Skip to main content
Erschienen in:

01.04.2022 | Neurorehabilitation | Neurologie

Neurorehabilitation in jeder Phase der Parkinson-Erkrankung

Fallorientierte Darstellung

verfasst von: OA Dr. Volker Tomantschger

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

In den Anfangsstadien der Parkinson-Erkrankung steht meist die Auseinandersetzung mit der Erkrankung im Vordergrund. Betroffene müssen es erst verarbeiten, dass sie an einer unheilbaren fortschreitenden Erkrankung leiden. Sie müssen aber auch Perspektiven entwickeln und verstehen, dass sie diesem Schicksal nicht machtlos ausgeliefert sind, sondern dass es möglich ist, einen Weg zu beschreiten, der trotz der Veränderungen auch Lebensqualität bieten kann. Aktivierende Therapien, Optimierung der medikamentösen Einstellung, Kennenlernen anderer Betroffener, die Möglichkeit, Fragen zu stellen und verständliche Informationen zu erhalten, sind wesentliche Inhalte unseres Neurorehabilitationsprogramms. Tipps und Tricks, Empfehlungen für den Alltag, Kontakte zu Selbsthilfegruppen und Aufklärung über Hilfsmittel und Unterstützungsangebote runden das umfassende Angebot ab. Im Mittelpunkt steht immer der Mensch im eigenen sozialen Kontext mit seinen Wünschen und Bedürfnissen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Tomantschger V, Tautscher-Basnett A, et al (2014) A Model of Interdisciplinary In-patient Parkinson Rehabilitation. In: World Congress for Neurorehabilitation, Istanbul Tomantschger V, Tautscher-Basnett A, et al (2014) A Model of Interdisciplinary In-patient Parkinson Rehabilitation. In: World Congress for Neurorehabilitation, Istanbul
Metadaten
Titel
Neurorehabilitation in jeder Phase der Parkinson-Erkrankung
Fallorientierte Darstellung
verfasst von
OA Dr. Volker Tomantschger
Publikationsdatum
01.04.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
psychopraxis. neuropraxis / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 2197-9707
Elektronische ISSN: 2197-9715
DOI
https://doi.org/10.1007/s00739-022-00803-x

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

psychopraxis. neuropraxis 3/2022 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Nächtliche Hitze für Demenzkranke besonders gefährlich

05.07.2024 Demenz Nachrichten

Während einer Hitzewelle ist das Sterberisiko für Demenzkranke um rund die Hälfte erhöht. Besonders gefährlich sind einer landesweiten Untersuchung aus China zufolge schweißtreibende Temperaturen in der Nacht.

Etwa 15% entwickeln Absetzsymptome nach Stopp von Antidepressiva

03.07.2024 Antidepressiva Nachrichten

Werden Noceboeffekte abgezogen, so entwickelt rund ein Siebtel Absetzsymptome nach dem Ende einer Antidepressivatherapie, bei 3% sind diese schwerwiegend. Letztere treten vor allem nach dem Stopp von Imipramin, Venlafaxin und Paroxetin auf.

Adipositas schlägt auf die Psyche – und umgekehrt

03.07.2024 Adipositas Nachrichten

Menschen mit Adipositas sind impulsiver und neigen unter anderem zu Depressionen und Essstörungen. Die Betroffenen werden häufig stigmatisiert, was psychische Komorbiditäten weiter fördert. Ausgeprägte psychische Probleme sollten fachgerecht behandelt werden. Dabei gilt es, realistische Therapieziele zu setzen.

Sechs Monate E-Rezept – Erfolgsgeschichte mit Schattenseiten

IT für Ärzte Nachrichten

244 Millionen E-Rezepte sind in sechs Monaten eingelöst worden: Nach einem halben Jahr zieht die Betriebsgesellschaft gematik eine positive Zwischenbilanz. Doch noch sind nicht alle Akteure begeistert.

Update Psychiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.