Skip to main content
main-content

Chirurgie

Lesetipps der Redaktion

Pharmakotherapie in der Notfallversorgung – das Wichtigste, nach Indikation

Hypnotika, Antikoagulanzien oder Katecholamine wann und wie einsetzen? Nach Indikationsfeldern geordnet fasst diese Serie die wichtigsten Aspekte zur Pharmakotherapie in der Notfallversorgung zusammen. Therapieziele, passende Wirkstoffe und Dosierungen sowie Fallstricke und Wechselwirkungen werden in der Fortbildungsreihe aus „Notfall+Rettungsmedizin“ thematisiert.

16.04.2021 | Kolektomie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Webinar: Chirurgie des Kolonkarzinoms

22.02.2021 | Ovarialkarzinom | Der interessante Fall

Bauchschmerzen bei 12-Jähriger: Kann das ein Karzinom sein?

Ein 12-jähriges Mädchen kommt initial mit Bauchschmerzen über sechs Tage sowie Übelkeit und Erbrechen in die Kinderklinik. Klinisch zeigt sich ein verhärtetes Abdomen mit einer prall tastbaren, großen intraabdominellen Raumforderung von mindestens 15 cm, laborchemisch wird eine Hyperkalzämie festgestellt. Was erkennen Sie in der Abdomensonographie?

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Nachrichten

My Springer Meine Inhalte

Unter dem Menüpunkt "Meine Inhalte" finden Sie alle persönlichen Inhalte: Mein CME, Meine Lesezeichen, Meine Zeitschriften, Mein e.Med, Mein b.Flat, etc.

Mitgliederseite

zur Mitgliederseite von DGOU, BVOU, DGU, DGOOC und VLOU

BDC Webinare mit CME-Zertifizierung

18.03.2021 | CME-Kurs | Kurs

S3-Leitlinie „Palliativmedizin“

Prof. Dr. med. Steffen Simon

Dieser Videokurs gibt einen Überblick zur aktuellen, erweiterten S3-Leitlinie Palliativmedizin. Bei dieser Querschnittsleitlinie werden diagnoseübergreifend 15 Themenbereiche der Palliativmedizin abgedeckt. Prof. Dr. Simon geht auf die Rolle des Chirurgen in der Palliativmedizin ein und erläutert Grundsätze in der Therapiezielentscheidung und der Kommunikation. Darüber hinaus beschreibt er die Möglichkeiten der Linderung verschiedener Leiden, die mit nichtheilbaren Erkrankungen einhergehen.

In Kooperation mit:
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

16.02.2021 | CME-Kurs | Kurs

S1-Leitlinie „Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule“

Dr. med. Philipp Schleicher

Dieser Videokurs behandelt die S1-Leitlinie „Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule“. Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule (HWS) sind häufig und können schwerwiegende Folgen haben. Dr. med. Philipp Schleicher erläutert klare Regeln für die korrekte Diagnosesicherung, Erkennung von Risiken und Pitfalls sowie die differenzierte konservative und operative Behandlung struktureller Verletzungen.

CME Punkte: 1+1

In Kooperation mit:
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

07.01.2021 | Adrenalektomie | CME-Kurs | Kurs

S2k-Leitlinie "Operative Therapie der Nebennierentumoren"

Prof. Dr. Dr. h.c. Martin K. Walz

Primäre Nebennierentumoren (NNT) sind hormonaktiv oder hormoninaktiv. Erstere stellen wegen der klinischen Symptomatik - insbesondere der arteriellen Hypertonie - eine OP-Indikation dar. Letztere werden in Abhängigkeit von Größe oder Wachstumstendenz operiert. Die große Mehrheit der NNT wird heute minimal-invasive entfernt. Dabei kommen laparoskopische oder retroperitoneoskopische Zugangswege infrage. 

CME Punkte: 1+1

In Kooperation mit:
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

Für Ärzte in Weiterbildung

Medizinwissen für den Klinikalltag

08.02.2021 | Urologische Arzneimitteltherapie | CME | Ausgabe 3/2021

CME: Bedachte Antibiotikaprophylaxe bei endourologischen Eingriffen

Postinterventionelle Gewebeinfektionen und komplizierte Harnwegsinfektionen vermeiden ohne Antibiotikaresistenzen voran zu treiben? Nach Lektüre des Beitrag können Sie Risikopatienten identifizieren, kennen die Datenlage zu den Prophylaxeempfehlungen je Prozedur und entsprechende Antibiotic Stewardship Strategien.

30.11.2020 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Neulinge auf Station vor Nadelstichen schützen

Auf Assistenzärzte, die gerade neu auf Station angefangen haben, sollte man besonders aufpassen: Sie sind am meisten gefährdet, sich mit scharfen Gegenständen zu verletzen.

25.11.2020 | Schmerzen an der Wirbelsäule | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: So gelingen Injektionen an der HWS

Medial Branch Block, transforaminale Injektion, Spinalnervenblockade: Schritt für Schritt leitet diese Anleitung den Praktiker durch verschiedene schmerztherapeutische Interventionen an der Halswirbelsäule. Vorgestellt werden evidenzbasierte durchleuchtungs- bzw. ultraschallgesteuerte Verfahren.

Berufseinstieg und Praxisthemen

Facharztausbildung, und dann?

Der Klinikdirektor

Im Interview erzählt Prof. Dr. med. Axel S. Merseburger Karriere und Familie in Einklang bringt und weshalb er jedem Weiterbildungsassistenten empfiehlt, sich einen Mentor zu suchen.

18.03.2021 | Wissen macht Arzt | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Von der Evidenz zur Empfehlung – die Kunst, Leitlinien zu begründen

Leitlinienempfehlungen stellen Handlungskorridore dar, die zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung beitragen sollen. Doch was unterscheidet die Evidenzstufen und Prozesse dahinter? Und wieso führt nicht jede Evidenz auch zu einer positiven Empfehlung?

12.03.2021 | Praxis und Beruf | Für die Facharztausbildung | Nachrichten

Was an der internistischen Weiterbildung besser werden muss

Assistenzärzt*innen leiden oft doppelt unter dem Zeitdruck in Kliniken: Zur hohen Arbeitsbelastung kommt eine ungenügende Weiterbildung. Dass Änderungen nottun, machte Dr. med. Matthias Raspe im Gespräch mit Springer Medizin deutlich. Raspe ist Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie an der Berliner Charité und Sprecher der Jungen Internisten der DGIM.

02.03.2021 | Praxis und Beruf | Klinik- und Praxismanagement | Ausgabe 3/2021

MVZ, Teilzulassung, Jobsharing: Für wen eignet sich welches Modell?

Niederlassungsformen für Ärzte im Überblick

18.02.2021 | Praxismanagement | Praxis konkret | Ausgabe 1/2021

Stolpersteine der Niederlassung

Mehr auf unserer Seite "Fit für den Facharzt"

Die Seite für Ärzte in Weiterbildung

Neueste CME-Kurse

15.04.2021 | Operationen an Herzklappen | CME-Kurs | Kurs

Herzchirurgie im Alter

Herzchirurgische Verfahren können selbst bei Patienten über dem 75. Lebensjahr sehr gute klinische Therapieergebnisse erzielen. Allerdings ist deren Überleben im Vergleich zu Patientenkohorten niedrigen Risikos oder Alters reduziert. In der CME-Fortbildung werden Entscheidungshilfen zu Risikoabschätzung und Therapieplanung bei Hochbetagten gegeben.

12.04.2021 | Ösophagus und Gastrointestinaltrakt | CME-Kurs | Kurs

Proktitis (ohne chronisch-entzündliche Darmerkrankung)

Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über die Proktitiden infektiöser Ursache und zeigt Ihnen die Wichtigkeit der Anamnese auf. Außerdem erhalten Sie Informationen bezüglich der assoziierten Risikofaktoren.

07.04.2021 | Wundinfektion | CME-Kurs | Kurs

Postoperative Wundinfektionen – Vermeidungs- und Behandlungsstrategien

Die postoperative Wundinfektion ist die häufigste nosokomiale Infektion in Deutschland. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Risikofaktoren für eine postoperative Wundinfektion und zeigt Ihnen Maßnahmen zur Prävention und Therapie auf.

18.03.2021 | CME-Kurs | Kurs

S3-Leitlinie „Palliativmedizin“

Prof. Dr. med. Steffen Simon

Dieser Videokurs gibt einen Überblick zur aktuellen, erweiterten S3-Leitlinie Palliativmedizin. Bei dieser Querschnittsleitlinie werden diagnoseübergreifend 15 Themenbereiche der Palliativmedizin abgedeckt. Prof. Dr. Simon geht auf die Rolle des Chirurgen in der Palliativmedizin ein und erläutert Grundsätze in der Therapiezielentscheidung und der Kommunikation. Darüber hinaus beschreibt er die Möglichkeiten der Linderung verschiedener Leiden, die mit nichtheilbaren Erkrankungen einhergehen.

In Kooperation mit:
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

Video-Beiträge

16.04.2021 | Kolektomie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Webinar: Chirurgie des Kolonkarzinoms

07.01.2021 | Chirurgie | Webinar | Nachrichten

S1-Leitlinie “Interdisziplinär abgestimmte Empfehlungen zum Personal- und Patientenschutz bei Durchführung planbarer Eingriffe zur Zeit der Sars-Cov-2 Pandemie"

Prinzipiell könnten wir Anfang des kommenden Jahres mit der SARS-CoV-2-Impfung loslegen, hofft der Infektiologe Prof. Bernd Salzberger. Doch zunächst gilt es noch einige Hürden zu nehmen – und zwar nicht nur mit Blick auf die klinischen Studien, sondern auch auf die logistische Planung. Ein Webinar über die momentan aussichtsreichsten Impfstoffkandidaten, knappes Equipment und die große Frage danach, wer zuerst durch wen geimpft werden soll. 

20.08.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"Live" aus dem Sektionssaal – Pathologische Befunde bei COVID-19

In dieser außergewöhnlichen Folge der COVID-19-Update-Reihe nimmt uns das Team um Pathologin Professor Andrea Tannapfel mit in den Sektionssaal. Wir verfolgen die Obduktion eines Patienten Schnitt für Schnitt mit; danach können wir den Bochumer Pathologen auch bei der histopathologischen Befunderstellung am Mikroskop über die Schulter schauen und sehen, welche Veränderungen COVID-19 an der Lunge macht. 

Übersichtsarbeiten

12.04.2021 | Spina bifida | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Die Bedeutung von Ernährung und Supplementen in der Schwangerschaft

Welche Nahrungsergänzungsmittel während einer Schwangerschaft wichtig sind, darüber gehen die Empfehlungen auseinander. Zumindest gibt es zwei Substanzen, über deren Sinnhaftigkeit allgemeiner Konsens herrscht. Bei einigen anderen Mikronährstoffen …

12.04.2021 | Ovarialkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

CME: Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist nach wie vor das Genitalmalignom mit der höchsten Sterblichkeit. Jedoch wurden in den letzten Jahren neue Therapieoptionen eingeführt, die das Überleben vor allem nach der Primärtherapie deutlich verlängern können.

07.04.2021 | Verletzungen der Gefäße | CME

Traumatische Gefäßverletzungen

Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts, seit Einführung von Antisepsis und Anästhesie, haben sich die Kenntnisse und Möglichkeiten der Versorgung traumatischer Gefäßverletzungen stetig verbessert. Aktuell erleben wir Verbesserungen in der …

Neueste Kasuistiken

03.03.2021 | COVID-19 | Kasuistiken | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Septischer Schock plus „pediatric inflammatory multisystem syndrome" beim Neunjährigen

Ein Pandemie-Fallbericht: Ein Neunjähriger wird mit septischem Schock auf die Intensivstation aufgenommen. Hier bestätigt sich die zusätzliche Verdachtsdiagnose eines „pediatric inflammatory multisystem syndrome“ (PIMS). Im Verlauf zeigt sich deutlich, dass es beim PIMS – auch verzögert – zu einer mitunter bedrohlichen Verschlechterung der kardiorespiratorischen Situation kommen kann.

01.03.2021 | Bakterielle Infektionen in der Pädiatrie | Bild und Fall

Heftigste Bauchschmerzen und Fieber bei 14-Jähriger

Wegen seit 24 h bestehender heftiger Bauchschmerzen, Übelkeit und Fieber bis 39°C wird eine 14-Jährige stationär aufgenommen. Ihr Abdomen ist im rechtsseitigen Mittelbauch druckschmerzhaft und abwehrgespannt. Eine akute Appendizitis? In der Sonographie allerdings fällt nicht der Wurmfortsatz, sondern Strukturen im angrenzenden Mesenterium auf. 

22.02.2021 | Ovarialkarzinom | Der interessante Fall

Bauchschmerzen bei 12-Jähriger: Kann das ein Karzinom sein?

Ein 12-jähriges Mädchen kommt initial mit Bauchschmerzen über sechs Tage sowie Übelkeit und Erbrechen in die Kinderklinik. Klinisch zeigt sich ein verhärtetes Abdomen mit einer prall tastbaren, großen intraabdominellen Raumforderung von mindestens 15 cm, laborchemisch wird eine Hyperkalzämie festgestellt. Was erkennen Sie in der Abdomensonographie?

Kommentierte Studien

26.04.2021 | Intrazerebrales Hämatom | Journal club | Ausgabe 4/2021

Blutungsgröße unverändert

26.04.2021 | Apoplex | Journal club | Ausgabe 4/2021

Thrombektomie plus Thrombolyse?

01.04.2021 | Karpaltunnelsyndrom | Kritisch gelesen | Ausgabe 6/2021

Zwei Durchblutungstypen in einer Hand

26.03.2021 | Glioblastom | Journal club | Ausgabe 3/2021

Vergleichbare Effekte auf das Gesamtüberleben

Jobbörse für Mediziner

Aktuelle Kongressberichte

20.04.2021 | Magenkarzinom | Gastroonkologie | Ausgabe 2/2021

FIGHT-Studie: Bemarituzumab beim Magenkarzinom

Molekulargenetische Untersuchungen zeigen, dass es sich auch beim Magenkarzinom nicht nur um eine Entität handelt, sondern dass es verschiedene molekulare Subtypen des Magenkarzinoms gibt, die auch eine unterschiedliche Biologie aufweisen. Ein …

20.04.2021 | Tumorlysesyndrom | Supportivtherapie | Ausgabe 2/2021

Onkologische Notfälle interdisziplinär behandeln

Onkologische Notfälle können durch die Tumorerkrankung entstehen, behandlungsbedingt sein oder auch aufgrund von Begleiterkrankungen auftreten. In Notfallsituationen, in denen das Leben des Krebspatienten akut bedroht ist, sind schnelle …

20.04.2021 | Glioblastom | Neuroonkologie | Ausgabe 2/2021

Nur kleine Fortschritte in der Glioblastomtherapie

Trotz zahlreicher experimenteller Ansätze hat sich an der Standardtherapie des Glioblastoms seit 15 Jahren nichts geändert. Für einige Patientengruppen gibt es aber zusätzliche Therapieoptionen.

Praxis und Beruf

22.04.2021 | IT für Ärzte | Praxis konkret | Ausgabe 2/2021

Update zur Telematikinfrastruktur

Ein Gesetz zur Digitalisierung jagt das andere, dabei laufen viele Anwendungen der Telematikinfrastruktur, die eigentlich längst Routine sein sollten, nach wie vor nicht rund - aktuelles Beispiel sind die KIM-Dienste. Nichtsdestotrotz drohen Vertragsärzten, die sich nicht an die Vorgaben halten, empfindliche Sanktionen.

15.04.2021 | Affektive Störungen | Rund um den Beruf | Ausgabe 4/2021

DiGA auf Rezept – was sie können, was sie kosten

Die Digitalisierung der Medizin schreitet fort. Jede Menge Anbieter erobern derzeit den Markt der "DiGA-Apps", die auf Rezept verfügbar sind. Was kann die schöne neue Welt? Eine Bestandsaufnahme.

25.03.2021 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Nichts zu rütteln: Belegarzt muss Klinik in maximal 30 Minuten erreichen

Die Anerkennung als Belegarzt ist an die Person und deren Einsatzentfernung gebunden. Das stellt das Bundessozialgericht in einem Urteil klar. Das gilt auch für Ärzte einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft (üBAG).


Blickdiagnosen

Ab und zu ist die Stelle rau

unscharf begrenzte, pigmentierte und zum Teil rötliche Makula

Einem 70-jährigen Patienten ist schon längere Zeit eine pigmentierte Makula frontal rechts aufgefallen, da sie manchmal rau sei. Bei der alljährlichen Routinekontrolle zeigt sich eine 9 × 7 mm große, unscharf begrenzte, bräunlich-rötliche Makula. Der beschriebene raue Tastbefund, der ab und zu auftrete, bestand aktuell nicht. Wie lautet Ihre Diagnose?

Rot, verdickt, geschwollen – Brustwarzenbefund bei einem Mann

Erythematöse Läsion der linken Brustwarze

Anhaltende Rötung, Hyperkeratose und Schwellung ohne systemische Entzündungszeichen – die linke Brustwarze und Areola bei einem 69-jährigen Patienten sind seit zwölf Monaten ekzematös verändert. Hauptsymptome sind anhaltende Rötung, Hyperkeratose und Schwellung ohne systemische Entzündungszeichen. Wie lautet die Diagnose?

Zwei Mal braun auf der Wange

Unscharf begrenzte, inhomogen pigmentierte Makula

Auf der linken Wange einer 56-jährigen Patientin wächst seit fünf Jahren eine pigmentierte Makula. Da diese in den letzten drei Monaten deutlich an Größe zugenommen und sich die Farbe verändert hat, stellt sie sich nun beim Arzt vor. Es zeigt sich eine 7 × 5 mm große, unscharf begrenzte, bräunliche Makula, bei der zwei Brauntöne imponieren. Wie lautet Ihre Diagnose?

Der Rücken eine Mondkrater-Zone

Der Rücken eine Mondkrater-Zone

Bei einem 64-jährigen Patienten ziehen sich dicke, grünliche Verkrustungen der Haut über weite Teile des Rückens und der Schultern. Von den immer mal wieder ähnlich auftretenden Hautveränderungen ist der Mann allerdings wenig beeindruckt. Zum Arzt geht er wegen Fieber und weil er sich insgesamt schwach fühlt. Wie lautet die Diagnose?

Das Herz am falschen Fleck

Das Herz am falschen Fleck

Auf den ersten Blick erinnert die gelegentlich juckende Hautveränderung bei einem 14-jährigen Jungen an ein Herz. Dieses war zurückgeblieben, nachdem wasserklare Bläschen an der rechten Oberarmstreckseite aufgeplatzt und eingetrocknet waren. Nach vier Tagen zeigen sich randbetont gelbliche Krusten und Blasenreste auf scharf begrenztem erythematösem Grund. Wie lautet die Diagnose?

Knubbel am Gelenk kommt übers Wochenende

Knubbel am Gelenk kommt übers Wochenende

Bei einem 38-jährigen Informatiker war am Wochenende plötzlich eine tischtennisballgroße Schwellung im Bereich des distalen linken Unterarms aufgetreten. Schon Monate zuvor hatte er dort eine phasenweise aufgetretene, erbsengroße Schwellung bemerkt, ihr aber keine Bedeutung geschenkt. Hobbymäßig ist der Patient Kraftdreikämpfer. Wie lautet Ihre Diagnose?

Wucherungen übersäen den gesamten Stamm

Wucherungen am Stamm

Eine 72-jährige Patientin kommt mit akut aufgetretenen Rückenschmerzen in die Praxis, nachdem sie sich am Vortag verhoben hatte. Die Schmerzen können schnell gelindert werden – doch bei der körperlichen Untersuchung imponieren zahllose knotige Weichteiltumoren. Wie lautet die Diagnose?

Schlauchförmiges Gebilde im Thorax

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Wie lässt sich dieser Befund erklären?

Schwarz gefärbte Finger

Schwarz gefärbte Finger

Wie lautet Ihre Diagnose bei diesem 18-jährigen Mann, der über Fieber, Exantheme und Myalgien klagt?

Vielfältige Symptome von Kopf bis Fuß

Gingivitis

Die 64-jährige Patienten verspürt eine schleichend progrediente Belastungsdyspnoe, hat Einblutungen in den Unterschenkeln, Myalgien der Wadenmuskulatur und eine Zahnfleischentzündung. Zudem ist aus alten Arztbriefen eine Anorexia nervosa bekannt. Was vermuten Sie?

Blinder Passagier aus Thailand

Scharf begrenzte, erhabene, serpiginöse, lineare Rötung am Fuß.

Ein 39-jähriger, ansonsten gesunder Patient stellt sich wegen einer stark juckenden Hautveränderung am linken Fußrücken vor. Der Patient gibt an, dass er kurz zuvor aus einem zweiwöchigen Urlaub in Thailand zurückgekehrt sei. Dort habe er viel Zeit am Strand verbracht und im Sand gelegen.

Zu ungeduldig bei der Selbstbehandlung

Abschuppung der Haut am Zeigefinger

Ein 57-jähriger Mann stellte sich mit einem Hautdefekt an der Spitze des rechten Zeigefingers vor. Die körperliche Untersuchung ergab eine örtlich klar begrenzte Desquamation der Fingerhaut. Der Patient berichtete, dass er eine nahe dem Nagelrand gelegene Dornwarze selbst behandelt hatte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Der Bart ist weg an einem Fleck – aber warum?

Haarloses Areal im Bereich des Kinns.

Ein 43-jähriger Patient stellt sich mit einer seit zwei Monaten bestehenden haarlose Stelle am Bart vor – die sonstige Körperbehaarung ist nicht betroffen. Der Patient vermutet eine psychische Belastung als Ursache. Wie lautet die Diagnose?

Spritzerartige Flecken und Zuckungen bei Baby – was ist die Ursache?

Irregulär konfigurierte braune Makulä

Ein acht Monate altes Mädchen wird mit Pigmentstörungen am gesamten Integument vorgestellt. Im ersten Lebensmonat kam es vorübergehend zu Blasenbildung, anschließend erschienen die bräunlichen Flecken und im vierten Monat kamen Zuckungen an Armen und Beinen dazu – aktuell treten diese vier Mal pro Stunde auf. Ihre Diagnose?

Prall und ringförmig – Schmerzlose Blasen bei einer Fünfjährigen

Rosettenförmige Blasen

Bei einem fünfjährigen Mädchen bilden sich seit einer Woche rosettenartige, ringförmige, pralle Blasen am Rumpf und an den Extremitäten. Die schmerzlosen Blasen erschienen plötzlich und sind im Verlauf an Zahl und Größe gewachsen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Seltene Differenzialdiagnose: Papeln sind nicht gleich Papeln

Papeln an Unterarmen

Seit acht Monaten bestehen bei einem 27-Jährigen asymptomatische Hautveränderungen im Gesicht, auf der Kopfhaut und an den Armen. Unter der Annahme einer Acne vulgaris wird eine Doxycyclin-Therapie verordnet. Als diese jedoch zu keiner Besserung führt, begeben sich die Ärzte auf Spurensuche.

Nässende Bläschen im Gesicht – vor drei Tagen war noch alles glatt

Nässende Bläschen am Mund

Im Gesicht eines 13-jährigen Jungen hat sich innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet. Eine somatische Abklärung ergab keine weiteren auffälligen Befunde. Der Junge hatte auch kein Fieber. Wie lautet Ihre Diagnose?

Da ist doch was schief?

Deutliche Vorwölbung des linken Gaumenbogens.

Ein Anästhesist bemerkt zufällig eine deutliche Schwellung der linken Oropharynxwand seiner Patientin – aber nur auf einer Seite. Ein anschließend angeordnetes MRT unterstützt bei der Diagnose. Was ist Ihr Befund?

Knotige Läsion inguinal – vom Patienten unbemerkt

Solitäre inguinale Plaque bei 61-Jährigem

Bei einer Routinekontrolle wird bei einem 61-jährigen Patienten inguinal rechtsseitig eine knotige Läsion bemerkt. Die relativ scharf begrenzte, solitäre bräunlich-rötliche Plaque hat einen Durchmesser von etwa 1 cm. Der Patient hatte sie davor nicht gesehen und weder Schmerzen noch Juckreiz verspürt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papulöse Plaques – was ist das Problem?

Dunkle Hautareale (braun-graue Plaques) bei einer 16-Jährigen.

Ein 16-jähriges Mädchen stellt sich mit Hautveränderungen in Form von dunkleren Arealen im Kopf-Hals-Bereich vor. Die vor sechs Monaten entdeckten schmutzig grau-braunen Plaques gehen zwar mit keinerlei anderen Symptomen einher – jedoch nehmen sie langsam an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Sonderformate

08.03.2021 | Wundheilungsstörung | Sonderbericht | Onlineartikel

Postoperative Blutungs- und Wundheilungsstörungen - Faktor XIII: essenziell für einen suffizienten Wundheilungsprozess

Als Transglutaminase hat Gerinnungsfaktor XIII eine entscheidende Rolle für die Stabilisierung des Fibringerinnsels. Aber auch außerhalb der Hämostase hat Faktor XIII vielfältige physiologische Funktionen, von denen im chirurgischen Bereich vor allem die Beteiligung an der Wundheilung relevant ist. Der Verbrauch bei der Gerinnung kann einen Mangel an Faktor XIII und damit postoperative Blutungen und Wundheilungsstörungen verursachen.

CSL Behring GmbH

09.12.2020 | Somnologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Residuale Exzessive Tagesschläfrigkeit (rEDS): Diagnose, Auswirkungen und Therapieoptionen

Exzessive Tagesschläfrigkeit ist eines der Hauptsymptome der Narkolepsie und der Obstruktiven Schlafapnoe. Wenn Patienten mit OSA trotz erfolgreicher Primärtherapie weiterhin an EDS leiden, spricht man von einer residualen Exzessiven Tagesschläfrigkeit. Eine EDS kann das Leben von Patienten stark beeinträchtigen: berufliche Leistungsabfälle, Isolation und gescheiterte Beziehungen sind keine Seltenheit, wenn die Patienten von imperativen Schlafattacken betroffen sind und damit sich und auch ihre Umwelt gefährden. Worum es sich bei EDS handelt, wie sie diagnostiziert und therapiert werden kann, beantwortete Prof. Dr. Hartmut Schneider, Johns Hopkins Universität, USA.

Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH

 

Stellenangebote Chirurgie

Zeitschriften für Ihr Fachgebiet

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.


Weiterführende Themen

Bücher Chirurgie

So fügen Sie SpringerMedizin.de wie eine App zum Homescreen Ihres Smartphones hinzu
Bildnachweise