotin auch first line von Vorteil?

Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Polatuzumab Vedotin ist in Europa seit Anfang 2020 zur Therapie des rezidivierten bzw. refraktären diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL) in Kombination mit Bendamustin und Rituximab zugelassen. Nun gibt es Daten zum Einsatz als Erstlinientherapie.

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

26.01.2022 | NSCLC | Nachrichten

Erfolge mit neuem PD-L1-Hemmer beim NSCLC

Der neue PD-L1-Antikörper Sugemalimab verlängert das progressionsfreie Überleben von Patienten mit nicht resektablem bzw. metastasiertem NSCLC. Die positiven Ergebnisse von zwei Phase-3-Studien aus China sind jetzt in Lancet Oncology veröffentlicht.

Gebärmutterkrebs

28.01.2022 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

TKI plus PD-1-Inhibitor erfolgreich beim fortgeschrittenen Endometriumkarzinom

Die Zulassung von Lenvatinib plus Pembrolizumab umfasst seit Kurzem auch die Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom und Progress nach Platin-haltiger Therapie. Die entscheidende Studie ist jetzt im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Antikörper

28.01.2022 | Melanom | Nachrichten

Dreierkombination mit PD-1-Antikörper beim BRAF-mutierten Melanom ungeeignet

Beim inoperablen oder metastasierten BRAF-mutierten Melanom wurden bereits verschiedene Checkpoint-Inhibitoren getestet. In der aktuellen COMBI-i-Studie stand nun Spartalizumab in der Kombination mit Dabrafenib und Trametinib auf dem Prüfstand – mit nur mäßigem Erfolg.

Prostatakrebs

21.01.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Nur Subgruppe profitiert von PD-L1-Hemmer gegen Prostata-Ca.

Atezolizumab zusätzlich zu einer Enzalutamid-Therapie kann das Leben von Männern mit kastrationsresistentem Prostata-Ca. nicht verlängern. Eine Phase-3-Studie deutet aber auf Vorteile für Betroffene mit bestimmten Tumormarkern.

Kind erhält Leukämie Therapie

21.01.2022 | Akute lymphatische Leukämie | Nachrichten

Antikörper gegen ALL bei Kindern ist zweites Orphan Drug mit erheblichem Zusatznutzen

Einen „erheblichen Zusatznutzen“ erkannte der GBA für Blinatumomab in der aktuellen Indikationserweiterung an: Kinder zwischen 1 und 18, die eine spezielle Blutkrebs-Form haben, profitieren von der Antikörper-Therapie.

3D Illustration von Immunzellen

14.01.2022 | Melanom | Nachrichten

Melanom: Immuntherapie gegen weiteren Checkpoint erfolgreich

Eine Zusatztherapie mit dem LAG-3-Blocker Relatlimab konnte in einer Phase-2/3-Studie die progressionsfreie Überlebenszeit von Melanompatienten unter Nivolumab verdoppeln. Die neue Kombitherapie besticht zudem mit einem günstigen Nebenwirkungsprofil.

Ein Magentumor wird attackiert

18.01.2022 | Magenkarzinom | Nachrichten

Gutes Abschneiden von Nivolumab beim Magenkarzinom

Neue Optionen bei der medikamentösen Erstlinientherapie von inoperablem fortgeschrittenem oder rezidivierendem Magenkarzinom sind gefragt. Mit dem Antikörper Nivolumab konnte nun ein neuer Behandlungsansatz geprüft werden. Zumindest an asiatischen Patienten verlief eine Phase-3-Studie vielversprechend.

Tabletten und Glas Wasser

07.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

Dasatinib bei CML: Halbe Dosis – bessere Wirksamkeit

Für Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase scheint eine Dosis von 50 mg/Tag Dasatinib ausreichend zu sein – dank einer neuen randomisierten Studie gibt es dazu nun belastbare Daten.

Gelbe Tabletten vor Blisterpackung

09.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

CLL: Zielgerichtete Therapie mit Ende?

Die CLL-13-Studie prüft Venetoclax-basierte Therapien mit zeitlicher Begrenzung im Vergleich zur Standard-Chemoimmuntherapie nun auch bei fitten Patienten mit chronisch lymphatischer Leukämie (CLL). Eine erste Auswertung wurde auf dem ASH-Kongress vorgestellt.

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom

03.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

Neuer Erstlinienstandard beim DLBCL im Kommen

Lange konnte sich für die Behandlung von Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) keine Alternative zum langjährigen Standard R-CHOP etablieren. Mit einem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat könnte sich das ändern. 

Abstrich für Coronatest

06.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

Myeloproliferative Neoplasie und COVID-19: Wie vorgehen?

Patienten mit myeloproliferativen Neoplasien (MPN) sollten ihre Therapie mit dem Januskinase-1/2-Inhibitor Ruxolitinib möglichst weiterführen, auch wenn sie an COVID-19 erkranken. Zusätzlich benötigen Patienten mit essenzieller Thrombozythämie eine spezifische antithrombotische Prophylaxe.

CAR-T-Zellen

05.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

Welche CD19-CAR-T-Zell-Therapie für welchen Patienten?

Die CD19-CAR-T-Zell-Therapie hat sich bereits bei bestimmten Patienten mit großzelligen B-Zell-Lymphomen in der Drittlinientherapie etabliert. Doch welches Produkt eignet sich für wen am meisten? Anhaltspunkte geben die Daten einer französischen Registerstudie. Darüber hinaus steht auch für die Zweitlinie ein neues CAR-T-Zell-Produkt in den Startlöchern, ebenso wie ein Medikament zur Prävention von schweren Nebenwirkungen der zellulären Immuntherapie.

Antikörper binden an Antigene auf Tumor-Zelle

04.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

AML: Neue Dreifach-Kombinationen am Horizont

Mit Cusatuzumab und Quizartinib stehen möglicherweise zwei neue Substanzen für die Behandlung der akuten myeloischen Leukämie in den Startlöchern. Erste Studiendaten sind vielversprechend, weitere sollen folgen.

Leukapherese

03.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

B-Zell-Lymphome: Licht und Schatten bei CAR-T-Zellen in der Zweitlinie

Anlässlich der ASH-Jahrestagung 2021 wurden für drei CAR-T-Zell-Produkte Phase-III-Studienergebnisse zur der Zweitlinientherapie von Patienten mit großzelligen oder aggressiven B-Zell-Lymphomen (LBCL) vorgestellt. Zwei Studien gingen positiv aus, eine negativ. Aus der negativen Studie kann man möglicherweise besonders viel lernen.

Tabletten und Reagenzgläser

29.12.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Mit welchen neuen Arzneien 2022 zu rechnen ist

Der vfa hofft für das kommende Jahr auf mindestens 45 neue Arzneien mit innovativen Wirkstoffen in Deutschland. Jeweils ein Viertel davon könnten neue Antiinfektiva und neue Onkologika sein.

Magenkrebs

23.12.2021 | Magenkarzinom | Nachrichten

Phase-3-Studie: Erfolg mit Checkpointhemmer plus Trastuzumab bei Magen-Ca.

Eine Zusatztherapie mit Pembrolizumab kann die Erstlinienbehandlung von Patienten mit fortgeschrittenem HER2-positivem Magenkrebs erheblich verbessern: In der Studie KEYNOTE-811 lag die Ansprechrate um rund die Hälfte höher als mit alleiniger Standardbehandlung.

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom

22.12.2021 | Non-Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

Komplette Response nach CAR-T-Zelltherapie hält drei Jahre

Ein Update der JULIET-Studie deutet auf einen anhaltenden Erfolg der Patienten, die unter einer CAR-T-Zelltherapie eine komplette Response erzielen: Fast 80% von ihnen leben nach drei Jahren noch ohne Rezidive.

Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab gegen PD-1

20.12.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Was bringt die Immuntherapie beim Leberzellkarzinom?

Checkpointhemmer könnten beim hepatozellulären Karzinom außer in der Erstlinientherapie mit Atezolizumab plus Bevacizumab in bestimmten Situationen auch als Monotherapie Vorteile bieten. Darauf deutet eine Metaanalyse von Phase-3-Studien hin.

Sonographischer Befund

14.12.2021 | Non-Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

Erfolg mit CAR-T-Zelltherapie bei indolentem NHL

In einer Phase-2-Studie sprachen über 90% der Patienten mit follikulärem Lymphom und Marginalzonenlymphom auf eine CAR-T-Zell-Therapie an. Eine komplette Response erreichten über 70%.

Hepatozelluläres Karzinom (HCC) in der zentralen Leber

10.12.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Checkpointhemmer als Chance gegen inoperablen Leberkrebs

Die Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren verlängert das Leben von Patienten mit nicht resektablem hepatozellulärem Karzinom verglichen mit der ursprünglichen Standardtherapie. Und verträglicher scheint sie auch zu sein.

Mycobacterium

01.12.2021 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

BCG wird knapp – was sind die Alternativen bei Blasenkrebs?

Die Instillation von Bacillus Calmette-Guerin (BCG) ist Goldstandard der Therapie von Risikopatienten mit nicht muskelinvasivem Blasenkrebs. Doch inzwischen ist BCG ein knappes Gut. Warum ist das so, und welche Alternativen zeichnen sich ab?

Infusion

08.12.2021 | Melanom | Nachrichten

Immuntherapie von Melanomen nicht geschlechtsneutral

Die Behandlung von fortgeschrittenen Melanomen muss sich möglicherweise auch am Geschlecht der Krebskranken orientieren. Für Frauen könnte die Kombination aus Ipilimumab und Nivolumab weniger geeignet sein als für Männer.

Hepatozelluläres Karzinom im Lebersegment VIII

01.12.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | Nachrichten

Phase-3-Studie: Kombitherapie schlägt First-Line-Standard bei HCC

Das Risiko für Krankheitsprogression oder Tod bei fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom lässt sich mit einer Erstlinientherapie von Cabozantinib plus Atezolizumab im Vergleich zum Therapiestandard Sorafenib um 37% senken.

Ambulante Chemotherapie

23.11.2021 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Die beste Tageszeit für Checkpoint-Hemmer-Infusionen

Ob die maximale Wirkung einer Immuntherapie erreicht wird, scheint auch davon abzuhängen, zu welcher Tageszeit sie gegeben wird. Denn auch die Zellen des Immunsystems folgen einer zirkadianen Rhythmik.

Chemotherapie

26.11.2021 | NSCLC | Nachrichten

NSCLC: Wie effektiv sind Checkpointhemmer in der klinischen Praxis?

Bei der Therapie eines platinresistenten NSCLC haben die Checkpointinhibitoren Atezolizumab und Nivolumab ihre Überlegenheit gegenüber Docetaxel in Studien bereits unter Beweis gestellt. Und wie sieht´s unter Praxisbedingungen aus?

Älterer Mann bekommt Medikament per Infusion

20.11.2021 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Auch über 80-Jährige profitieren von Checkpointhemmern

Rund ein Drittel der geriatrischen Patienten spricht auf eine Monotherapie mit Checkpointhemmern an, vier von zehn entwickeln immunbezogene Nebenwirkungen, aber nur 16% brechen die Behandlung aufgrund toxischer Effekte ab.

Älterer Mann hält sich die Hand vor den Mund

15.11.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistik | Nachrichten

Diagnostische Odyssee: Was verursachte die schmerzhaften Mundulzera?

Ein 68-jähriger Mann kann aufgrund äußerst schmerzhafter Mundulzera kaum noch essen. Auf Kortikoide und die üblichen antiviralen Mittel spricht er praktisch nicht an. Nach mehrwöchiger Diagnostik stoßen die Ärzte schließlich auf die Ursache.

Checkpointhemmer

12.11.2021 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Checkpointhemmer ohne Vorteile bei wenig fitten Patienten?

Krebskranke mit einem ungünstigen Performance-Status profitieren von Checkpointhemmern nicht stärker als von anderen Therapeutika – dabei bekommen sie weitaus häufiger Checkpointhemmer als Krebskranke, für die solche Arzneien eigentlich geprüft wurden.

Brustkrebs

10.11.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Mammakarzinom: Konsistenter Überlebensvorteil durch CDK-Hemmung plus Fulvestrant

Die Gabe eines CDK4/6-Inhibitors zusätzlich zu Fulvestrant führt bei Frauen mit HR-positivem HER2-negativem metastasiertem Brustkrebs zu einer klinisch bedeutsamen Verlängerung des Überlebens – und dies, laut einer Metaanalyse, weitgehend unabhängig von Patientinnen- und Tumoreigenschaften.

Krebspatientin bekommt Krebstherapie

05.11.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Krebs und COVID-19: Welche Gruppen besonders gefährdet sind

Für Krebspatienten bedeutet die Coronapandemie eine schwere zusätzliche Belastung. Unter anderem beim Mortalitätsrisiko gibt es jedoch Unterschiede je nach Tumorentität und Therapiestatus.

Infusion

29.10.2021 | Melanom | Nachrichten

PD-1-Hemmer außerhalb von Studien: Erhöhte Abbruchraten

Zulassungsstudien sind die eine Sache. Doch wie sieht die Behandlung der Krebspatienten in der täglichen Praxis tatsächlich aus? Die Therapie mit Checkpointinhibitoren von Patienten mit malignem Melanom beschreibt eine aktuelle Studie aus den Niederlanden.

Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom in der Histologie

03.11.2021 | NSCLC | Nachrichten

Checkpoint-Hemmer beim NSCLC: Erste Real-World-Daten

Die optimale Behandlungsdauer mit Immuncheckpoint-Inhibitoren von Patientinnen und Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom ist noch unklar. Nun wurde untersucht, wie die Überlebensraten nach zweijähriger Therapie ausfallen.

Passend zum Thema

ANZEIGE

ESMO Breast: Reduktion des Rezidivrisikos beim frühen Brustkrebs

Neben der endokrinen Therapie steht für Patientinnen und Patienten mit frühem HR+, HER2- Mammakarzinom und hohem Rezidivrisiko nun eine weitere Therapieoptionen zur Verfügung.

ANZEIGE

AGO-Leitlinie 2022: Update zu CDK4/6-Inhibitoren in der Adjuvanz

Die AGO hat ihre Leitlinien aktualisiert. Welchen Stellenwert haben CDK4/6-Inhibitoren in der adjuvanten endokrinen Therapie des HR+, HER2- eBCs sowie in der Erstlinientherapie des HR+, HER2- mBCs?

ANZEIGE

Die Bedeutung der CDK4 & 6 Inhibition beim HR+, HER2- Mammakarzinom

Es erwarten Sie praxisrelevante Patientenfälle, kompakte Studiendarstellungen, informative Experteninterviews sowie weitere spannende Inhalte rund um das HR+, HER2- Mammakarzinom.