Skip to main content
Erschienen in:

03.02.2018 | Parkinson-Krankheit | Zertifizierte Fortbildung

Detrusorhyperaktivität mit Nykturie häufigstes Symptom

Miktionsstörungen bei Morbus Parkinson und ihre Besonderheiten

verfasst von: Tatiana Pfiffer Favero, Mira Sieg

Erschienen in: Uro-News | Ausgabe 2/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Morbus Parkinson gehört zu den häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Bei bis zu 20.000 Neuerkrankungen jährlich leiden schätzungsweise rund 300.000 Patienten in Deutschland darunter. Die neurodegenerative Krankheit ist klassisch charakterisiert durch motorische Symptome wie Ruhezittern, Bradykinesie und Steifigkeit. Nicht motorische Störungen, insbesondere urogenitalen Ursprungs, haben eine große Auswirkung auf die Lebensqualität. Die urologische Therapie zielt auf eine kontrollierte und komplette Blasenentleerung ohne unwillkürlichen Harnverlust sowie den Schutz der Nierenfunktion.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Abrams P, Andersson KE, Birder L, et al. Fourth International Consultation on Incontinence Recommendations of the International Scientific Committee. Neurourol Urodyn. 2010; 29(1): 213–40.CrossRefPubMed Abrams P, Andersson KE, Birder L, et al. Fourth International Consultation on Incontinence Recommendations of the International Scientific Committee. Neurourol Urodyn. 2010; 29(1): 213–40.CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Winge K, Skau AM, Stimpel H, et al. Prevalence of bladder dysfunction in Parkinsons disease. Neurourol Urodyn. 2006; 25(2): 116–22.CrossRefPubMed Winge K, Skau AM, Stimpel H, et al. Prevalence of bladder dysfunction in Parkinsons disease. Neurourol Urodyn. 2006; 25(2): 116–22.CrossRefPubMed
3.
4.
Zurück zum Zitat Yeo L, Singh R, Gundeti M, et al. Urinary tract dysfunction in Parkinson’s disease: a review. Int Urol Nephrol. 2012; 44(2): 415–24.CrossRefPubMed Yeo L, Singh R, Gundeti M, et al. Urinary tract dysfunction in Parkinson’s disease: a review. Int Urol Nephrol. 2012; 44(2): 415–24.CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Campos-Sousa RN, Quagliato E, da Silva BB, et al. Urinary symptoms in Parkinson’s disease: prevalence and associated factors. Arq Neuropsiquiatr. 2003; 61(2B): 359–63.CrossRefPubMed Campos-Sousa RN, Quagliato E, da Silva BB, et al. Urinary symptoms in Parkinson’s disease: prevalence and associated factors. Arq Neuropsiquiatr. 2003; 61(2B): 359–63.CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Sakakibara R, Shinotoh H, Uchiyama T, et al. Questionnaire-based assessment of pelvic organ dysfunction in Parkinson’s disease. Auton Neurosci. 2001; 92(1-2): 76–85.CrossRefPubMed Sakakibara R, Shinotoh H, Uchiyama T, et al. Questionnaire-based assessment of pelvic organ dysfunction in Parkinson’s disease. Auton Neurosci. 2001; 92(1-2): 76–85.CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Rana AQ, Vaid H, Akhter MR, et al. Prevalence of nocturia in Parkinson’s disease patients from various ethnicities. Neurol Res. 2014; 36(3): 234–8.CrossRefPubMed Rana AQ, Vaid H, Akhter MR, et al. Prevalence of nocturia in Parkinson’s disease patients from various ethnicities. Neurol Res. 2014; 36(3): 234–8.CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Badri AV, et al. A review of lower urinary tract symptoms in patients with Parkinson’s disease. Curr Urol Rep. 2014; 15(9): 435.CrossRefPubMed Badri AV, et al. A review of lower urinary tract symptoms in patients with Parkinson’s disease. Curr Urol Rep. 2014; 15(9): 435.CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Griffiths DJ, McCracken PN, Harrison GM, et al. Relationship of fluid intake to voluntary micturition and urinary incontinence in geriatric patients. Neurourol Urodyn. 1993; 12(1): 1–7.CrossRefPubMed Griffiths DJ, McCracken PN, Harrison GM, et al. Relationship of fluid intake to voluntary micturition and urinary incontinence in geriatric patients. Neurourol Urodyn. 1993; 12(1): 1–7.CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Junginger B, Seibt E, Baessler K. Bladder-neck effective, integrative pelvic floor rehabilitation program: follow-up investigation. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2014; 174: 150–3.CrossRefPubMed Junginger B, Seibt E, Baessler K. Bladder-neck effective, integrative pelvic floor rehabilitation program: follow-up investigation. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2014; 174: 150–3.CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Kabay SC, Kabay S, Yucel M, Ozden H. Acute urodynamic effects of percutaneous posterior tibial nerve stimulation on neurogenic detrusor overactivity in patients with Parkinson’s disease. Neurourol Urodyn. 2009; 28(1): 62–7.CrossRefPubMed Kabay SC, Kabay S, Yucel M, Ozden H. Acute urodynamic effects of percutaneous posterior tibial nerve stimulation on neurogenic detrusor overactivity in patients with Parkinson’s disease. Neurourol Urodyn. 2009; 28(1): 62–7.CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Ogawa T, Sakakibara R, Kuno S, et al. Prevalence and treatment of LUTS in patients with Parkinson disease or multiple system atrophy. Nat Rev Urol. 2017; 14(2): 79–89.CrossRefPubMed Ogawa T, Sakakibara R, Kuno S, et al. Prevalence and treatment of LUTS in patients with Parkinson disease or multiple system atrophy. Nat Rev Urol. 2017; 14(2): 79–89.CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Zesiewicz TA, Evatt M, Vaughan CP, et al. Randomized, controlled pilot trial of solifenacin succinate for overactive bladder in Parkinson’s disease. Parkinsonism Relat Disord. 2015; 21(5): 514–20.CrossRefPubMed Zesiewicz TA, Evatt M, Vaughan CP, et al. Randomized, controlled pilot trial of solifenacin succinate for overactive bladder in Parkinson’s disease. Parkinsonism Relat Disord. 2015; 21(5): 514–20.CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Ellsworth P, Cone EB. Neurogenic detrusor overactivity: an update on management options. R I Med J. 2013; 96(4): 38–40. Ellsworth P, Cone EB. Neurogenic detrusor overactivity: an update on management options. R I Med J. 2013; 96(4): 38–40.
16.
Zurück zum Zitat Giannantoni A, Conte A, Proietti S, et al. Botulinum toxin type A in patients with Parkinson’s disease and refractory overactive bladder. J Urol. 2011; 186(3): 960–4.CrossRefPubMed Giannantoni A, Conte A, Proietti S, et al. Botulinum toxin type A in patients with Parkinson’s disease and refractory overactive bladder. J Urol. 2011; 186(3): 960–4.CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat Brucker BM, Kalra S. Parkinson’s Disease and Its Effect on the Lower Urinary Tract: Evaluation of Complications and Treatment Strategies. Urol Clin North Am. 2017; 44(3): 415–28.CrossRefPubMed Brucker BM, Kalra S. Parkinson’s Disease and Its Effect on the Lower Urinary Tract: Evaluation of Complications and Treatment Strategies. Urol Clin North Am. 2017; 44(3): 415–28.CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Roth B, Studer UE, Fowler CJ, Kessler TM. Benign prostatic obstruction and parkinson’s disease — should transurethral resection of the prostate be avoided? J Urol. 2009; 181(5): 2209–13.CrossRefPubMed Roth B, Studer UE, Fowler CJ, Kessler TM. Benign prostatic obstruction and parkinson’s disease — should transurethral resection of the prostate be avoided? J Urol. 2009; 181(5): 2209–13.CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Detrusorhyperaktivität mit Nykturie häufigstes Symptom
Miktionsstörungen bei Morbus Parkinson und ihre Besonderheiten
verfasst von
Tatiana Pfiffer Favero
Mira Sieg
Publikationsdatum
03.02.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Uro-News / Ausgabe 2/2018
Print ISSN: 1432-9026
Elektronische ISSN: 2196-5676
DOI
https://doi.org/10.1007/s00092-018-1679-7

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Uro-News 2/2018 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Multimodale Intervention verbessert Demenzrisikoprofil

18.07.2024 Demenz Nachrichten

Eine Auswertung der Studie AgeWell.de legt nahe, dass sich auch bei älteren Personen mit hoher Demenzgefahr das Risikoprofil durch Lebensstiländerungen verbessern lässt. Die stärksten Auswirkungen haben dabei eine Ernährungsumstellung und eine gute Blutdruckkontrolle.

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin