Skip to main content
main-content

30.04.2016 | politik | Ausgabe 5/2016

Der Freie Zahnarzt 5/2016

Zwischenruf von Dr. K. Ulrich Rubehn: In einem Boot

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 5/2016
Autor:
Dr. K. Ulrich Rubehn
Die Hauptversammlung in Bonn hat im vergangenen Oktober das Thema „Angestellte Zahnärzte im Freien Verband “ in der richtigen Richtung diskutiert: Die Zahnärzteschaft braucht eine geschlossene Vertretung ihrer Interessen gegenüber der Politik. Dort, wo den Kammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) aufgrund ihres Körperschaftsstatus die Hände gebunden sind, ist das Feld des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ). Der FVDZ ist zugleich notwendig, um den Zahnärztekammern und KZVen den Willen der Zahnärzteschaft zu vermitteln. Kooperation und gemeinsames Handeln als Zahnärzteschaft gegenüber der Politik ist dabei Voraussetzung für jegliche Chance, Gehör zu finden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2016

Der Freie Zahnarzt 5/2016 Zur Ausgabe

recht steuern wirtschaft

MVZ — Stein der Weisen?

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise