Skip to main content
Erschienen in:

05.03.2024 | Verletzungen der peripheren Nerven | CME

Nervenverletzungen bei Frakturen im Kindesalter

Primär und sekundär an der oberen Extremität

verfasst von: Dr. Richarda Böttcher, Frank Dähne, Sebastian Böttcher, Ulrike Johl, Anja Tittel, Ulrike Schnick

Erschienen in: Die Unfallchirurgie | Ausgabe 4/2024

zum CME-Kurs Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Zum Vorgehen bei kindlichen Nervenverletzungen im Zusammenhang mit Frakturen der oberen Extremität gibt es widersprüchliche Angaben. Zugrunde liegende, meist retrospektive Studien berücksichtigen überwiegend nicht die mögliche Diagnostik. Die Häufigkeit rekonstruktionspflichtiger Nervenverletzungen wird teilweise so unterschiedlich eingeschätzt, dass richtungweisende Fehler in den Studien angenommen werden müssen. Da aber 10–20 % der kindlichen ellenbogennahen Frakturen primäre oder sekundäre Nervenläsionen aufweisen, ist eine zeit- und sachgerechte Weiterbehandlung notwendig. Der vorliegende Beitrag bietet eine Übersicht zur aussagefähigen Diagnostik mit Erläuterung der möglichen Ergebnisse und stellt einen Algorithmus zur zeitlichen Einordnung der diagnostischen und ggf. therapeutischen Maßnahmen vor. Gute Ergebnisse nach Nervenläsionen lassen sich nur erreichen, wenn eine zeitgerechte Diagnostik und korrekte Feststellung axonaler Läsionen, die von chirurgischer Therapie profitieren, erfolgen.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Birch R, Achan P (2000) Peripheral nerve repairs and their results in children. Hand Clin 16(4):579–595CrossRefPubMed Birch R, Achan P (2000) Peripheral nerve repairs and their results in children. Hand Clin 16(4):579–595CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Kraus R, Schmittenbecher P (2019) Was tun bei postoperativem Ulnarisschaden nach Kirschner-Draht-Osteosynthese der suprakondylären Humerusfraktur im Kindesalter? [What to do in cases of postoperative damage of the ulnar nerve after K‑wire osteosynthesis of supracondylar humeral fractures in childhood?]. Unfallchirurg 122(5):339–344. https://doi.org/10.1007/s00113-019-0629-5CrossRefPubMed Kraus R, Schmittenbecher P (2019) Was tun bei postoperativem Ulnarisschaden nach Kirschner-Draht-Osteosynthese der suprakondylären Humerusfraktur im Kindesalter? [What to do in cases of postoperative damage of the ulnar nerve after K‑wire osteosynthesis of supracondylar humeral fractures in childhood?]. Unfallchirurg 122(5):339–344. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00113-019-0629-5CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Harris LR, Arkader A, Broom A, Flynn J, Yellin J, Whitlock P, Miller A, Sawyer J, Roaten J, Skaggs DL, Choi PD (2019) Pulseless supracondylar humerus fracture with anterior interosseous nerve or median nerve injury—an absolute indication for open reduction? J Pediatr Orthop 39(1):e1–e7. https://doi.org/10.1097/BPO.0000000000001238CrossRefPubMed Harris LR, Arkader A, Broom A, Flynn J, Yellin J, Whitlock P, Miller A, Sawyer J, Roaten J, Skaggs DL, Choi PD (2019) Pulseless supracondylar humerus fracture with anterior interosseous nerve or median nerve injury—an absolute indication for open reduction? J Pediatr Orthop 39(1):e1–e7. https://​doi.​org/​10.​1097/​BPO.​0000000000001238​CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Soldado F, Knorr J, Haddad S, Diaz-Gallardo P, Palau-Gonzalez J, Mascarenhas VV, Karmali S, de Gauzy JS (2015) Ultrasound-guided percutaneous medial pinning of pediatric supracondylar humeral fractures to avoid ulnar nerve injury. Arch Bone Joint Surg 3(3):169–172PubMedPubMedCentral Soldado F, Knorr J, Haddad S, Diaz-Gallardo P, Palau-Gonzalez J, Mascarenhas VV, Karmali S, de Gauzy JS (2015) Ultrasound-guided percutaneous medial pinning of pediatric supracondylar humeral fractures to avoid ulnar nerve injury. Arch Bone Joint Surg 3(3):169–172PubMedPubMedCentral
19.
Zurück zum Zitat Josip E, Loizides A, Zimmermann R, Tasch C, Gruber H (2023) Nerve injuries following cross-pinning of supracondylar humerus fractures: HRUS as a primary diagnostic method in the pediatric population. Nervenschädigungen nach gekreuzter Drahtfixierung der suprakondylären Humerusfrakturen: HRUS als primäre diagnostische Methode in der pädiatrischen Population. Ultraschall Med 44(1):89–90. https://doi.org/10.1055/a-1394-6043CrossRefPubMed Josip E, Loizides A, Zimmermann R, Tasch C, Gruber H (2023) Nerve injuries following cross-pinning of supracondylar humerus fractures: HRUS as a primary diagnostic method in the pediatric population. Nervenschädigungen nach gekreuzter Drahtfixierung der suprakondylären Humerusfrakturen: HRUS als primäre diagnostische Methode in der pädiatrischen Population. Ultraschall Med 44(1):89–90. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-1394-6043CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Nervenverletzungen bei Frakturen im Kindesalter
Primär und sekundär an der oberen Extremität
verfasst von
Dr. Richarda Böttcher
Frank Dähne
Sebastian Böttcher
Ulrike Johl
Anja Tittel
Ulrike Schnick
Publikationsdatum
05.03.2024

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2024

Die Unfallchirurgie 4/2024 Zur Ausgabe