Skip to main content

25.11.2022 | Chronische lymphatische Leukämie | Nachrichten

Interimsergebnisse der ALPINE-Studie

Neuer BTK-Inhibitor schlägt Standard in der CLL-Therapie

verfasst von: Dr. Beate Schumacher

Bei rezidivierter oder refraktärer chronisch lymphatischer Leukämie weist der BTK-Inhibitor Zanubrutinib ein besseres Nutzen-Risiko-Verhältnis als der Standard Ibrutinib auf. Das hat zumindest eine geplante Zwischenanalyse der Phase-3-Studie ALPINE ergeben.

Literatur

Hillmen P et al. Zanubrutinib Versus Ibrutinib in Relapsed/Refractory Chronic Lymphocytic Leukemia and Small Lymphocytic Lymphoma: Interim Analysis of a Randomized Phase III Trial. J Clin Oncol 2022; https://doi.org/10.1200/JCO.22.00510

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

ESMO Breast: Reduktion des Rezidivrisikos beim frühen Brustkrebs

Neben der endokrinen Therapie steht für Patientinnen und Patienten mit frühem HR+, HER2- Mammakarzinom und hohem Rezidivrisiko nun eine weitere Therapieoptionen zur Verfügung.

ANZEIGE

AGO-Leitlinie 2022: Update zu CDK4/6-Inhibitoren in der Adjuvanz

Die AGO hat ihre Leitlinien aktualisiert. Welchen Stellenwert haben CDK4/6-Inhibitoren in der adjuvanten endokrinen Therapie des HR+, HER2- eBCs sowie in der Erstlinientherapie des HR+, HER2- mBCs?

ANZEIGE

Die Bedeutung der CDK4 & 6 Inhibition beim HR+, HER2- Mammakarzinom

Es erwarten Sie praxisrelevante Patientenfälle, kompakte Studiendarstellungen, informative Experteninterviews sowie weitere spannende Inhalte rund um das HR+, HER2- Mammakarzinom.