Skip to main content
Erschienen in:

11.06.2021 | Prisma

Duett in Wuppertal

Zwei für alle Fälle

verfasst von: Prof. Dr. med. Elmar W. Gerharz

Erschienen in: Uro-News | Ausgabe 6/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Prof. Stephan Roth ist Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie im Helios Universitätsklinikum Wuppertal - so auch Prof. Friedrich von Rundstedt. Wir haben beide zum Gespräch gebeten: über Doppelspitzen, Operationsphilosophien und die Zukunft der Urologie.
Metadaten
Titel
Duett in Wuppertal
Zwei für alle Fälle
verfasst von
Prof. Dr. med. Elmar W. Gerharz
Publikationsdatum
11.06.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Uro-News / Ausgabe 6/2021
Print ISSN: 1432-9026
Elektronische ISSN: 2196-5676
DOI
https://doi.org/10.1007/s00092-021-4612-4

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Uro-News 6/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Urologie

Maldescensus testis wird oft zu spät operiert

18.07.2024 Maldeszensus testis Nachrichten

Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, einen Hodenhochstand möglichst früh im Leben zu behandeln. Wie Zahlen aus Deutschland zeigen, wird das aber immer noch oft versäumt.

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Schon länger ist bekannt, dass die Aktivität des Immunsystems mit den Jahreszeiten variiert. Auch die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen, wie eine Studie bei fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom zeigt.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

Prostatakarzinome der ISUP-Gruppe 1 nicht immer harmlos

11.07.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Nicht bei allen Prostatakarzinomen der Gleason-Graduierungsgruppe 1 kann man davon ausgehen, dass sie benigne sind. In einer Studie aus dem UKE Hamburg hatten auch in dieser Gruppe bestimmte Patienten ein deutlich erhöhtes Risiko für einen ungünstigen Verlauf.

Update Urologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.