Skip to main content

16.11.2022 | DGN-Kongress 2022 | Nachrichten

Komorbiditäten bei MS

Multiple Sklerose plus Rheuma – was wird zuerst behandelt?

verfasst von: Friederike Klein

Multiple Sklerose und Rheumatoide Arthritis unterscheiden sich deutlich im Pathomechanismus. Kommen sie komorbid vor, bestimmt die Erkrankung mit der führenden Aktivität die Therapie. Einige Therapeutika sind bei beiden Erkrankungen wirksam, andere gilt es jedoch zu vermeiden.

Literatur

1. The Lenercept Multiple Sclerosis Study Group and The University of British Columbia MS/MRI Analysis Group. TNF neutralization in MS. Neurology 1999; https://doi.org/10.1212/WNL.53.3.457

2. Brummer T et al. Treatment approaches to patients with multiple sclerosis and coexisting autoimmune disorders. Ther Adv Neurol Disord 2021; https://doi.org/10.1177/17562864211035542

Weiterführende Themen