Skip to main content
Erschienen in:

07.07.2021 | Arzneimittelallergien und Intoleranzreaktionen | Zertifizierte Fortbildung

Arzneimittelreaktionen auf chinesische Arzneimittel

verfasst von: Pi’an Shen, Rainer Nögel

Erschienen in: Chinesische Medizin / Chinese Medicine | Ausgabe 2/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Professor Shen Pi’an aus Shanghai befasst sich in diesem Artikel mit Arzneimittelreaktionen, die durch chinesische Arzneimittel und Fertigrezepturen hervorgerufen werden können. Die wichtigsten Auslöser sind dabei tierische Arzneimittel, pflanzliche Proteine sowie Blüten und Gräser. Dabei kommt es in der Regel zu einem Arzneimittelexanthem, in wenigen Fällen auch zu Arzneimittelfieber oder zu schweren allergischen Zuständen. Rainer Nögel kommentiert dies aus westlicher Sicht.
Der Autor nennt Arzneimittel, die eine Arzneimittelreaktion hervorrufen können, er geht auf mögliche Toxizitäten chinesischer Arzneimittel ein, und er nennt Mittel, die bei einer allergischen Konstitution generell gemieden werden sollten. Er schildert den Krankheitsmechanismus und das Krankheitsbild, das in der Chinesischen Medizin den Kategorien „Arzneimittel-Toxisches“ (yaoduzheng) und „Ausschlag aufgrund von Arzneimittel-Toxischem“ (yaoduzhen) entspricht. Bei der Behandlung einer aufgetretenen Arzneimittelreaktion können verschiedene Arzneimittel und Rezepturen eingesetzt werden; der Autor geht näher auf diese ein und nennt einige Erfahrungsrezepturen. Zwei Fallbeispiele illustrieren das Vorgehen von Professor Shen.
Fußnoten
1
Ingredienzen des „Dekoktes gegen Empfindlichkeit“ (Kangmin tang 抗敏汤): 30 g Rehmanniae radix (Shengdihuang), 30 g Scutellariae radix (Huangqin), 30 g unpräpariertes Gypsum fibrosum (Shigao), 30 g Kochiae fructus (Difuzi), 30 g Dictamni cortex (Baixianpi), 30 g Rumicis radix (Yangtigen), 30 g Caraganae sinicae radix (Jinquegen), 12 g Moutan cortex (Mudanpi), 12 g Curcumae longae tuber (Yujin), 12 g Saposhnikoviae radix (Fangfeng), 6 g Citri reticulatae pericarpium (Chenpi), 3 g Glycyrrhizae radix (Gancao).
 
2
Ingredienzen des „Fieber senkenden Dekoktes mit Gypsum“ (Shigao tuire tang 石膏退热汤): 30 g Rehmanniae radix (Shengdihuang), 60–90 g unpräpariertes Gypsum fibrosum (Shengshigao), 30 g Scutellariae radix (Huangqin), 30 g Lonicerae flos (Jinyinhua), 30 g Artemisiae annuae herba (Qinghao), 12 g Anemarrhenae rhizoma (Zhimu), 3 g Glycyrrhizae radix (Gancao).
 
3
Auf Asini corii colla (Ejiao) sollte aus Gründen des Tierschutzes verzichtet werden.
 
4
Bedroht, aber auf keiner Liste.
 
5
Kategorie II im Washingtoner Artenschutzübereinkommen (Handel reglementiert).
 
6
Von einer Verwendung wird aus toxikologischen Gründen dringendst abgeraten.
 
7
Auf Asini corii colla (Ejiao) sollte aus Gründen des Tierschutzes verzichtet werden.
 
8
Siehe Artikel „Die Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Chinesischer Medizin – Teil 1: Grundlagen“ von Shen Pi’an, erschienen in in Chinmed 1/2018 [2018].
 
9
Caraganae sinicae radix (Jinquegen) ist bitter, scharf, neutral, Bezug zu den cc. pulmonalis et lienalis (Leitbahnen der Fk „Lunge“ und „Milz“, fei pi jing); sie wirkt den o. pulmonalis (Fk „Lunge“, fei) kühlend, den o. lienalis (Fk „Milz“, pi) stützend, das Xue dynamisierend und die Leitbahnen durchgängig machend; s. Jiangsu xin yixueyuan 江苏新医学: Zhongyao dacidian 中药大辞典 (Großes Lexikon der chinesischen Arzneimittel). Shanghai: Shanghai kexue jishu chubanshe 上海科学技术出版社 (Verlag für Wissenschaft und Technik Shanghai), 1997, S. 1402.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Al-Khafaji M. Monitoring of liver enzymes in patients on Chinese medicine. J Chin Med. 2000;62:6–10. Al-Khafaji M. Monitoring of liver enzymes in patients on Chinese medicine. J Chin Med. 2000;62:6–10.
Zurück zum Zitat Bensky D, Clavey S, Stöger E. Chinese Herbal Medicine. Materia Medica. 3. Aufl. Seattle: Eastland Press; 2004. Bensky D, Clavey S, Stöger E. Chinese Herbal Medicine. Materia Medica. 3. Aufl. Seattle: Eastland Press; 2004.
Zurück zum Zitat Chan TY, Chan JC, Tomlinson B, Critchley JA. Adverse reactions to drugs as a cause of admissions to a general teaching hospital in Hong Kong. Drug Saf. 1992;7:235–40.CrossRef Chan TY, Chan JC, Tomlinson B, Critchley JA. Adverse reactions to drugs as a cause of admissions to a general teaching hospital in Hong Kong. Drug Saf. 1992;7:235–40.CrossRef
Zurück zum Zitat Melchart D, et al. Herbal traditional Chinese medicine and suspected liver injury: a prospective study. World J Hepatol. 2017;9(29):1141–57.CrossRef Melchart D, et al. Herbal traditional Chinese medicine and suspected liver injury: a prospective study. World J Hepatol. 2017;9(29):1141–57.CrossRef
Zurück zum Zitat Shen Pi’an 沈丕安. Zhongyao buliang fanying yu linchuang 中药不良反应与临床 (Unerwünschte Reaktionen auf chinesische Arzneimittel und ihre klinische Behandlung). Beijing: Di’er junyi daxue chubanshe 第二军医大学出版社 (Verlag der Zweiten Militärmedizin-Universität); 2007. Shen Pi’an 沈丕安. Zhongyao buliang fanying yu linchuang 中药不良反应与临床 (Unerwünschte Reaktionen auf chinesische Arzneimittel und ihre klinische Behandlung). Beijing: Di’er junyi daxue chubanshe 第二军医大学出版社 (Verlag der Zweiten Militärmedizin-Universität); 2007.
Zurück zum Zitat Shen Pi`an. Die Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Chinesischer Medizin – Teil 1: Grundlagen, Chinesische Medizin 1/2018, S.19–33 Shen Pi`an. Die Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Chinesischer Medizin – Teil 1: Grundlagen, Chinesische Medizin 1/2018, S.19–33
Zurück zum Zitat Wiebrecht A. Sicherheit in der Chinesischen Arzneitherapie. In: Focks C, Hrsg. Leitfaden Chinesische Medizin – Grundlagen. München: Elsevier; 2017. Wiebrecht A. Sicherheit in der Chinesischen Arzneitherapie. In: Focks C, Hrsg. Leitfaden Chinesische Medizin – Grundlagen. München: Elsevier; 2017.
Metadaten
Titel
Arzneimittelreaktionen auf chinesische Arzneimittel
verfasst von
Pi’an Shen
Rainer Nögel
Publikationsdatum
07.07.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Chinesische Medizin / Chinese Medicine / Ausgabe 2/2021
Print ISSN: 0930-2786
Elektronische ISSN: 2196-5668
DOI
https://doi.org/10.1007/s00052-021-00020-6

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Chinesische Medizin / Chinese Medicine 2/2021 Zur Ausgabe