Skip to main content
main-content

Augenheilkunde

Ausgewählte Artikel aus dem Fachgebiet

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

DOG Logo Mitgliederbereich

Hier geht es zum Bereich für Mitglieder der DOG mit aktuellen Informationen.

Neueste CME-Kurse

13.07.2021 | Schäden durch UV-Strahlen | CME-Kurs | Kurs

Pterygium: Pathogenese, Diagnose und Therapie

Der CME-Kurs vermittelt den aktuellen Wissensstand zur Epidemiologie, Ätiologie und Pathophysiologie des Pterygiums, die typischen Symptome und spaltlampenmikroskopischen Befunde und die gängigsten chirurgischen und adjuvanten Therapien.

15.06.2021 | Glaukom | CME-Kurs | Kurs

Optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A) – Überblick über die Technik und Anwendungsmöglichkeiten in Klinik und Wissenschaft

Die optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A) ermöglicht eine präzise dreidimensionale Darstellung der retinalen Mikrozirkulation und kann schnell und einfach durchgeführt werden. Der CME-Kurs erläutert die Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten und Limitationen der OCT-A in Wissenschaft und klinischer Praxis.

16.05.2021 | Stevens-Johnson-Syndrom | CME-Kurs | Kurs

Okuläre Beteiligung bei Stevens-Johnson-Syndrom und toxisch epidermaler Nekrolyse

Das Stevens-Johnson-Syndrom und die toxisch epidermale Nekrolyse sind seltene, schwere und oft lebensbedrohliche Reaktionen der Haut- und der Schleimhäute. Es besteht ein hohes Risiko okulärer Beteiligung die bis zur Erblindung führen kann. Der CME-Kurs informiert über Diagnostik, Therapie und Langzeitbetreuung der Patienten.

20.04.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Augenheilkunde | CME-Kurs | Kurs

Anästhesieformen in der Augenheilkunde

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über alle gängigen Anästhesieverfahren in der Augenheilkunde und stellt Ihnen die Vor- und Nachteile in Bezug auf ophthalmologische Operationen vor. Sie erfahren, welche Anästhesieverfahren bei welchen Operationen verwendbar sind und welche Rolle minimal-invasive Operationstechniken spielen.

Login Icon Login für Nutzer

Um auf die Inhalte zugreifen zu können, loggen Sie sich bitte ein. Sie haben noch keinen Zugangsdaten? Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

Videoartikel aus Der Ophthalmologe

Refraktive Lentikelextraktion

Die refraktive Lentikelextraktion (ReLEx/SMILE) ist eine von den Autoren in Stufen entwickelte refraktiv-chirurgische Methode zur Korrektur vornehmlich von Myopie und myopem Astigmatismus, bei der ausschließlich ein Femtosekundenlaser eingesetzt wird. Im Beitrag wird die Technik in ihren einzelnen Schritten im Video gezeigt und mögliche Fehler und deren Vermeidung werden erklärt.

Dermis-Fett-Transplantation - Video 1

Video 1: Lagerung des Patienten zur Entnahme eines Dermis-Fett-Transplantats. In diesem kurzen Mitschnitt (32″) werden die Seitenlagerung eines Patienten vor Entnahme eines DFT aus der rechten Glutealregion und die Festlegung und Markierung des Entnahmeortes gezeigt.

Dermis-Fett-Transplantation – Video 2

Video 2: Enukleation mit Implantation eines primären Dermis-Fett-Transplantats. Der Videoclip (9′06″) zeigt die Entnahme eines DFT aus der Glutealregion, die Enukleation nach Umlagerung des Patienten und die unmittelbar während desselben Eingriffs durchgeführte primäre Implantation des DFT in die Augenhöhle.

Praxis und Beruf

14.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Corona: Regierung verschärft Einreiseregeln

Gleichgültig, wo jemand in Urlaub war: Einen COVID-19-Impfnachweis oder einen negativen SARS-CoV-2-Test sollte man künftig immer parat haben. Gesundheitsminister Spahn schraubt gerade an der Einreiseverordnung. Was sich ändern soll.

14.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Profit mit Corona? Kliniken weisen das zurück

Psychiatrie-Kliniken weisen den Vorwurf zurück, sie hätten mit den Corona-Freihaltepauschalen einen Reibach gemacht.

13.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Britische Ärzte nennen Öffnungspläne „unverantwortlich“

Trotz rasant steigender Infektionszahlen sollen in England am kommenden Montag nahezu alle Corona-Schutzmaßnahmen fallen.

Zeitschriften für Ihr Fachgebiet

Sonderformate

"Time is vision" - Gemeinsam Sehvermögen mit Ranibizumab deutlich verbessern

Der retinale Venenverschluss (RVV) ist für die Betroffenen oft ein einschneidendes Ereignis – das zudem auf ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko hinweisen kann. Erfahren Sie im aktuellen ScrollyTelling, wie die Zulassungserweiterung der VEGF-Inhibitoren vor 10 Jahren die Behandlung eines visusmindernden Makulaödems aufgrund eines RVV verbessert hat und warum die interdisziplinäre Kooperation der Hausärzte und Internisten mit den Augenärzten so wichtig ist.

Novartis Pharma GmbH

13.04.2021 | Optikusneuritis | Sonderbericht | Onlineartikel

Lebersche hereditäre Optikus-Neuropathie (LHON) – Aktuelle Therapiedaten und Differenzialdiagnostik in der ärztlichen Praxis

Eine internationale Forschergruppe publizierte kürzlich die Daten zur erfolgreichen Behandlung der Leberschen hereditären Optikus-Neuropathie (LHON) mit Idebenon. Der Wirkstoff ist bislang das einzige Medikament, das Ophthalmologen und Neurologen für eine Therapie dieser erblichen mitochondrialen Augenerkrankung zur Verfügung steht. Die wichtigste Differenzialdiagnose zur LHON ist die Optikus-Neuritis (ON). Ein Diagnose-Algorithmus hilft, beide Erkrankungen voneinander abzugrenzen. Eine zielgerichtete Diagnostik, die rasche Behandlung und die Unterstützung bei der Rehabilitation sind essenziell für ein gutes Therapieergebnis der oft jungen LHON-Patienten.

Chiesi GmbH, Hamburg

Stellenangebote Augenheilkunde


Weiterführende Themen

So fügen Sie SpringerMedizin.de wie eine App zum Homescreen Ihres Smartphones hinzu
Bildnachweise