Skip to main content
main-content

20.10.2021 | Melanom | Journal club | Ausgabe 10/2021

Lokal fortgeschrittenes Melanom
InFo Hämatologie + Onkologie 10/2021

Nach R0-Resektion führt Pembrolizumab zu beeindruckenden Überlebensraten

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 10/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn
Hintergrund und Fragestellung: In den letzten Jahren hat sich die Prognose von Menschen mit metastasiertem malignen Melanom durch die Einführung der zielgerichteten Therapie bei nachgewiesener BRAF-V600-Mutation und durch die Immuncheckpointinhibition (ICI) beeindruckend deutlich verbessert. Bei Patienten mit normalen Laktatdehdrogenase(LDH)-Werten werden heute 5-Jahres-Überlebensraten von mehr als 30 % erreicht [ 1, 2, 3]. Auch Patienten mit lokal fortgeschrittener Erkrankung ohne Metastasierung profitieren von einer ICI. So wurde die Effektivität des PD-1-Antikörpers Pembrolizumab (Pem) in der adjuvanten Therapie bei Patienten mit einem Hochrisiko-Melanom im Stadium III bereits in einer ersten Auswertung der EORTC 1325-MG/KEYNOTE-054-Studie gezeigt [ 6]. Nach einem medianen Follow-up von 15 Monaten stieg die 1-Jahres-Rate des rückfallfreien Überlebens (RFS) klinisch relevant und signifikant von 61,0 auf 75,4 % an (Hazard Ratio [HR] für Rückfall oder Tod 0,57; 98,4 %-Konfidenzintervall [98,4%-KI] 0,43-0,74; p < 0,0001). In der Subgruppe der Betroffenen mit PD-L1-positiven Tumoren wurde ein ähnlicher und ebenfalls signifikanter Anstieg des RFS beobachtet [ 6]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2021

InFo Hämatologie + Onkologie 10/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise