Skip to main content
main-content
Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie 6/2021

22.11.2021 | Metatarsale-V-Fraktur | CME

Osteosynthese dislozierter Metatarsale-V-Schaft- und -Halsfrakturen

verfasst von: Dr. med. Konrad Kamin, Dmitry Notov, Christine Marx, Stefan Rammelt

Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie | Ausgabe 6/2021

zum CME-Kurs Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Operationsziel

Die Osteosynthese dislozierter Metatarsale-V-Schaft- und -Halsfrakturen dient der Wiederherstellung anatomischer Gegebenheiten am Vorfuß. Ziel der Operation ist die Wiederherstellung von Länge, Achse, Rotation und Gelenkstellung unter Beachtung des Metatarsale-Index.

Indikationen

a) Stark dislozierte oder offene Frakturen des Metatarsale-V-Schaftes und Halses, b) Kombinationsverletzungen des Vorfußes.

Kontraindikationen

Ablehnung der Operation durch den Patienten, vitale Bedrohung durch begleitende Verletzungen oder schwere Begleiterkrankungen, kontaminierte oder infizierte Weichteile.

Operationstechnik

In Abhängigkeit des zur Anwendung kommenden Osteosyntheseverfahrens erfolgt in der Regel die offene Reposition über einen lateralen Zugang zentral über dem gut tastbaren Metatarsale-V-Schaft, zwingend jedoch oberhalb der Lederhaut des Fußes. Bei mehrfragmentären subkapitalen und Schaftfrakturen des Metatarsale-V sind die offene Reposition und Plattenosteosynthese die Mittel der Wahl dar. Winkelstabile Implantate mit Stärke von 2,0–2,4 mm sind indiziert. Im Anschluss an die Säuberung des Frakturspaltes erfolgen die anatomische Rekonstruktion unter Längszug an der 5. Zehe und Verwendung von kleinen Repositionszangen, ggf. auch temporärer Kirschner-Drähte. Insofern es möglich ist, können auch eine oder mehrere interfragmentäre Zugschrauben zur Frakturkompression zum Einsatz kommen. Im Anschluss an die anatomische Rekonstruktion erfolgt das Anpassen einer geraden oder ggf. Kondylenplatte bei distal, subkapital gelegenen Frakturen. In der Regel sind Implantate mit der Stärke 2,0–2,4 mm günstig. Bei langen, einfachen Spiralfrakturen kommt alternativ die Schraubenosteosynthese infrage. Im Falle von Querfrakturen oder subkapitalen Frakturen ist eine perkutane antegrade Markdrahtung mit zwei 1,2–2,0 mm messenden Kirschner-Drähten über die prominent tastbare Metatarsale-V-Basis von lateral in Erwägung zu ziehen.

Weiterbehandlung

Postoperativ sind eine weichteilprotektive Lagerung mit milder lokaler Kühlung sowie ggf. Bettruhe indiziert. Im Anschluss erfolgt die Mobilisation mit Teilbelastung (20 kg) im kurzen Verbands- oder Cast-Schuh in der Regel für 6 Wochen.

Ergebnisse

Auch grob dislozierte Frakturen im Bereich des Metatarsale-5-Schaftes haben bei operativer Versorgung eine gute bis sehr gute Prognose mit hohen Heilungsraten. Bei nicht und gering dislozierten Frakturen führt die konservative Therapie mit 6 Wochen beschwerdeadaptierter (Teil‑)Belastung in einer geeigneten Orthese/Cast oder in hartsohligem Schuh ebenfalls zu guten bis sehr guten Ergebnissen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Petrisor BA, Ekrol I, Court-Brown C (2006) The epidemiology of metatarsal fractures. Foot Ankle Int 27(3):172–174 CrossRef Petrisor BA, Ekrol I, Court-Brown C (2006) The epidemiology of metatarsal fractures. Foot Ankle Int 27(3):172–174 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Van Vliet-Koppert ST, Cakir H, Van Lieshout EM, De Vries MR, Van Der Elst M, Schepers T (2011) Demographics and functional outcome of toe fractures. J Foot Ankle Surg 50(3):307–310 CrossRef Van Vliet-Koppert ST, Cakir H, Van Lieshout EM, De Vries MR, Van Der Elst M, Schepers T (2011) Demographics and functional outcome of toe fractures. J Foot Ankle Surg 50(3):307–310 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Vuori JP, Aro HT (1993) Lisfranc joint injuries: trauma mechanisms and associated injuries. J Trauma 35:40–45 CrossRef Vuori JP, Aro HT (1993) Lisfranc joint injuries: trauma mechanisms and associated injuries. J Trauma 35:40–45 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Aynardi M, Pedowitz DI, Saffel H, Piper C, Raikin SM (2013) Outcome of nonoperative management of displaced oblique spiral fractures of the fifth metatarsal shaft. Foot Ankle Int 34(12):1619–1623 CrossRef Aynardi M, Pedowitz DI, Saffel H, Piper C, Raikin SM (2013) Outcome of nonoperative management of displaced oblique spiral fractures of the fifth metatarsal shaft. Foot Ankle Int 34(12):1619–1623 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat O’Malley MJ, Hamilton WG, Munyak J (1996) Fractures of the distal shaft of the fifth metatarsal. “Dancer’s fracture”. Am J Sports Med 24(2):240–243 CrossRef O’Malley MJ, Hamilton WG, Munyak J (1996) Fractures of the distal shaft of the fifth metatarsal. “Dancer’s fracture”. Am J Sports Med 24(2):240–243 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Zwipp H, Rammelt S (2014) Tscherne Unfallchirurgie: Fuß. Springer, Berlin, Heidelberg, New York Zwipp H, Rammelt S (2014) Tscherne Unfallchirurgie: Fuß. Springer, Berlin, Heidelberg, New York
9.
Zurück zum Zitat Torg JS, Balduini FC, Zelko RR, Pavlov H, Peff TC, Das M (1984) Fractures of the base of the fifth metatarsal distal to the tuberosity. Classification and guidelines for non-surgical and surgical management. J Bone Joint Surg Am 66:209–214 CrossRef Torg JS, Balduini FC, Zelko RR, Pavlov H, Peff TC, Das M (1984) Fractures of the base of the fifth metatarsal distal to the tuberosity. Classification and guidelines for non-surgical and surgical management. J Bone Joint Surg Am 66:209–214 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Raikin SM, Slenker N, Ratigan B (2008) The association of a varus hindfoot and fracture of the fifth metatarsal metaphyseal-diaphyseal junction: the Jones fracture. Am J Sports Med 36:1367–1372 CrossRef Raikin SM, Slenker N, Ratigan B (2008) The association of a varus hindfoot and fracture of the fifth metatarsal metaphyseal-diaphyseal junction: the Jones fracture. Am J Sports Med 36:1367–1372 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Hennig EM, Rosenbaum D (1991) Pressure distribution patterns under the feet of children in comparison with adults. Foot Ankle 11(5):306–311 CrossRef Hennig EM, Rosenbaum D (1991) Pressure distribution patterns under the feet of children in comparison with adults. Foot Ankle 11(5):306–311 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Rammelt S, Manke E (2019) Symptomatisches Os Vesalianum. Fuss Sprunggelenk 17:103–112 CrossRef Rammelt S, Manke E (2019) Symptomatisches Os Vesalianum. Fuss Sprunggelenk 17:103–112 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Lelièvre J, Lelièvre JF (1961) Pathologie du pied. Masson, Paris Lelièvre J, Lelièvre JF (1961) Pathologie du pied. Masson, Paris
14.
Zurück zum Zitat Maestro M, Besse JL, Ragusa M, Berthonnaud E (2003) Forefoot morphotype study and planning method for forefoot osteotomy. Foot Ankle Clin 8:695–710 CrossRef Maestro M, Besse JL, Ragusa M, Berthonnaud E (2003) Forefoot morphotype study and planning method for forefoot osteotomy. Foot Ankle Clin 8:695–710 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Rammelt S, Heineck J, Zwipp H (2004) Metatarsal fractures. Injury 35(Suppl 2):SB77–86 CrossRef Rammelt S, Heineck J, Zwipp H (2004) Metatarsal fractures. Injury 35(Suppl 2):SB77–86 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Rammelt S, Swords M, Dhillon M, Sands A (2020) Manual of fracture management. Foot & ankle. Thieme, AO Foundation, Stuttgart, New York, Davos Rammelt S, Swords M, Dhillon M, Sands A (2020) Manual of fracture management. Foot & ankle. Thieme, AO Foundation, Stuttgart, New York, Davos
17.
Zurück zum Zitat Cakir H, Van Vliet-Koppert ST, Van Lieshout EM, De Vries MR, Van Der Elst M, Schepers T (2011) Demographics and outcome of metatarsal fractures. Arch Orthop Trauma Surg 131(2):241–245 CrossRef Cakir H, Van Vliet-Koppert ST, Van Lieshout EM, De Vries MR, Van Der Elst M, Schepers T (2011) Demographics and outcome of metatarsal fractures. Arch Orthop Trauma Surg 131(2):241–245 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Sanders R, Papp S (2007) Fractures of the midfoot and forefoot. In: Mann RA, Coughlin MJ, Saltzman CL (Hrsg) Surgery of the foot and ankle. Mosby, St Louis, S 2199–2235 Sanders R, Papp S (2007) Fractures of the midfoot and forefoot. In: Mann RA, Coughlin MJ, Saltzman CL (Hrsg) Surgery of the foot and ankle. Mosby, St Louis, S 2199–2235
19.
Zurück zum Zitat Meinberg EG, Agel J, Roberts CS, Karam MD, Kellam JF (2018) Fracture and dislocation classification compendium-2018. J Orthop Trauma 32(Suppl 1):S1–S170 CrossRef Meinberg EG, Agel J, Roberts CS, Karam MD, Kellam JF (2018) Fracture and dislocation classification compendium-2018. J Orthop Trauma 32(Suppl 1):S1–S170 CrossRef
22.
Zurück zum Zitat Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlich Medizinischen Fachgesellschaften (2009) Prophylaxe der venösen Thromboembolie. Finale Version vom 18.03.2009. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 003/001, S 1–152 ( www.​awmf-leitlinien.​de) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlich Medizinischen Fachgesellschaften (2009) Prophylaxe der venösen Thromboembolie. Finale Version vom 18.03.2009. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 003/001, S 1–152 ( www.​awmf-leitlinien.​de)
23.
Zurück zum Zitat Bartoníček J, Rammelt S, Buškova K (2021) History of fractures of the proximal fifth metatarsal. Fuss Sprunggelenk 19(3):175–183 CrossRef Bartoníček J, Rammelt S, Buškova K (2021) History of fractures of the proximal fifth metatarsal. Fuss Sprunggelenk 19(3):175–183 CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Bigsby E, Halliday R, Middleton RG, Case R, Harries W (2014) Functional outcome of fifth metatarsal fractures. Injury 45(12):2009–2012 CrossRef Bigsby E, Halliday R, Middleton RG, Case R, Harries W (2014) Functional outcome of fifth metatarsal fractures. Injury 45(12):2009–2012 CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Clapper MF, O’Brien TJ, Lyons PM (1995) Fractures of the fifth metatarsal. Analysis of a fracture registry. Clin Orthop Relat Res 315:238–241 Clapper MF, O’Brien TJ, Lyons PM (1995) Fractures of the fifth metatarsal. Analysis of a fracture registry. Clin Orthop Relat Res 315:238–241
Metadaten
Titel
Osteosynthese dislozierter Metatarsale-V-Schaft- und -Halsfrakturen
verfasst von
Dr. med. Konrad Kamin
Dmitry Notov
Christine Marx
Stefan Rammelt
Publikationsdatum
22.11.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Operative Orthopädie und Traumatologie / Ausgabe 6/2021
Print ISSN: 0934-6694
Elektronische ISSN: 1439-0981
DOI
https://doi.org/10.1007/s00064-021-00750-7

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Operative Orthopädie und Traumatologie 6/2021 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Hallux rigidus

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.