Skip to main content

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

15. Zylindrische abdominoperineale Rektumexstirpation nach Holm

verfasst von : Christoph Reißfelder, PD Dr. med., Jürgen Weitz, Prof. Dr. med.

Erschienen in: Moderne Chirurgie des Rektumkarzinoms

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die abdominoperineale Rektumexstirpation (APE) nach Holm beschreibt die Technik der extralevatorischen Resektion eines tief sitzenden Rektumkarzinoms. Der Unterschied zur normalen APE ist die zirkumferentielle Ausdehnung der Operation im Bereich des M. puborectalis und des M. levator ani, sodass am Präparat (klassischerweise 3 bis 4 cm oral der Anokutanlinie) keine Taille entsteht. Die abdominale Resektionsphase endet bevor man bei der Dissektion des Mesorektums die Steißbeinspitze erreicht. Erst im folgenden, perinealen Teil der Operation wird das ischiorektale Fettgewebe und der M. levator ani durchtrennt und das Präparat geborgen. Im Folgenden sind die einzelnen Operationsschritte dargestellt.
Literatur
Zurück zum Zitat Han JG, Wang ZJ, Wei GH, Gao ZG, Yang Y, Zhao BC (2012) Randomized clinical trial of conventional versus cylindrical abdominoperineal resection for locally advanced lower rectal cancer. Am J Surg 204(3):274–82CrossRefPubMed Han JG, Wang ZJ, Wei GH, Gao ZG, Yang Y, Zhao BC (2012) Randomized clinical trial of conventional versus cylindrical abdominoperineal resection for locally advanced lower rectal cancer. Am J Surg 204(3):274–82CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Heald RJ, Husband EM, Ryall RD (1982) The mesorectum in rectal cancer surgery--the clue to pelvic recurrence? Brit J Surg 69(10):613–616CrossRefPubMed Heald RJ, Husband EM, Ryall RD (1982) The mesorectum in rectal cancer surgery--the clue to pelvic recurrence? Brit J Surg 69(10):613–616CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Holm T, Ljung A, Haggmark T, Jurell G, Lagergren J (2007) Extended abdominoperineal resection with gluteus maximus flap reconstruction of the pelvic floor for rectal cancer. Br J Surg 94(2):232–238CrossRefPubMed Holm T, Ljung A, Haggmark T, Jurell G, Lagergren J (2007) Extended abdominoperineal resection with gluteus maximus flap reconstruction of the pelvic floor for rectal cancer. Br J Surg 94(2):232–238CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Swedish Rectal Cancer Trial (1997) mproved survival with preoperative radiotherapy in resectable rectal cancer. N Engl J Med 336(14):980–987CrossRef Swedish Rectal Cancer Trial (1997) mproved survival with preoperative radiotherapy in resectable rectal cancer. N Engl J Med 336(14):980–987CrossRef
Zurück zum Zitat Kapiteijn E, Kranenbarg EK, Steup WH, Taat CW, Rutten HJ, Wiggers T, van Krieken JH, Hermans J, Leer JW, van de Velde CJ (1999) Total mesorectal excision (TME) with or without preoperative radiotherapy in the treatment of primary rectal cancer. Prospective randomised trial with standard operative and histopathological techniques. Dutch ColoRectal Cancer Group. Eur J Surg 165(5):410–420CrossRefPubMed Kapiteijn E, Kranenbarg EK, Steup WH, Taat CW, Rutten HJ, Wiggers T, van Krieken JH, Hermans J, Leer JW, van de Velde CJ (1999) Total mesorectal excision (TME) with or without preoperative radiotherapy in the treatment of primary rectal cancer. Prospective randomised trial with standard operative and histopathological techniques. Dutch ColoRectal Cancer Group. Eur J Surg 165(5):410–420CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Martling AL, Holm T, Rutqvist LE, Moran BJ, Heald RJ, Cedemark B (2000) Effect of a surgical training programme on outcome of rectal cancer in the County of Stockholm. Stockholm Colorectal Cancer Study Group, Basingstoke Bowel Cancer Research Project. Lancet 356(9224):93–96CrossRefPubMed Martling AL, Holm T, Rutqvist LE, Moran BJ, Heald RJ, Cedemark B (2000) Effect of a surgical training programme on outcome of rectal cancer in the County of Stockholm. Stockholm Colorectal Cancer Study Group, Basingstoke Bowel Cancer Research Project. Lancet 356(9224):93–96CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat van Gijn W, Marijnen CA, Nagtegaal ID, Kranenbarg EM, Putter H, Wiggers T, Rutten HJ, Pahlman L, Glimelius B, van de Velde CJ (2011) Preoperative radiotherapy combined with total mesorectal excision for resectable rectal cancer: 12-year follow-up of the multicentre, randomised controlled TME trial. Lancet Oncol 12(6):575–582CrossRefPubMed van Gijn W, Marijnen CA, Nagtegaal ID, Kranenbarg EM, Putter H, Wiggers T, Rutten HJ, Pahlman L, Glimelius B, van de Velde CJ (2011) Preoperative radiotherapy combined with total mesorectal excision for resectable rectal cancer: 12-year follow-up of the multicentre, randomised controlled TME trial. Lancet Oncol 12(6):575–582CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat West NP, Finan PJ, Anderin C, Lindholm J, Holm T, Quirke P (2008) Evidence of the oncologic superiority of cylindrical abdominoperineal excision for low rectal cancer. J Clin Oncol 26(21):3517–3522CrossRefPubMed West NP, Finan PJ, Anderin C, Lindholm J, Holm T, Quirke P (2008) Evidence of the oncologic superiority of cylindrical abdominoperineal excision for low rectal cancer. J Clin Oncol 26(21):3517–3522CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat West NP, Anderin C, Smith KJ, Holm T, Quirke P (2010) Multicentre experience with extralevator abdominoperineal excision for low rectal cancer. Br J Surg 97(4):588–599CrossRefPubMed West NP, Anderin C, Smith KJ, Holm T, Quirke P (2010) Multicentre experience with extralevator abdominoperineal excision for low rectal cancer. Br J Surg 97(4):588–599CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Wibe A, Syse A, Andersen E, Tretli S, Myrvold HE, Soreide O (2004) Oncological outcomes after total mesorectal excision for cure for cancer of the lower rectum: anterior vs. abdominoperineal resection. Dis Colon Rectum 47(1):48–58CrossRefPubMed Wibe A, Syse A, Andersen E, Tretli S, Myrvold HE, Soreide O (2004) Oncological outcomes after total mesorectal excision for cure for cancer of the lower rectum: anterior vs. abdominoperineal resection. Dis Colon Rectum 47(1):48–58CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Zylindrische abdominoperineale Rektumexstirpation nach Holm
verfasst von
Christoph Reißfelder, PD Dr. med.
Jürgen Weitz, Prof. Dr. med.
Copyright-Jahr
2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-40390-3_15

Neu im Fachgebiet Chirurgie

„Wir brauchen eine indikationsgerechte Adipositastherapie“

03.07.2024 Adipositas Nachrichten

Die Adipositas ist eine häufige Erkrankung, mit der sich Patienten in der Hausarztpraxis vorstellen. Für die Behandlung stehen Ernährungs- und Bewegungstherapie, medikamentöse Ansätze und Chirurgie zur Verfügung. Die Therapie muss indikationsgerecht erfolgen.

Fuchsbandwurm wütet in Leber von jungem Mann

03.07.2024 Echinokokkose Nachrichten

Mit leichten Oberbauchbeschwerden in die Klinik, mit auto-transplantierter Restleber wieder heraus: Bei einem jungen Mann mit Fuchsbandwurmbefall waren das Organ und er selbst nur durch eine drastische Maßnahme zu retten.

Die Ausbildung in Notfallchirurgie ist selbst ein Notfall

02.07.2024 Chirurgische Notfälle Nachrichten

Notfälle und ihre Versorgung gehören zu den chirurgischen Kernkompetenzen. Mit der Ausbildung hapert es jedoch offenbar, wie eine Umfrage unter Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) vermuten lässt.

Sechs Monate E-Rezept – Erfolgsgeschichte mit Schattenseiten

IT für Ärzte Nachrichten

244 Millionen E-Rezepte sind in sechs Monaten eingelöst worden: Nach einem halben Jahr zieht die Betriebsgesellschaft gematik eine positive Zwischenbilanz. Doch noch sind nicht alle Akteure begeistert.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.