Skip to main content
main-content

04.07.2022 | Dermatologische Diagnostik | CME-Kurs

Konventionelle Ultraschalldiagnostik in der Dermatologie

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 05.07.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

08.09.2022 | Keloid | CME-Kurs

Therapie von Keloiden am Ohr

Keloide zählen zu den fibroproliferativen Erkrankungen und präsentieren sich klinisch häufig mit funktionellen und kosmetischen Beeinträchtigungen des Patienten sowie Pruritus und Dolenz. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Risikofaktoren zur Entstehung von Keloiden und die therapeutischen Möglichkeiten.

04.08.2022 | Haut und Ernährung | CME-Kurs

Hautveränderungen bei Vitamin- und Mineralstoffmangel

Die Haut kann bei Vitamin- und Mineralstoffmangel Schlüssel zur Diagnosestellung sein. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu den prädisponierenden Faktoren für einen Vitamin- und Mineralstoffmangel, den Veränderungen an Haut und Schleimhäuten bei Mangelsyndromen, den Symptome eines Vitamin-C- und Zinkmangels und der Diagnostik.

04.07.2022 | Dermatologische Diagnostik | CME-Kurs

Konventionelle Ultraschalldiagnostik in der Dermatologie

Die Darstellung von Veränderungen der Haut, der Subkutis und v. a. der regionären Lymphknoten mithilfe des hochauflösenden Ultraschalls ist fester Bestandteil der dermatologischen Routinediagnostik. Der vorliegende CME-Beitrag beschreibt die physikalisch-gerätetechnischen und administrativen Grundlagen sowie die wichtigsten Indikationen zur konventionellen Sonographie in der Dermatologie.

08.06.2022 | Chronisch-venöse Insuffizienz | CME-Kurs

Ulcus cruris venosum – chirurgische Therapie

Das Ulcus cruris venosum stellt häufig eine große Belastung für den Patienten und auch die Angehörigen dar. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick zu den konservativen – Kompressionsbehandlung und Exsudatmanagement – und zu den chirurgische Therapieoptionen: Refluxausschaltung, Ulkuschirurgie und Defektdeckung.